Die Geschichte

Edward Yeo-Thomas

Edward Yeo-Thomas



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Edward Yeo-Thomas wurde am 17. Juni 1902 in London geboren. Die Familie zog nach Dieppe in Frankreich und im Alter von sechzehn log er über sein Alter, um am Ersten Weltkrieg teilzunehmen und diente 1918 als Retter.

Yeo-Thomas kämpfte während des russischen Bürgerkriegs 1919 mit der Weißen Armee in Polen. Von der Roten Armee gefangen genommen, entging er nur der Hinrichtung, indem er einen Wachmann erwürgte. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich machte er verschiedene Jobs, bevor er 1932 in einem Modehaus eine Anstellung fand.

1939 trat Yeo-Thomas der Royal Air Force bei. Er galt als zu alt für den Flugdienst und wurde stattdessen als Geheimdienstoffizier rekrutiert. 1942 wurde er in die französische Sektion der Special Operations Executive (SOE) versetzt, wo er für die militärische Planung zuständig war.

Yeo-Thomas wurde am 26. Februar 1943 mit dem Fallschirm über Frankreich abgesprungen. Er schloss sich Pierre Brossolette, dem Führer des Comité d'Action Socialiste, an und versuchte, die verschiedenen Widerstandsgruppen in Frankreich zu vereinen. Sie ebneten Jean Moulin den Weg, um im Mai 1943 die acht großen Widerstandsgruppen zur Gründung des Conseil National de la Resistance (CNR) zu bewegen.

Am 7. Juni 1943 wurde René Hardy, ein wichtiges Widerstandskämpfer in Frankreich, von Klaus Barbie und der Gestapo verhaftet und gefoltert. Schließlich erhielten sie genügend Informationen, um Jean Moulin und Charles Delestraint zu verhaften. Moulin starb, während er gefoltert wurde, und Delestraint wurde nach Dachau geschickt, wo er gegen Ende des Krieges getötet wurde.

Yeo-Thomas und Pierre Brossolette befanden sich zum Zeitpunkt dieser Verhaftungen in London und kehrten im September 1943 nach Frankreich zurück, um den französischen Widerstand neu zu organisieren.

Zurück in England traf er Winston Churchill, den er schließlich überzeugte, den Widerstand finanziell und logistisch zu unterstützen. Als er hörte, dass Pierre Brossolette festgenommen worden war, kehrte er nach Frankreich zurück, um ihn zu retten. Dies scheiterte und Yeo-Thomas wurde selbst von der französischen Polizei festgenommen, während Brossolette während der Folter durch die Gestapo Selbstmord beging.

Yeo-Thomas wurde im Gefängnis von Fresnes gefoltert. Er bemerkte, dass seine deutschen Verhörer es zur Gewohnheit machten, ihn jedes Mal, wenn er vor Schmerzen ohnmächtig zu werden drohte, in kaltes Wasser zu tauchen, um ihn wiederzubeleben. Daher beobachtete er sorgfältig seine eigenen Symptome, als er kurz vor der Ohnmacht stand, und simulierte sie dann, um die Folterdauer zu verkürzen.

Nachdem er von Yeo-Thomas keine Informationen erhalten hatte, schickte ihn die Gestapo in das Konzentrationslager Buchenwald. Kurz vor seiner Hinrichtung tauschte Yeo-Thomas mit Hilfe einer deutschen Wache die Identität mit einem an Typhus gestorbenen Gefangenen aus. Dann gelang ihm die Flucht und erreichte schließlich die alliierten Truppen, die durch Nazi-Deutschland vorrückten.

1946 legte Yeo-Thomas einen Beweis vor, der dazu beitrug, 22 Mitarbeiter in Buchenwald an den Galgen zu schicken. Er wurde von der britischen Regierung mit dem George Cross und dem Military Cross ausgezeichnet und nach seiner Rückkehr nach Frankreich wurde er Pariser Vertreter der Federation of British Industries. Edward Yeo-Thomas starb am 26. Februar 1964.

Nach der Verhaftung von General Delestraint und Jean Moulin wurde beschlossen, Brossolette, die ebenfalls nach England zurückgebracht worden war, zu einem weiteren Besuch nach Frankreich zu schicken. Wieder wurde er von Yeo-Thomas begleitet. Diesmal waren ihre Aufgaben noch anspruchsvoller, denn sie entdeckten, dass Kopien von ein- und ausgehenden Funksprüchen, die entgegen Anweisung nicht vernichtet worden waren, zusammen mit einer Namensliste prominenter Widerstandskämpfer von den Deutschen erbeutet worden waren.

Während eines achtwöchigen Aufenthalts haben Brossolette und Yeo-Thomas viel für die so offensichtlich notwendige Dezentralisierung der Führung innerhalb der Widerstandskräfte getan. Sie haben auch erfahren, wie katastrophal

schlecht bewaffnet die meisten Maquis-Gruppen waren und wie schwierig es war, die französischen Widerstandsführer davon zu überzeugen, dass ihren Bemühungen in London ernsthafte Aufmerksamkeit geschenkt wurde, als so wenige Nachschublieferungen vorgenommen wurden.

Als er hörte, dass Brossolette verhaftet worden war, beschloss Yeo-Thomas, der eine enge Freundschaft mit ihm geschlossen hatte, dass er zurückkehren und ihn retten musste. Yeo-Thomas' Plan war es, Brossolette mit Hilfe einiger perfekter Deutschsprachiger, die deutsche Uniformen tragen würden, zu retten. Der Plan wurde nie verwirklicht und Brossolette wurde nie gerettet. Stattdessen beging er Selbstmord, indem er durch ein Fenster sprang. Der Grund für das Scheitern war, dass Yeo-Thomas bei einem vereinbarten Rendezvous verraten und festgenommen wurde.

Bei vier Gelegenheiten wurde ich verfolgt, aber ich warf meine Anhänger weg. Das erste Mal war anlässlich eines Termins mit Oyster (Codename für Agentenkollege Georges Pichard) vor der Madeleine. Keiner von uns wurde verfolgt, bevor wir uns trafen, und als wir gemeinsam davongingen, bemerkten wir, dass ein Mann, der in der Nähe gestanden hatte, scheinbar nichts zu tun hatte, etwa zwanzig Meter hinter uns fiel. Wir stellten durch einige Umwege fest, dass er uns wirklich folgte, und nachdem wir uns vergewissert hatten, dass er definitiv interessiert war, machten wir Spuren zurück zur U-Bahn-Station Madeleine und verabredeten uns, sich sehr plötzlich zu trennen; Oyster sollte in die Metro eintauchen, und ich sollte schnell in die Rue Royale hinübergehen und so unseren Gefolgsmann zwingen, sich zwischen uns zu entscheiden. Unser Manöver wurde ausgeführt und der Gefolgsmann heftete sich an mich an.

Da ich eine Stunde Zeit hatte, nahm ich ihn mit auf einen schnellen, langen Spaziergang - er trug einen schweren grauen Mantel und ich bin sicher, er hat etwas abgenommen. Nachdem ich ihm einen guten Lauf gegeben hatte, stürmte ich in die Printemps und ging in den Keller, während er von einer Gruppe von Käufern leicht aufgehalten wurde, und nahm, nachdem ich einen Vorsprung gewonnen hatte, einen der für Angestellte reservierten Servicegänge , um meinen hartnäckigen Anhänger loszuwerden.

Bei zwei anderen Gelegenheiten wurde ich nach Kontakten abgeholt, aber beide Male warf ich meine Männer sehr schnell weg, einmal mit dem alten Trick, die U-Bahn zu nehmen, an einer Station auszusteigen, den Bahnsteig entlang zu gehen und plötzlich um wieder in den Zug zu springen die letzte Minute.

Bei einer anderen Gelegenheit hatten Brossolette (Agenturkollege Pierre Brossolette) und ich eine Verabredung auf dem Boulevard Haussman mit Necker (Codename für Agent Jacques Bingen). Wir trafen ihn und stellten fest, dass er von nicht weniger als drei Männern beschattet wurde. Er hatte es nicht bemerkt und wollte uns nicht glauben, also bewiesen wir es, indem wir schnell gingen, die Rue d'Argenson hinunter und wieder in die Rue de la Boetie einbogen und gleich um die Ecke in einem großen Torbogen warteten; Einer nach dem anderen kamen unsere drei Gefolgsleute um die Ecke gerannt und ließen keinen Zweifel an ihren Absichten. Dann machten wir uns auf den Weg und machten schnelle Pläne, um unseren unwillkommenen Freunden auszuweichen.

Wir haben Necker allein in die Rue Laborde geschickt, bevor die drei Spürhunde auf uns zurückkommen konnten. Brossolette und ich gingen dann zügig in Richtung Place St. Augustin und verabredeten uns, uns eine Stunde später an der Ecke Avenue de Villiers und Boulevard de Courcelles zu verabreden. Als wir am Place St. Augustin ankamen, sahen wir zwei Velotaxis und sprangen jeweils in eines, sodass unsere Anhänger uns nicht einholen konnten.

Edward Yeo-Thomas war einer der großartigsten Helden des Krieges, ein geschätzter Kamerad, ein lieber Freund, mit Intelligenz und ruhigem und entschlossenem Mut.


Edward Yeo-Thomas - Geschichte

Genealogie-Pfade in Virginia

Ein stolzer Teil der Genealogy Trails History Group

Auswanderer nach Virginia


Quelle: Einige Auswanderer nach Virginia
von W. G. Stanard, Publ. 1911.

Abbes, Edward, Chirurg (gest. 1637), ehemals London. V. M., XIV, 442. Nachlassgesetze von Mathews.

Abrahall, Robert (in Virginia 1681, &c.), New Kent County. Im Jahr 1681 erteilten Richard Cawthorn und seine Frau Ann, Administratorin ihres verstorbenen Mannes Thomas Abrahall, Bürger und Skinner aus London, eine Vollmacht zur Wiedererlangung des Eigentums in den Händen von Herrn Robert Abrahall aus New Kent, Virginia Middlesex Aufzeichnungen.

Adam, Robert (geb. 1731), Alexandria, Sohn von Rev. John Adam, D.D., und Janet Campbell, seiner Frau, aus Kirkbride, Schottland. „Die Loge von Washington“, S. 73.

Adams, Ebenezer (gest. 1735), New Kent County Sohn von Richard Adams aus Abridge, Essex, Bürger und Kaufmannsschneider von London. W.M., V., 159-161.

Adams, Thomas (in Virginia kurz vor 1664), Isle of Wight County Bruder von William Adams aus Kenton, Devon. W. M., VII, 225.

Allen, John (gest. 1750), Neffe der Grafschaft Spotsylvania von Frau Sarah Blake und Frau Jane Black aus Hamilton, Schottland. Spotsylvania-Aufzeichnungen.

Ambler, Richard (1690-1766), Yorktown und Jamestown, Sohn von John und Elizabeth (Burkadike) Ambler, der Stadt York. Paxtons "Marshall Family" S. 42.

Andrews, Henry, Gentleman (gest. 1705), ehemals London. W. M., II, 165.

Andrews, John (gest. in oder vor 1609), Sohn von John Andrews aus Cambridge, Kaufmann. V. M., XI, 155.

Archer, Michael, Gentleman (1681-1726), James City County, geboren in der Nähe von Rippon, in Yorkshire. Va. Hist. Spalte, VI, 71.

Ascough oder Ayscough, Henry, gent., (geb. um 1649, in Virginia 1679-1698, &c.), Henrico County Bruder von William Ascough, der Stadt York (lebend 1716). Aufzeichnungen von Henrico County.

Ashton, Peter (gest. 1671), Northumberland und Stafford County, Bruder von James Ashton aus Kirby-Underwood und von John Ashton aus Lowth (Louth), beide in Lincolnshire. V. M., II, 27.

Ashton, James (gest. 1686), Stafford County, ehemals Kirby-Underwood, Lincolnshire. V. M., II, 27 X, 292.

Ashton, John (gest. 1682), Stafford County, ehemals Lowth (Louth), Lincolnshire. V. M., X, 293.

Atkins, John (gest. 1624), James City County Bruder von William Atkins, der 1624 in der Nähe des Bären in Bassinghall, London, wohnte. V. M., XI, 153.

Atkins, John (in Virginia 1636) Enkel von John Atkins, of Chard, Somerset, Kaufmann. V. M., XI, 150.

Atkinson, Roger (1725-1784), Blandford, Prince George County geboren in Whitehaven als Sohn von Roger und Jane (Benson) Atkinson. V. M., XV, 345.

Atkinson, William, der jüngere, gent., (gest. 1613), früher aus London Sohn von William Atkinson, aus London, Esq. V. M., XII, 397.

Atterbury, Richard (gest. 1638), ehemals Londoner, Fischhändler. V. M., XI, 153.

Atwood, James (gest. 1686), Middlesex County, ehemals Yorkshire. CH. CH. Gemeinderegister Middlesex.

Bacon, Mrs. Elizabeth (in Virginia 1674 &c.), Henrico County Ehefrau von Nathaniel Bacon, Jr. und Tochter von Sir Edward Duke, von Benhill Lodge, in der Nähe von Saxmundham, Suffolk. Campbells "History of Virginia", 312 W. M., XV, 65, 69.

Bacon, Nathaniel, Sr., (1620-1692), York County Sohn von Rev. James Bacon, Rektor von Burgate, Suffolk, und Enkel von Sir James Bacon, von Freston Hall, Suffolk. V. M., II, 125-129.

Bacon, Nathaniel, Jr., (1647-1676), Henrico County Sohn von Thomas Bacon, aus Freston Hall, in der Nähe von Saxmundham, Suffolk. W. M., X, 267.

Bagge, Edmund (gest. 1734), Grafschaft Essex Sohn von Luke Bagge, von Start, Grafschaft Waterford, Irland. V. M., XII, 290-300.

Bagge, Rev. John (d. 1726), Essex County Bruder von Leonard Bagge aus Kilbree, County Waterford, Irland. V.M., XII, 299-300.

Bagwell, Roger (gest. 1679), Bruder von Andrew Bagwell, Grafschaft Rappahannock, aus Apson, Grafschaft Devon. "Virginia County Records" (New York), p. 215.

Baker, John (in Virginia 1653), Lower Norfolk County Sohn und Erbe von John Baker, "of St. Martin's in the Fields in the County of Middlesex, in der Nähe von London," (tot 1653). John Baker, Jr., bezieht sich auf Grundstücke in dieser Gemeinde und in "Benfield in Richtung Windsor". Lower Norfolk Records.

Baker, Martin (in Virginia 1635 &c.), York County früher Plymouth. V. M., II, 240.

Banks, Thomas (1642-1697), Northumberland County, geboren in Woodstock, Wiltshire, Sohn von Thomas Banks, Gent., und Dorothy, seiner Frau. W. M., XIII, 46.

Bankes, James (in Virginia 1656 &c.), Lower Norfolk County, ehemals London, Kaufmann. Lower Norfolk Records.

Banton, John (in Virginia 1669 &c.), Isle of Wight County, ehemals Bristol, Kaufmann. Isle of Wight-Rekorde.

Bargrave, Rev. Thomas (gest. 1621) Sohn von Robert Bargrave aus Bridge, Kent. Browns "Genesis", II, 823.

Barnabe, John (in Virginia 1631 &c.) Bruder von Richard Barnabe, Kaufmann, von London. V.M., XIII, 303-305.

Barnes, Jacob (in Virginia 1677 &c.) Sohn von Edward Barnes und Bruder von Joshua Barnes, griechischer Professor in Cambridge. V. M., XVI, 203.

Baskerville, John (gest. 1675), York County Sohn von John Baskerville, Esq., Old Withington, Cheshire. V. M., XV, 58-60.

Bassett, William (gest. 1672), New Kent County Sohn von William Bassett, Freibauer, von Newport, Isle of Wight. Keiths "Ancestry of Benjamin Harrison", 27-29.

Bath, John (in Virginia 1623), "von London ein Lederhändler." V. M., XIX, 133.

Batte, Henry (in Virginia 1660, &c.) Sohn von Robert Batte, Vize-Master des University College, Oxford. Rd. Standard, III, 40. Genealoge, Oktober 1898, 86-89.

Batte, William (in Virginia, 1654, &c.), Charles City County Bruder von Henry Batte, vor. Richmond-Standard, III, 40.

Batte, Thomas (in Virginia 1666, &c.) Sohn von John Batte (gest. 1652), aus Okewell, Yorkshire, und seiner Frau Martha, Tochter von Thomas Mallory, Dekan von Chester. Rd. Standard, III, 40. Genealoge, Oktober 1898, 85-89.

Batte, Henry (in Virginia 1666 &c.) Charles City County Bruder von Thomas Batte, vor. Rd. Standard, III, 40. Genealoge, Oktober 1898, 86-89.

Bathurst, Lancelot (geb. 1646), New Kent County Sohn von Sir Edward Bathurst, Bart., von Lechlade, Gloucestershire (gest. 1674). Besuch von Gloucestershire (Exeter, 1884.) WM, 11, 215. Burke's Extinct and Ruhende Baronetage.

Baugh, William (in Virginia 1639, &c.), spät in London. (Wahrscheinlich William Baugh, der 1610 geboren wurde und J. P. für Henrico County, 1656, &c. war.) V. M., XIX, 193.

Bayly, Arthur (in Virginia 1642 &c), Henrico County of London, Kaufmann. Oberst Va. Registrieren. V. M.

Baynes, Thomas (gest. 1709), Bruder von William und Christopher Baynes aus der Grafschaft Middlesex aus Snape, Yorkshire. Middlesex-Aufzeichnungen.

Baytop, Thomas (gest. 1690), Gloucester County von Staplehurst, Kent.V. M., XI, 69.

Beard, William (gest. 1636), James City County erwähnt in seinem Testament seine Schwestern in Rye. V. M., XI, 148.

Beauchamp, John (gest. 1668), Henrico County auch von St. Giles Without Cripplegate, London, Kaufmannsbruder von Abel Beauchamp, Gentleman, von Worcester. V. M., XVI, 192. Henrico Records.

Bechinoe, Edward (in Virginia 1668 &c.), Isle of Wight County Bruder von Conyers Bechinoe, London, Kaufmann. W.M.,VII, 226.

Beckingham, Robert (gest. 1675), Lancaster County nennt in seinem Testament seinen Vater, Mr. Robert Beckingham Schwester Martha, Ehefrau von Mr. John Burroughs Schwager John Cume und Aubin Elves, und gibt den armen Haushältern £8 in die Pfarrei St. Edmund's, in Sarum. Im Jahr 1669 war "Portsmouth [Eng.], Kaufmann." Lancaster Records.

Beckwith, Sir Marmaduke, Bart., (in Virginia 1709, &c., d. 1780), Richmond County Sohn von Sir Roger Beckwith, Bart., von Aldborough, Yorkshire, (der d. 1700). Burkes Ausgestorbene und Ruhende Baronetage. Aufzeichnungen von Richmond County.

Bedford, John (gest. 1716), York County Stepney, Middlesex. V. M., XI, 150.

Beheathland, John (gest. 1639) aus St. Endillion, Cornwall, Enkel von Herrn Richard Beheathland. V. M., XI, 363. Nachlassgesetze von Matthews.

Belches, Hugh (1737-1803), Sussex County Sohn von Thomas Belches aus Greenyard, Schottland, und seiner Frau Margaret Hepburn aus Boards. Die Familienaufzeichnungen von Belches.

Belches, James, Surry County Bruder von Hugh Belches, vorangegangen. Die Familienaufzeichnungen von Belches.

Belches, Patrick (1733-1766), Hannover County Bruder von Hugh Belches, vor. Die Familienaufzeichnungen von Belches.

Bennett, Richard (gest. 1675), Nansemond County Neffe von Edward Bennett, Kaufmann, von London, der 1621 u. Virginia Carolorum, 224, &c.

Benskin, Henry (in Virginia 1691 &c.) Sohn von Francis Benskin, Esq., von St. Martin's in the Fields, Middlesex. Die Nachlese von Waters.

Berkeley, John (gest. 1622), Henrico Grafschaftssohn von Sir John Berkeley, von Beverstone Castle, Gloucestershire. W. M., VI, 135.

Bernard, Richard (in Virginia 1655, &c.), Gloucester County im Jahr 1634 war von Petsoe, Bucks, Gent. W. M., III, 41.

Bernard, William (gest. 1665), Nansemond County Sohn von Francis Bernard, of Kingsthorpe, Northants, (gest. 1630) und Bruder von Sir Robert Bernard, Bart., von Brampton Hall, Huntingdonshire. V. M., IV, 207.

Beverley, Robert (gest. 1687), Middlesex County, ein Eingeborener von Yorkshire. CH. CH. Gemeinde, Middlesex, Registrieren. V. M., II, 405-413.

Bickley, Francis (in Virginia 1657 &c.) Sohn von John Bickley, London, Tuchmacher. V. M., XI, 151, 152.

Bickley, Joseph (gest. vor 1751), King William County Sohn von Sir Francis Bickley, Bart., von Attleborough Hall, Norfolk. (Joseph Bickleys Sohn William, von Louisa County, trat 1752 die Nachfolge der Baronettie an.) W. M., V, 29-30, 124-125.

Bigge, Henry (in Virginia 1635, &c.) Bruder von John Bigge, von St. Mary's, White Chapel, London, Bürger und Talgausrüster. Die Nachlese von Waters.

Billingsley, George (gest. 1681), Grafschaft Upper Norfolk bezieht sich testamentarisch auf das Vermögen, das ihm seine Großmutter Agatha Billingsley aus Rotterdam hinterlassen hat. Maryland Testamentskalender, I, 149.

Bishop, Henry (in Virginia 1646 &c.), Surry County of Henfield, Sussex, war 1660-63 Postmeister von England. V.M., VIII, 330. Virginia Carolorum.

Blackburn, Richard (1705-1757), Prince William County, geboren in Rippon, Yorkshire. W. M., IV, 267.

Blackey, Thomas (in Virginia 1686 &c.), Middlesex Grafschaft Cumberland. CH. CH. Gemeinde, Middlesex, Registrieren.

Blancheflower, Benjamin (gest. 1684-85 in Virginia), "Fitzhead, Grafschaft Somerset, Gent."

Bland, Giles (1647-1676), Charles City County Sohn von John Bland aus London und seiner Frau Sarah, Tochter von Giles Green, Esq., of Ufflington, auf der Isle of Purbeck. Familiae Minorum Gentium.

Bland, Edward (gest. 1664), Charles City County Sohn von John Bland, Londoner Kaufmann. W.M., XV, 47. Familiae Minorum Gentium.

Bland, Theoderick (1629-1671), Charles City County Sohn von John Bland, Londoner Kaufmann. V.M., X, 372, 373. Familiae Minorum Gentium.

Bloss, John (in Virginia 1687 &c.), Middlesex Grafschaft Colchester, Essex. CH.Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Bolithhoe, John (in Virginia 1725 &c.), Prinzessin Anne County aus Cornwall. Lower Norfolk County (Va.) Antiquariat, I, 64.

Bolling, Robert (1646-1709), Charles City und Prince George County Sohn von John und Mary Bolling of All Hallows, Barking Parish, Tower Street, London.V. M., VII, 352, 353.

Bolton, Henry (in Virginia 1691 &c.) Sohn von William Bolton, Schreiber, von Harrow on the Hill, Middlesex. W. G., 662.

Booth, Humphrey (in Virginia 1654 &c.), Rappahannock County, London, Kaufmann, 1653. V. M., III, 66.

Booth, Thomas (1662-1736), Gloucester County "geboren in Lancashire" (Epitaph). Ein vor vielen Jahren erstellter Stammbaum der Familie besagt, dass er Sohn von St. John Booth war, Sohn von John Booth, Sohn von Sir George Booth, dessen Sohn William der Vater des ersten Lord Delamere war. W. M., II, 223, 273, 274.

Boucher, Rev. Jonathan (geb. 1738), Caroline County, ein Eingeborener von Cumberland. Meade, ich, 411.

Bowker, Rev. James (gest. 1704), Bruder von Edward Bowker aus London in der Grafschaft New Kent. V. M., XI, 313.

Bowker, Rev. Ralph (in Virginia 1704, &c.), King und Queen County Bruder von Rev. James Bowker, vor. V. M., XI, 313.

Boyd, David (gest. 1781), Northumberland County, sein Vater und seine Mutter wurden auf dem Friedhof in Wigton, Schottland, begraben. W. M., VII, 126.

Bradford, Thomas (gest. 1671), ehemals Batcombe, Somerset. P.C.C. Act-Buch.

Bradley, Thomas (geb. 1633), Kaufmann in Virginia 1665, ältester Sohn von Thomas Bradley, DD, Kaplan von Charles I, Prebend of York und Rector of Ackworth, Yorkshire, ein großer Royalist, und seine Frau Frances, Tochter von John, Lord Saville von Pontefract. Genealoge (neue Serie), XVI, 117.

Branch, Christopher (gest. 1681), Henrico County, Sohn von Lionel Branch (geb. 1566, gest. um 1605) und Enkel von William Branch, Gent., (gest. 1602), aus Abingdon, Berkshire. MS-Stammbaum erstellt von Herrn J. H. Lea.

Bray, Robert (gest. 1681), Lower Norfolk County Sohn von Edward Bray aus Biggleswade, Bedfordshire (der 1681 starb). Lower Norfolk Records.

Bray, Plomer (in Virginia 1681 &c.), Lower Norfolk County Bruder von Robert Bray, vorangehend. Lower Norfolk Records.

Brent, George (gest. 1700), Stafford County Sohn von George Brent, von Defford, Worcestershire, und seiner Frau Marianna, Tochter von Sir John Peyton, von Doddington. V. M., II, 35, 36 XII, 441 XIV, 100, 101 XV, 93, 94.

Brent, Giles (gest. 1671), Stafford County Sohn von Richard Brent, von Lark Stoke und Admington, Gloucestershire.V. M., XII, 439-440 XIV, 100 XV, 324, &c. XVI, 97, 98.

Brent, Robert (in Virginia 1693, &c.) Sohn von George Brent, von Defford. V. M., XIV, 101.

Brewer, John (gest. 1636), Warwick County Sohn von Thomas Brewer, London. W. G., 715 V. M., III, 183, 184.

Brewster, Sackford (in Virginia 1655 &c.), Surry County. In seiner am 22. April 1655 in Virginia ausgestellten Heiratsurkunde wird er als "Thomas alias Sackford Brewster, of Sackford Hall, in the County of Suffolk, Gent" bezeichnet. Surry Records.

Brewton, John (gest. 1707), Vermächtnis der Grafschaft Stafford in seinem Testament an John, den Sohn von Thomas Brewton aus Gloucester in England. Stafford-Aufzeichnungen.

Brigg, Henry (in Virginia 1622, &c.) Bruder von "Thomas Brigg, Kaufmann bei ye Custome House Key" London. Browns "Erste Republik", S. 514.

Bristow, Robert (in Virginia 1660-80, geb. 1643), Stafford County zweiter Sohn von Robert Bristow, Esq., von Ayot St. Lawrence, Hertfordshire. V.M., XIII, 59-62.

Großbritannien, Richard (in Virginia 1659 &c.), Northampton County Sohn von Stephen Britain, East Greenwich, in der Grafschaft Kent, Cordwainer. Northampton-Aufzeichnungen.

Brodhurst, Hugh (gest. 1659) Sohn von William Brodhurst, gent., von Lilleshall, Shropshire. W. M., IV, 88.

Brodhurst, Walter (1619-1661), Westmoreland County Bruder von Hugh Brodhurst, vor. W. M., IV, 31, 74, 88 I, 188.

Brodnax, John (gest. 1657), York County Sohn von Thomas Brodnax aus Godmersham, Kent. W.M., XIV, 52-53.

Brodnax, John (1668-1719), Williamsburg, Sohn des Goldschmieds Robert Brodnax aus Holborn, London. W.M., XIV, 138.

Brodnax, William (1675-1726), Jamestown geboren in Godmersham, Kent, Sohn von "Robert Brodnax, einem Goldschmied in Holborn, London." W. M., XIV, 53-56.

Broughton, Francis, "now in Virginia" Stammbaum von Broughton, Visitation of Staffordshire, 1663-4. W. M., XV, 70.

Brown, Dr. John (gest. 1726), Williamsburg "late of Cold Stream, North Britain." Va. Hist. Spalte, VI, 76 W.M., VI, 253.

Buckridge, Ralph (in Virginia 1623) "von Sutten, in Barkshire, Gent." V. M., XIX, 132.

Burwell, Mrs. Abigail (in Virginia 1671, &c.), Gloucester County Ehefrau von Lewis Burwell und Tochter von Anthony Smith, von Colchester, Gerber, und seiner Frau Martha, Tochter von Rev. James Bacon, Rektor von Burgate, Suffolk. Keiths Vorfahren von Benjamin Harrison, 23-26.

Burwell, Lewis (gest. 1653), Grafschaftssohn von Gloucester von Edward Burwell, von Harlington, Bedfordshire, und seiner Frau Dorothy, Tochter von William Bedell, von Catworth, Huntingdonshire. Keiths Vorfahren von Benjamin Harrison, 34, 35.

Butler, William (in Virginia 1641 &c.), Fischhändler, London. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 61, s. 92.

Cabell, Dr. William (1700-1774), Goochland und Amherst County Sohn von Nicholas Cabell, Frome, Somerset. Cabells und ihre Verwandten, 19-21, 63, &c.

Cade, Henry (in Virginia 1662, &c.) Sohn von Walter Cade, der Neffe von Andrew Cade, Esq., aus East Betchworth, Surrey, war (der 1662 starb). V. M., XII, 71.

Cairon, Rev. Jean (gest. 1716), Grafschaft Henrico, ehemals Minister von Cajarc, Frankreich. Auswanderung der Hugenotten, 74.

Calthorpe, Christopher (gest. 1662), York County Sohn von James Calthorpe, Esq., von East Barsham, Suffolk. V. M., II, 106-112, 160-164.

Camm, Rev. John (1718-1779), York County Sohn von Thomas Camm, Hornsea, Yorkshire. W. M., IV, 61.

Campbell, Rev. Archibald (in Virginia 1754 &c.), Westmoreland County Sohn von Archibald Campbell aus Kirnan, Argyleshire, Schottland, und seiner Frau Anna Stewart aus Ascog. Rd. Standard, 12. April und 3. Mai 1879.

Campbell, Alexander (1710-1801), Falmouth-Bruder von Rev. Archibald Campbell, vorangehend. Er kehrte nach Schottland zurück und war Vater von Thomas Campbell, dem Dichter. Rd. Standard, 12. April und 3. Mai 1879.

Campfield, Francis (in Virginia 1662 &c.), Gloucester County Bürger und Lebensmittelhändler, von London. V. M., XI, 307.

Zimmermann, Nathaniel, King and Queen County, 1766, &c "A Devonshire Gentleman", Bruder von Coryndon Carpenter, Esq., Launceston, Cornwall. Wallaces Virginia Historical Magazine – Hinweis an die "Fauntleroy Family"

Carter, Edward (gest. 1682), aus Nansemond County, Virginia, kehrte nach England zurück und wurde zum Zeitpunkt seines Todes "Edmonton County, Middlesex, Esq.", vermachte Ländereien in Edmonton und in Chalfont St. Peter's, County Bucks begraben in St. Dunston's im Osten, London, in der Nähe seiner ehemaligen Frau Amie Carter. Die Nachlese von Waters.

Cary, John (geb. 1644, lebt in Surry County, Virginia, 1669, &c., aber von London im Jahr 1700), Sohn von Thomas Cary, Bristol. N.E.H.&Amp G.Reg.

Cary, Miles (1620-1667), Warwick County Sohn von John und Alice (Hobson) Cary aus Bristol. Goodes "Virginia Cousins", 281-282.

Cary, Oswald (in Virginia 1690 &c.), Middlesex County Sohn von James Cary, Kaufmann, von London. W. M., IX, 45.

Cary, Warren (in Virginia 1711 &c.), Richmond County Bruder von Richard Cary, Bristol. Aufzeichnungen von Richmond County.

Catlett, John (gest. 1670), Sittingbourne Parish, Rappahannock County. Sein Sohn, John Catlett, erteilte die Vollmacht, Land in Sittingbourne und Radwlesham (?), Kent, zu verkaufen, das ihm von seinem Vater hinterlassen worden war. V. M., III, 62, 63.

Cawson, Jonas (um 1702 in Norfolk County, Virginia) ging 1692 in der Stadt Lancaster zur Schule. Sein Vater lebte nicht weit von dieser Stadt entfernt. Aufzeichnungen von Norfolk County.

Cawthorne, Richard (in Virginia 1681, &c.), Rappahannock County Sohn von Richard Cawthorne, Bürger und Kaufmann-Schneider, von London, dessen Frau 1681 Anne war, ehemals Witwe von Thomas Abrahall, Bürger und Skinner aus London. Middlesex-Aufzeichnungen.

Chamberlayne, Thomas (in Virginia 1675, &c.), Henrico und Charles City County Sohn von Oberst Edmund Chamberlayne, von Maugersbury, Gloucestershire. Besuch von Gloucestershire, 1682-3.

Chamberlayne, William (1699 oder 1700-1736), New Kent County "Abstammung einer alten und würdigen Familie in der Grafschaft Hereford" (Epitaph). Beau Monde, 31. März 1894.

Chandler, Daniel (in Virginia 1650 &c.) Sohn von Edward Chandler, of Ware, Hertfordshire, Tuchmacher. V. M., XIII, 309.

Chapman, Richard (in Virginia 1740 &c.), King William County von Lincolnshire. W. M., VI, 60.

Cheesman, John (gest. 1665), Elizabeth City und York County zum Zeitpunkt seines Todes "of St. Mary Magdalen, Bermondsey, Surrey, Gent., verließ Eigentum in Braban (Brabourne?) Kent und in Southall, Eling, Old Bradford und New Bradford. V. M., XIV, 86.

Chesley, Philip (gest. 1674), York County ein Eingeborener von Welford, Gloucestershire. W. M., I, 86. V. M., XIII, 63.

Cheyney, Henry (in Virginia 1623), "von York, Kaufmann." V. M., XIX, 133.

Chichester, Richard (1657-1734), Lancaster County, geboren in Silverton, Devon, am 5. März 1657 kam nach Virginia, 1702 Sohn von John Chichester of Widworthy (Testament 1661), dessen Ururgroßvater John Chichester of Widworthy war ein Sohn von John Chichester von Raleigh.

Kopien von Testamenten, Kirchenbüchern, &c, im Besitz von Herrn A. M. Chichester. Haydens Virginia Genealogien, 93, &c.

Chichley, Sir Henry (1615-1683), Middlesex County Sohn von Sir Thomas Chichley of Wimpole, Cambridgeshire. V. M., April 1909.

Churchill, William (1650-1711), Middlesex County, geboren in North Aston, Oxfordshire. Keiths Vorfahren von Benj. Harrison. W. M., VII, 186.

Claiborne, William (1587-1677), New Kent County, &c. Sohn von Edmund und Grace (Bellingham) Claiborne of Kellerby, Yorkshire, und Cleborne Hall, Westmoreland. V. M., I, 313.

Clack, Rev. James (gest. 1723), Gloucester County, geboren in der Gemeinde Marden, Wiltshire, Sohn von William und Mary Clack. W. M., III, 32.

Clarke, Charles (gest. 1785), Cumberland und Powhatan County in Virginia 1745. Angeblich ein Eingeborener von Surrey. In seinem Testament aus dem Jahr 1763 trifft er Vorkehrungen für den Fall, dass "der Nachlass in England in den Händen der Schwester meiner Mutter, Mrs. Charity Kent, Witwe von Daniel Kent, Kaufmann, ehemals Bell Court, Common Street, London", zurückerlangt werden sollte . Powhatan-Aufzeichnungen.

Clarke, John (gest. kurz vor 1644), York County Sohn von Sir John Clarke of Wrotham, Kent. W. M., I, 84, 85 XII, 36-37.

Clarke, Thomas (gest. 1670), York County Sohn von Edward Clarke von Thriploe, in der Nähe von Foulsmere, Cambridgeshire. V. M., XII, 178.

Ton, Franz. Im "Prerogative Court of Mansfield" (einem inzwischen erloschenen Nachlassgericht mit Aufzeichnungen in Nottingham) befindet sich die Anleihe vom 3. März 1691 von Daniel Clay aus Mansfield, Joyner, als Verwalter der Güter von Francis Clay, "late of Chickahomene in Virginia.“ Das Inventar ist mit der Kaution hinterlegt und besagt, dass Francis Clay der Sohn des verstorbenen Richard Clay war. Die Anleihe wurde William Clay, dem Verwalter des Herrenhauses von Mansfield, übergeben, der mit seinen Armen versiegelt. Ein Francis Clay, Gentleman, lebte in Northumberland County, Virginia, war ein JP für dieses County 1659, & G. Reg., Vol. 2, No. 37. s. 202. Northumberland County Aufzeichnungen.

Clayton, John (1665-1737), Gloucester County Sohn von Sir John Clayton aus London und von Parsons Green, Fulham. Wallaces Virginia Historical Magazine.

Clift, Wombwell (gest. 1737), Hanover County "eine gute Familie in Yorkshire." Virginia Gazette, 10. Januar 1737.

Clifton, James (in Virginia 1669, &c.), Stafford County Sohn von Thomas Clifton, Esq, von Westby und Clifton, Lancashire. Burke's Commoners (1835), II, 57, Md. Archives. Aufzeichnungen von Stafford County.

Cocke, Mrs. Elizabeth (in Virginia 1713 &c.), Williamsburg Ehefrau von Dr. William Cocke und Schwester von Mark Catesby, dem englischen Naturforscher. V. M., V, 189, 190 IX, 128.

Cocke, Dr. William (1672-1720), Williamsburg "geboren von angesehenen Eltern in Sudbury in Suffolk." (Epitaph.) Va. Hist. Spalte, VI, 84, 85.

Codd, St. Leger (gest. 1708), Northumberland County vermachte Ländereien in Wateringbury, Lenham und Wetchlin (?), Kent. Es besteht kein Zweifel, dass er der Sohn von William Codd, Esq., aus Pelicans, Kent, war, der 1632 Mary, die Tochter von Sir Warham St. Leger, aus Ulcombe, Kent, heiratete. V. M., X, 374.

Coggan, Mrs. Frances (gest. 1677), Charles City County Ehefrau von John Coggan und Tochter von Gregory Bland (geb. 1587) von St. Gregories, London. Familiae Minorum Gentium. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 354.

Coke, John (1704-1767), Williamsburg, Sohn von Richard Coke (gest. 1730) und Enkel von Richard Coke aus Trusley, Derbyshire. Cola's "Coke of Trusley." W. M., VII, 127, 128.

Colclough, George (in Virginia 1658 &c.), Northumberland County Bruder von Thomas Colclough, Kaufmann, von London. W. M., XVII, 60.

Collier, William (in Virginia 1670, &c.), York und New Kent County, früher "Bürger und Weber, von London." W. M., VIII, 256.

Cole, William (geb. 1597, in Virginia 1618-29, &c.), Muskatnussviertel Sohn von Humfrie Cole, Tillingham, Essex, Angestellter. V. M., XIX, 189, 190.

Coltman, Henry (in Virginia 1622 &c.) Sohn von Ann Coltman, London, Witwe. W. G., 141.

Colville, John (gest. 1756), Fairfax County, spät von Newcastle on Tyne, hinterließ seinem Bruder Thomas Colville Vermächtnisse, mit Rückfall auf den Earl of Tankerville, und gibt an, dass der Earl der Sohn der Tochter des Bruders seines (JC) Vaters war . Aufzeichnungen von Fairfax County.

Collins, Robert (in Virginia 1623) "von London, Kurzwarenhändler." V. M., XIX, 133.

Comrie, Frau Margaret (gest. 9. Januar 1739) Ehefrau von Dr. William Comrie, Nichte des Landkreises Hannover von Herrn Thomas Parratt, einem der Masters in Chancery (in England) und Schwester von Herrn Josias Baintone, one der sechs Angestellten dieses Büros. Virginia Gazette, 15. Januar 1739.

Conway, Edwin (gest. 1675), Northampton und Lancaster County "of Worcestershire."

Haydens Virginia Genealogies, 225-229.

Constable, Robert (in Virginia 1623), James City "North Allerton in Yorkshire, Gent." V. M., XIX, 133.

Cooke, Travers (gest. 1759), Grafschaft Stafford stellt in seinem Testament fest, dass ihm von seinem Onkel Thomas Youghall aus dem Königreich Irland wegen der Pacht und des Gewinns seines Anwesens ein großer Restbetrag zusteht. Stafford-Aufzeichnungen.

(Es ist wahrscheinlich, dass der Compiler in seinen Notizen aus dem Testament von Travers Cooke einen Fehler gemacht hat und dass "uncle Thomas Youghall" "uncle Thomas Cooke of Youghall" lauten sollte 1750 in Dublin bewiesen, dass John Cooke aus Youghal, Esq., 1713 in Dublin bewiesen wurde, und eine Kopie des Testaments von Johu Cooke aus der Gemeinde Overwharton, Stafford County, Virginia, dem Vater von Travers Cooke, wurde bewiesen im Dezember 1735.)

Cooper, Sampson (gest. 1659), Northumberland County Alderman of Rippon, Yorkshire. W. M., XIII, 28.

Corbin, Henry (1629-1675), Middlesex County dritter Sohn von Thomas Corbin, Esq., von Hall End, Warwickshire. "Lee von Virginia", 83. Corbin Stammbaum. V. M., XVII, 401.

Cosens, John (gest. 1674), Northumberland County, kam von Cudreclge (Goodrich?) in der Gemeinde Bishops Walton, Southampton, nach Virginia, wo er Land besaß. Lancaster-Aufzeichnungen.

Cotton, William, Seemann (in Virginia 1659, &c.) Sohn von William Cotton, der ein Haus in Bedminster in der Nähe von Bristol besaß. W. M., V, 124.

Baumwolle, Rev. William (gest. 1646), Northampton County. Seine Mutter Joane lebte in Bunbury, Cheshire. V. M., IV, 406. W. M., V, 124.

Crampton, John (in Virginia 1623), "von Bolton in the Moore, Lancashire." V. M., XIX, 132.

Crawley, Thomas (in Virginia 1659, &c.), alter Rappahannock County Sohn von Robert und Margaret Crawley, und getauft in der Pfarrei St. Margaret's, Bristol, 27. August 1637. Rappahannock Records.

Crompton, Thomas (in Virginia 1623), "von Bolton in the Moore, Lankashire." V. M., XIX, 132.

Craik, Dr. James (1730-1784), Alexandria, Sohn von William Craik aus Arbigland, in der Nähe von Dumfries, Schottland. (Der Vater von John Paul Jones war Gärtner in Arbigland.) Hayden, 341.

Creffield, Edward, Jr. (gest. 1694), Gloucester County Sohn von Edward Creffield, von Chapel, Essex. V. M., XIX, 289.

Creyk, Henry (1637-1684), Middlesex County Sohn von Gregory Creyk, von Marton, Yorkshire, und seiner Frau Ursula, Tochter von Sir John Legard. Familiae Minorum Gentium, III, 950-952. Genealoge (N. S., XXIII, 42). Middlesex-Aufzeichnungen.

Crouch, Richard (geb. um 1586, in Virginia 1623), James City County, "Howton (Houghton) Bedfordshire, Zimmermann." V. M., XIX, 133, 134.

Culpeper, Alexander (in Virginia 1672 usw.) Im Jahr 1672 beantragte Gouverneur Berkeley bei der englischen Regierung die Ernennung des Bruders seiner Frau, Alexander Culpeper, zum Amt des Generalvermessers von Virginia. Er stellte fest, dass Captain Culpeper eine Person war, die mehrere Jahre in Virginia gelebt hatte und deren Vater seinen Besitz, seine Freiheit und sein Leben im Dienste des Königs verloren hatte. V. M., I, 83.

Curle, Thomas (1640-1700), Elizabeth City County, geboren in der Gemeinde St. Michael, Lewis, Sussex. W. M., IX, 125.

Custis, Edmond (in Virginia 1690 &c.), Northampton County Sohn von Francis Custis, Baltimore, Irland. Northampton-Aufzeichnungen.

Custis, John (in Virginia 1650 &c.), Northampton County Sohn von John Custis, Rotterdam, Holland, ehemals Gloucestershire, England. V. M., VIII, 394.

Custis, William (in Virginia 1650 &c.), Northampton Bruder von John Custis, vorangehend. V. M., VIII, 394.

Dade, Francis (gest. 1663), Stafford County, 1654, &c. sechster Sohn von William Dade, Esq., aus Tannington, Suffolk, und seiner Frau Mary, Tochter von Henry Wingfield, Esq., aus Crofield, Suffolk. Als Francis Dade nach Virginia kam, nannte er sich mehrere Jahre Major John Smith.Der Grund ist unbekannt, aber es war offensichtlich nichts, was ihn daran hinderte, England später zu besuchen, da er von einem Besuch in England zurückkehrte, als er 1663 auf See starb. Genealogische Memoranden in Bezug auf die Familie von Dade of Suffolk. Stammbäume von der Heimsuchung von Kent, 1663-68, S. 97, 98. Haydens Virginia Genealogies, 731, &c. W. M., VIII, 205.

Daniel, Thomas (in Virginia 1676 &c.) Sohn von Ann Jones, Witwe, von St. Clements Danes, Middlesex. W. G., 27.

Davison, Christopher (gest. vor 1624), James City County Sohn von William Davison aus Middlesex, Außenminister von Queen Elizabeth. W. M., X, 169.

Dawson, Owen (in Virginia 1623), "von St. Martins in the Fields, Tischler." V. M., XIX, 132.

Dawson, Frau Anne (in Virginia 1744 &c.) Ehefrau von Benjamin Dawson aus Virginia und Schwester von Francis Brooks aus Plaistow, Essex, Gent. V. M., XVI, 65.

Dawson, Rev. Thomas (d. 1761), Williamsburg, Sohn von William Dawson, "Pleb." von Aspatria, Cumberland. W. M., II, 209. Foster's Oxford Matriculations.

Dawson, Rev. Musgrave (1723-), Caroline County Bruder von Thomas Dawson, vor. W. M., II, 52.

Dawson, Rev. William (gest. 1752), Williamsburg-Bruder von Thomas Dawson, vorangegangen. W. M., II, 51.

Davis, John (gest. 1686), Middlesex Grafschaft Bristol. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Davy, John (in Virginia 1648, &c.) Sohn von Simon Davy und Neffe von John Davy, Gent., aus Maidstone, Kent. W. G., 1299.

Day, James (gest. 1700), Isle of Wight County besaß zwei Eigentumswohnungen in Broadstreet in oder in der Nähe von Augustine Fryers in der Gemeinde St. Peter the Poor, London. W.M., VII, 251.

Daynes, William (1617-), in Virginia (Lower Norfolk County) 1655 1679-80, Bristol, Kaufmann. 1709 machte Sir William Daynes aus Bristol Urkunden in Norfolk County - obwohl später ein William Daynes in Norfolk County starb. Lower Norfolk und Norfolk Records.

Deans, James (gest. 1762), Chesterfield County verließ £200 an die Krankenstation von Aberdeen. Chesterfield-Aufzeichnungen.

De Graffenreidt, Christopher, Jr. (in Virginia 1722, &c.), Williamsburg und Prince George County Sohn von Baron Christopher De Graffenreidt und Regina (Tscharner) seiner Frau aus Bern, Schweiz. W. M., XV, 61.

Delalua, Soloman (gest. 1703), Henrico Grafschaft spät von Rochelle, Frankreich.

Dennet, William (in Virginia 1641 &c.) Fischhändler, London. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 61, s. 199.

Derick, Henry (gest. 1677), verstorbener Pfarrer von St. Stephen's, Bristol. V. M., XVI, 197, 198.

Dewall, Edward (gest. 1640), Warwicksqueake County Sohn von George Dewall, Gent., aus Reading, Berkshire. E. D. bezeichnet sich in seinem Testament als Diener von Symon Cornocke aus Warwicksqueake, Virginia, und hinterlässt seinem Herrn ein Gasthaus namens Rose in Reading, das ihm von seinem Vater hinterlassen worden war. V. M., XIII, 204.

Dews, Richard (gest. 1686), Middlesex Grafschaft Yorkshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Digges, Edward (1621-1676), York County Sohn von Sir Dudley Digges aus Chilham Castle, Kent M. P. und Master of the Rolls, und seiner Frau Mary, Tochter und Miterbin von Sir Thomas Kempe aus Olantigh, Kent. W. M., I, 87, 140, 141. Meade I, 244. V. M., X, 378 XIV, 305.

Dinwiddie, John (gest. 1726), King George County Sohn von Robert Dinwiddie, Kaufmann, von Glasgow, und Bruder von Robert Dinwiddie, Gouverneur von Virginia. Dinwiddie Papers, I, XXI-XXIII. König George Aufzeichnungen.

Dixon, John (in Virginia 1729-51, gest. 1758), King and Queen County zum Zeitpunkt seines Todes war "Bristol, Esquire" und besaß Häuser und Land in Lateridge in der Gemeinde Iron Acton, Gloucestershire. V. M., Juli 1911.

Doggett, Rev. Benjamin (gest. 1682), Lancaster County, hatte 1677 Geschäftsbeziehungen mit Richard Doggett aus Ipswich, einem Kaufmann. Lancaster-Aufzeichnungen.

Donne, George (in Virginia 1637, &c.) getauft am 9. Mai 1605 in Camberwell, Surrey, Sohn von Dr. John Donne. Neills Virginia Carolorum.

Dormer, Sir Fleetwood (in Virginia 1649 &c.) ehemals von Arle Court, Gloucestershire, Sohn von Sir Fleetwood Dormer, von Lee Grange und Purton, Bucks (der d. 1639). Burkes Ausgestorbene und Ruhende Baronetage. V. M., XIII, 406.

Douglas, James (1724-), Prince William County, Sohn von James Campbell Douglas aus Mains, Schottland, und Bruder von Margaret (gest. 1774), die Archibald, Duke of Douglas, heiratete. Hayden, 691.

Douglass, William (gest. 1783), Loudoun County Sohn von Hugh Douglass, von Garalland oder Garallan, Gemeinde Old Cumnock, Schottland. V. M., 336.

Downes, John (in Virginia 1623), "von London, Lebensmittelhändler." V. M., XIX, 133.

Doyley, Rev. Cope (gest. 1713), Williamsburg, Sohn von Charles Doyley, Gent., aus Southrop, Gloucestershire. V. M., XII, 300, 301.

Dunlop, William (1707-1739), Prince William County Sohn von Alexander Dunlop, griechischer Professor an der University of Glasgow. W.M., XV., 279.

Dyer, John (in Virginia 1623), "von London, Zimmermann." V. M., XIX, 134.

Earle, George (in Virginia 1637 &c.), Lower Norfolk County Sohn von George Earle, Eastratford, Nottinghamshire, Tuchmacher N.E.H.& G. Reg., Vol. 2, No. 55, S. 339, 340.

Eles, Nathaniel (in Virginia 1618 &c.) Sohn von Nathaniel Eeles, von Harpendon, Hertfordshire.

Elliott, Thomas (gest. 1686), Middlesex Grafschaft Chipping Ongar, Essex. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Eman, John (in Virginia 1623), "von London, Goldschmied." V. M., XIX, 133.

Evelyn, George (1593-), in Virginia 1649, &c., James City County Sohn von Robert Evelyn und Enkel von George Evelyn aus Long Ditton, Surrey. Sculls "Evelyns in America", 1-45. V. M., IX, 172.

Evelyn, Mountjoy (in Virginia um 1650, &c.), Northampton County, Sohn von George Evelyn (vorher) und Enkel von Robert Evelyn aus Long Ditton und Godstone, Surrey. Scull's "Evelyns in America", 66. V. M., IX, 172, 173.

Evelyn, Robert (geb. 1593, gest. 1649), geboren in London, in Virginia 1637, &c. jüngster Sohn von Robert Evelyn aus Long Ditton, Surrey. Sculls "Evelyns in America", 47-59, 66.

Fabian, Symon (in Virginia 1668, &c.), lebte am York River, Sohn von Edmond Fabian aus St. Andrew's, Holborn, Middlesex, Bürger und Kaufmannsschneider. V. M., XV, 300.

Fairfax, Ferdinando (1636-1664), in Virginia 1659, &c. ein Virginia Kaufmann von London, Sohn von Col. Charles Fairfax, von Menston, Yorkshire, und Enkel von Thomas, dem ersten Baron Fairfax von Cameron. Herald und Genealoge, VI, 401. V. M., VII, 73.

Fairfax, Thomas, 6. Lord (1690-1781), Frederick County. Burkes Peerage.

Fairfax, William (1691-1757), Fairfax County Sohn von Henry Fairfax, von Towlston, Yorkshire, und Enkel von Henry, 4. Lord Fairfax. (W. F.'s Sohn Bryan gelang der Titel.) V. M., IV, 102, &c. "Das Thomas-Buch", 308, 309.

Farley, Thomas (in Virginia 1623, &c.), James City County "of Worcester in Worcestershire, gent." V.M., XIX, 131, 132.

Farnefold, Rev. John (in Virginia 1672-1702), Northumberland County Sohn von Sir Thomas Farnefold, von Gatwickes in Stayning, Sussex. W. M., XVII, 245.

Farnefold, Mrs. Mary, Grafschaftsfrau von Northumberland von Rev. John Farnefold und Tochter von George Brookes aus London, Kaufmann. W. M., XVII, 245.

Farrington, Richard (in Virginia 1677 &c.), Lancaster County Bruder von John Farrington aus London, Kaufmann. Lancaster-Aufzeichnungen.

Fauntleroy, Moore (-1663), Rappahannock County Sohn von John Fauntleroy (gest. 1644), von Crondall, Hampshire. Wallaces Virginia Hist. Mag., Juli 1891.

Feild, Frau Margaret (in Virginia 1772 &c.) Ehefrau von Dr. John Feild, Prince George County, und Tochter von John Shaw (gestorben 1772), Kaufmann, Edinburgh. Prinz George Aufzeichnungen.

Felgate, William (gest. 1660), York County war 1649 "der City of London, Skinner." V. M., II, 181, 182.

Fell, Henry (geb. 1600, gest. in Virginia 1623) "von Christchurch in Oxford, Student." (B. A. Christ Church, 1620, "von London, Gent." - Foster.) V. M., XIX, 132, 133.

Fielding, Ambrose (gest. 1675), Northumberland County Bruder von Edward und Richard Fielding, Kaufleuten aus Bristol, und von Dr. Robert Fielding aus Gloucester. V. M., XI, 453-456 XII, 99-101.

Fillbrigge, John (in Virginia 1638, &c.) Bruder von Robert Fillbrigge, Bürger und Schreiber von London. V. M., XII, 174.

Filmer, Henry (in Virginia 1642, &c.), James City und Warwick County, Sohn von Sir Edward Filmer, East Sutton, Kent, und seiner Frau Elizabeth, Tochter von Richard Argall und Schwester von Samuel Argall, Gouverneur von Virginia. V. M., XV, 181, 182. Berry's Kentish Genealogies.

Finch, Henry (in Virginia 1630 &c.) Sohn von Sir Henry Finch und Bruder von Sir John Finch, Sprecher des House of Commons 1628-29. V. M., VII, 384 XVII, 10.

Fitzgeffrey, George (in Virginia 1643), "von Howton Conquest in Bedfordshire, Gent." V. M., XIX, 133.

Fitzgeffrey, William (in Virginia 1623), James City County "Staple Inn, Gent." V. M., XIX, 132, 133.

Fitzhugh, William (1651-1701), Stafford County Sohn von Henry Fitzhugh, der Stadt Bedford. V. M., I, 413, 415 II, 277-278.

Flotte, Henry (1600-1661), Lancaster County Sohn von William Fleet, gent., von Chartham, Kent, und seiner Frau Deborah, Tochter von Charles Scott, von Scottshall, Kent. V. M., II, 71 V, 253, &c.

Fleetwood, Edward, Herr. (gest. 1609), ging 1609 nach Virginia, Sohn von Sir William Fleetwood, Recorder of London, und Bruder von Sir William Fleetwood, of Great Missendon, Bucks. V. M., XIII, 405.

Fleming, Daniel (gest. 1754), Louisa County in seinem Testament nennt er seine Frau, dann mit ihm in Virginia, und Kinder, die er in Lancashire hinterlassen hatte. Louisa County Aufzeichnungen.

Fletcher, George (in Virginia 1652 &c.), Northumberland County Bruder von James Fletcher, Gent., von Eltham, Kent. 1647 war George Fletcher "von London, Kaufmann". Northampton Records. Hening, I, 374.

Flournoy, Jacob (1663-), Williamsburg, Sohn von Jacques Flournoy, Genf, Schweiz, und Onkel von John James Flournoy, Virginia. V. M., II, 85-87.

Flournoy, John James (1686-1740), Henrico County Sohn von Jacques Flournoy, Genf, Schweiz. V. M., II, 83-84.

Fontaine, James (in Virginia 1717, &c.) Sohn von Rev. James Fontaine, geboren in Jenouelle, Frankreich, und Enkel von Rev. James Fontaine, Pastor von Vaux und Royan. Auswanderung der Hugenotten, 120, 121.

Fontaine, Rev. Francis (1691-1749), York County Bruder von Rev. James Fontaine, vor. Auswanderung der Hugenotten, 122.

Fontaine, Rev. Peter (1692-1757), Henrico und Charles City County Bruder von Rev. James Fontaine, vorangehend. Hegenotten [sic] Auswanderung, 122.

Foote, Richard (1632-1689, &c.), Stafford County geboren in Cardenham, in der Grafschaft Cornwall, Sohn von John Foote, Gent. V. M., VII, 73.

Forby, Benjamin (in Virginia 1660 &c.), Prinzessin Anne Grafschaftssohn von Felix Forby, von Norwich, Strumpfhose, der Eigentumswohnungen in Worstead und North Walsham, Norfolk, besaß. V. M., XII, 398.

Fowke, Gerrard (gest. 1669), Westmoreland County Sohn von Roger Fowke aus Gunston Hall, Staffordshire. Hayden, 154-156, 744.

Fowke, Thomas (gest. 1663), James City und Westmoreland County Bruder von Gerrard Fowke, vorangegangen. Hayden, 155.

Foxhall, John (gest. 1704), Westmoreland County hinterließ Immobilien und Privatbesitz in Bromingham (Birmingham), Warwickshire. V. M., XV, 301.

Freeman, Henry, Sr. (gest. kurz vor 1687), York County, früher Kaufmann von Chipping Norton, Oxfordshire. W. M., II, 164, 165.

Fry, Joshua (1700-1754), Essex County Sohn von Joseph Fry, "Pleb.", Crewkerne, Somerset. W. M., II, 150. Foster's Oxford Immatrikulationen.

Garlick, Samuel (gest. 1772), Grafschaft König und Königin. Seine Mutter war zum Zeitpunkt seines Testaments Mrs. Hannah Garlick aus Bristol.W. M., XVI, 101.

Gerrard, Thomas (gest. 1673), Westmoreland County wanderte von England nach Maryland aus, zog aber nach Virginia, wo er starb. In seinem Testament gibt er seinem Sohn Justinian das Recht auf jedes Land in England. Justinian Gerrard war 1668 J. P. für Westmoreland, wurde aber nach Maryland verlegt, wo er starb. In seinem Testament von 1682 vermachte er Ländereien in Lancashire. Aufzeichnungen von Westmoreland County. Maryland Testamentskalender, II, 40. Haydens Virginia Genealogies, 490.

Gill, Alexander (in Virginia 1623), Mulberry Island "of Maldon in Bedfordshire.“ V.M., XIX, 133, 134.

Glassell, John (1734-1806), Fredericksburg, Sohn von Robert Glassell, von Torthorwald, Dumfrieshire, Schottland. Hayden, 4.

Glassell, Andrew (1738-1827), Culpeper County Bruder von John Glassell, vorangehend. Hayden, 5.

Goddard, Anthony (in Virginia 1663, gest. 1663) früher aus Suringden, Wiltshire. Maryland Testamentskalender, I, 24.

Godsell, John (gest. 1678), Lancaster County. Seine Tochter lebte in Charleville, Irland. Lancaster-Aufzeichnungen.

Goode, John (in Virginia 1678, &c.) Bruder von Rev. Marmaduke Goode, von Ufton, Berkshire. W. G., 26.

Gookin, Daniel (in Virginia 1621 &c.) von "Mary's Mount", in der Nähe von Newport News, ehemals Cargoline, Cork, Irland, Sohn von John Gookin, von Ripple Court, Kent. V. M., VI, 71.

Gordon, George (gest. 1786), Westmoreland County vermachte Ländereien in Sheepbridge, Clogheramer, Lisduff, Carmern und Daryoghly, alle in County Down, Irland. Westmoreland-Aufzeichnungen.

Gordon, James (1714-1768), Lancaster County Sohn von James Gordon, gent., "Sheepbridge and Lisduff, in der Lordship of Newry, County Down, Irland." W. M., XII, 11. Hayden, 248.

Gordon, John (in Virginia 1738, &c.), Middlesex County Bruder von James Gordon, vor. W. M., XII, 11. Hayden, 251, 252.

Gordon, Rev. John (gest. um 1705), James City County Sohn von Patrick Gordon, Regent des King's College, Aberdeen. Hayden, 617, 618.

Gordon, Samuel (1717-1771), Petersburger Sohn von David Gordon, Esq., of Craig, in der Stewartry of Kirkcudbright, Schottland. W. M., VI, 22.

Gorsuch, Rev. John (gest. um 1657), Lancaster County, ehemals Rektor von Walkholme, Hertfordshire heiratete Ann, Tochter von Sir William Lovelace aus Kent und Schwester von Richard Lovelace, dem Dichter. V. M., III, 83.

Gosnold, Anthony (in Virginia 1615 &c.) Enkel von Robert Gosnold, Esq., Earleshall, Suffolk. V. M., XIV, 87.

Gosnold, Thomas (in Virginia 1702, &c.) Sohn von Rebecca Gosnold, Witwe, von St. Martin's in the Fields, London, und Neffe von David Ramage. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 57, s. 95.

Gowton, John (in Virginia 1623) "Harfield in Surrey, Gent." V. M., XIX, 133.

Graham, John (1711-1787), Prince William County Sohn von John Graham, Esq., von Wackinston, Perthshire, Schottland, und seiner Frau Margaret, Tochter von John Graham, Esq., von Killearn. Hayden, 162.

Gray, John (1769-), Caroline County Sohn von William Gray (gest. 1777), aus Garlcraig, Schottland. V. M., XI, 210.

Greenhow, John (1724-1787), Williamsburg geboren in Staunton, in der Nähe von Kendal, Westmoreland, Sohn von Robert und Ann (Dodgson) Greenhow, von High House, Staunton, in der Nähe von Kendal. Va. Hist. Col., VI, 77. W.M., XVII, 273, 274.

Grendon, Thomas (gest. 1685), Charles City County Enkel von Thomas Grendon, Bürger und Tuchmacher, von London (gest. 1678.) W. G., 429. V. M., XIV, 207.

Griffin, Lady Christina (gest. 1807), Williamsburg Ehefrau von Richter Cyrus Griffin und Tochter von John Stuart, 6. Earl of Traquair. V. M., I, 256, 467.

Griffin, Samuel (gest. 1703), Northumberland County Bruder von David Griffin, Bürger und Talg-Ausrüster, Bassinghall Street, London. Samuel Griffin besaß auch Grundstücke in Gloucestershire.

Grinley, James (1743-1763), Williamsburg, Sohn von Alexander Grinley aus Dunbar, Schottland. Va. Hist. Spalte, XI, 71.

Grove, John, in Surry County 1668-69, &c. 1656 "von Bristol, Kaufmann." Er starb 1673. Surry County Records.

Grymes, William (in Virginia 1694 &c.) Sohn von Sir Thomas Grymes, von Peckham. Richmond-Kritiker 12. Oktober 1889.

Gwyn, David (gest. 1704), Grafschaft Richmond hatte eine Schwester Elizabeth, die Frau von Herrn Benjamin Gwyn aus Bristol, und einen Bruder Edward Gwyn, einen Angestellten in Wales. Überließ seiner Schwester Mary all seine Immobilien in Wales, die in und um Harford West liegen. W. M., XVII, 83.

Hacke, Dr. George (in Virginia 1663, &c.) Northampton County geboren in Köln in der Pfalz. V. M., V, 256, &c.

Hacker, John (in Virginia 1653, &c.) Sohn von John Hacker aus Stepney, Middlesex und Neffe von Thomas Hacker aus Penzance, Cornwall. W. G., 878.

Hallam, Robert (1602-1637), Charles City County Bruder von William Hallam aus Burnham, Essex. W.M., VIII, 237-245. V. M., XIII, 55.

Hallam, Thomas (in Virginia 1656 &c.), Charles City County Sohn von Thomas Hallam of Essex (tot 1656). W.M., VIII, 243, 244.

Hallows, John (in Virginia 1655, &c.), Westmoreland County, "late of Rochdale, in the County of Lancaster" geboren um 1615. 1732 lebte sein Erbe, Samuel Hallows, Esq., in Ashwick, Lancashire. Er war ein Nachkomme von Samuel Hallows aus England, dem älteren Bruder von John Hallows. Westmoreland-Aufzeichnungen. Bartons Kolonialberichte, II, B. 26.

Hamor, Ralph, Jr. (gest. 1626) Sohn von Ralph Hamor, Bürger und Kaufmann-Schneider, von London. W. G., 1000, 1012. V. M., I, 86.

Hamor, Thomas (in Virginia 1622 &c.) Bruder von Ralph Hamor, Jr., vor. W. G., 1000, 1012. V. M., I, 86.

Hampton, William (in Virginia 1627 &c.) Bruder von Lawrence Hampton, London, Schneider. W. G., 876.

Handford, Tobias (gest. 1677), Gloucester County Sohn von Hugh Handford, London. John Handford aus Ludlow, Esq., vermachte durch sein Testament von 1669 sein Herrenhaus in Shobden, Herefordshire und andere Ländereien im Falle des Todes seines Sohnes John ohne Nachkommen an den oben genannten Tobias Handford aus Virginia mit eine weitere Rückkehr zu Walter Handford, Wallashall, Worcestershire. V.M., XIII, 199-200.

Harecourt, William (in Virginia 1674 usw.), Lower Norfolk County, starb 1695, und seine Tochter und Miterben waren Hannah, Ehefrau von William Hill aus Rockingham, Kent, und die Ehefrau von Henry Foster aus London. Lower Norfolk Records.

Harmar, Charles (gest. um 1644), Northampton County Bruder von Dr. John Harmar, griechischer Professor in Oxford. V. M., III, 274.

Harmar, John (in Virginia 1652, &c.) Sohn von Dr. John Harmar, "griechischer Leser an der Universität Oxford." V. M., III, 274.

Harris, John (gest.1719), Northumberland County, Sohn von Joseph Harris und Neffe von William Harris, von Haynie, in der Gemeinde Stowford, Devon erwähnt in seinem Testament (1718) ein Erbe dieses Onkels, damals in den Händen von Christopher Harris, Esq., von Padstow, Devon. Northumberland-Aufzeichnungen.

Harrison, Burr (in Virginia 1665 &c.), Stafford County "getauft in der Pfarrei St. Margaret's, Westminster, 28. Dezember 1637, Sohn von Cuthbert Harrison." Hayden, 512.

Harrison, George (gest. 1624) Bruder von Sir John Harrison, von Aldcliffe Hall, Lancashire. Browns Genesis, II, 913, 914.

Hart, Josyas (in Virginia 1623), "von London, Kurzwaren". V. M., XIX, 133.

Harvie, John (gest. 1807), Grafschaft Albemarle, geboren in Gargrannock, Schottland. Va. Hist. Spalte, VI, 83.

Harwood, Arthur (gest. 1642), ehemals Pfarrei St. Peter ad Vincula, London. Mathews' Nachlassgesetze.

Hawker, Edward (in Virginia 1657 &c.) Bruder von George Hawker, Kammmacher, von London. V. M., XIII, 307.

Hawley, Jerome (in Virginia 1638 &c.) Bruder von James Hawley, von Brentford, Middlesex. Neills Virginia Carolorum, 142.

Hay, Alias ​​Gray, John (gest. 1709), Middlesex County Sohn von Dr. Gray, aus Kendal und Whitehaven. V. M., II, 45.

Hay, William (1748-1825), Williamsburg, Sohn von James Hay, und Helena Rankin, seiner Frau, aus Kilsyth, Sterlingshire, Schottland. W. M., XV, 85.

Hay, John (in Virginia 176S, &c.), Southampton County Bruder von William Hay, vor. W. M., XV, 85.

Hay, Peter (in Virginia 1768 &c.), Southampton County Bruder von William Hay, vor. W. M., XV, 85.

Haynes, Herbert (gest. 1737), Gloucester County zum Zeitpunkt des Todes von St. Peter's, Cornhill, London. In test (1737) spricht er von seinen Mieten in und um London. Sohn von Thomas Haynes, von Gloucester County, Virginia V. M., XV, 427.

Haynes, Thomas (gest. 1679), Northumberland County, übergab seinem Bruder William Haynes seinen gesamten Besitz in Häusern, &c., in England, die durch den Willen meines Vaters bekannt sein können." Northumberland Records.

Hayward, Samuel (in Virginia 1687 &c.), Westmoreland County Sohn von Nicholas Hayward, Lebensmittelhändler, von London. W. M., XI, 169, 170.

Hazlewood, George (in Virginia 1683, &c.), Middlesex County Sohn von John Hazlewood, der Gemeinde White Chapel, London. Im Jahr 1693 wird seine Mutter als "Madam Elizabeth Hazlewood in ihrem Haus in der Chamber Street, Goodman's Fields, London" bezeichnet. Middlesex Records.

Henderson, Alexander (gest. 1815), kam nach Prince William County, Virginia, 1756, Sohn von Rev. Richard Henderson, A. M., von der Glasgow University, achtundvierzig Jahren Pfarrer der Gemeinde Blantyre, Schottland, und seiner Frau Janet Cleland. Richmond-Kritiker, 9. Juni 1889.

Henderson, James (1708-1804), Augusta County Sohn von William Henderson, gent., aus Fifeshire, Schottland, der am 7. Februar 1705 Margaret Bruce heiratete. "Nachkommen von Lt. John Henderson."

Herbert, John (1658-1704), Prince George County, Sohn von John Herbert, Apotheker, und Enkel von Richard Herbert, Bürger und Lebensmittelhändler von London. W. M., V., 230, 240 VIII, 147, 148.

Heyman, Peter (gest. 1700), Elizabeth City County Enkel von Sir Peter Heyman aus Summerfield in Kent. V. M., XI, 158, 159.

Hickes, Stephen (gest. kurz vor 1640), Elizabeth City County Sohn von Michael Hickes und Judith seiner Frau, der Stadt Southampton. Stephen Hickes wurde am 23. September 1620 in der Pfarrei St. Michael's, Southampton, getauft. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 353.

Hide, John (in Virginia 1635-37, &c.) Sohn von Richard Hide, Bürger und Freimaurer von London. V. M., XIX, 193.

Higginson, Robert (gest. 1649), York County, früher Drucker und Maler-Stainer, aus London, Sohn von Thomas und Anne Higginson aus Barkeswell, Warwickshire. W. M., VI, 69.

Hill, Edward (in Virginia 1622 usw.), hatte dann einen Bruder, Mr. John Hill, Mercer in der Lombard Street, und einen Schwiegervater, Mr. Richard Boyle, in Blackfriars, London. Browns Erste Republik, S. 513.

Hill, Elizabeth (in Virginia 1677 &c.) Ehefrau von Edward Hill, von "Shirley", Charles City County Tochter von Sir Edward Williams, von Brecknockshire, Wales. V. M., III, 156-158 X, 107 XIV, 171.

Hill, Henry (gest. 1649), Northampton County Sohn von George Hill, von Tiverton, Devon. Northampton-Aufzeichnungen.

Hill, John (in Virginia 1647 &c.), Lower Norfolk County, früher Buchbinder an der Universität Oxford und Sohn von Stephen Hill aus Oxford, Fletcher. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 53

Hill, John (gest. 1720), aus Virginia, starb aber in Newent, Gloucestershire. V. M., XI, 74.

Hodge, Thomas (gest. 1784), King George County im Testament, 1774, erwähnt seine Mutter, die damals in Tiverton, Devonshire lebte. König George Aufzeichnungen.

Hodge, Robert (gest. 1681), Lower Norfolk County im Jahr 1670, stammte aus Modbury, Devon. Lower Norfolk Records.

Hodgkin, William (kam 1659 nach Virginia, gest. 1673), alter Schwager von Robert Peachey, Mildenhall, Suffolk, Grafschaft Rappahannock. Aufzeichnungen von Rappahannock County.

Holecroft, Thomas (in Virginia 1610 &c.) Sohn von Sir Thomas Holecroft, von Vale Royal, Cheshire. Browns Genesis, II, 924, 925.

Holford, Thomas (in Virginia 1668, &c.) Sohn von John Holford aus Davenham, Cheshire, und seiner Frau Jane, Tochter von Thomas Mallory, Dekan von Chester. V. M., III, 328.

Holland, Samuel (in Virginia 1638 &c.) Sohn von Joseph Holland, Bürger und Tuchmacher, London. W. G., 9.

Holt, James (in Virginia 1623), "von London, Zimmermann." V. M., XIX, 134.

Honeywood, Sir Philip (in Virginia 1649 &c.) Sohn von Robert Honeywood, Charing, Kent, und Mark's Hall, Essex. Virginia Land Grants. Norwoods Reise nach Virginia. Hinweis an Pepys.

Hooke, Francis (in Virginia 1635 &c.), Elizabeth City, Sohn von John Hooke, Esq., von Bramshott, Southampton. V. M., III, 23.

Hooper, Joseph (in Virginia 1729 &c.) Sohn von George Hooper, Frome Selwood, Somerset. Cabells und ihre Verwandten, 21.

Hope, George (1749-), Elizabeth City County, geboren in Cumberland. W. M., VIII, 257.

Hornsby, Thomas (1702-1772), Williamsburg, geboren in Lincolnshire. Va. Hist. Spalte, VI, 72.

Horsmanden, Warham (in Virginia 1657, &c.), Charles City County kehrte nach England zurück und war von Lenham, Kent, und Purleigh, Essex, Sohn von Rev. Daniel Horsmanden, Rektor von Ulcombe, Kent, und seiner Frau Ursula, Tochter von Sir Warham St. Leger, Ulcombe. V. M., XV, 181, 182.

Horsenail, James (gest. 1731), Spotsylvania County Bruder von Thomas Horsenail, der Gemeinde Nazing, Essex. Spotsylvania-Aufzeichnungen.

Hosyer, Edward (in Virginia 1623), "von Ratcliffe, Winzer." V. M., XIX, 133, 134.

Hothersall, Thomas (kam 1621 nach Virginia), "Zitysone und Grosser von London". 116.

Howett, John (gest. 1659), Elizabeth City County Bruder von Thomas Howett, Bürger und Fassbinder, von London. V. M., XIII, 55.

Hudson, William (gestorben vor 1716) Bruder von John Hudson aus Bristol, Tuchmacher (gest. 1725). V. M., XV, 63.

Hume, Francis (d. 1721), Spotsylvania County Bruder von George Hume, von Wedderburn, Schottland (der gest. 1720). W.M., VI, 253 VIII, 84, &c.

Hume, George (1697-1760), Bezirke Spotsylvania und Culpeper, &c. Sohn von George Hume aus Wedderburn. W.M., VI, 251, &c.

Jagd, Rev. Robert (in Virginia 1607 &c.), von Kent, ehemals Vikar von Reculver, Kent. Campbells Geschichte von Virginia.

Hunter, William, Jr. (1731-1792), geboren in Galston, Schottland. "Lodge of Washington", 95.

Hussey, Giles (gest. 1668), Rappahannock County Sohn von James Hussey, Esq., aus Blanford, Dorset, und Bruder von Thomas Hussey, der 1668 lebte. Hayden, 298.

Hutt, Daniel (gest. 1674), Westmoreland County, ehemals Kaufmann von London, und zu einer anderen Zeit Kapitän des Schiffes Mayflower. W. M., XV, 49. Westmoreland Records.

Irbye, Walter (gest. 1652), Northampton County hinterließ Mietshäuser in Hoggstrap, Lincolnshire. V. M., XVII, 67.

Isham, Henry (1626-1676), in Henrico County 1657 &c. Sohn von William Isham (geb. 1578, gest. vor 1631) und seiner Frau Mary, Tochter von William Brett aus Toddington, Bedfordshire, und Enkel von Sir Euseby Isham aus Pytchley. V. M., IV, 123. Viktorianische Geschichte Englands, Northamptonshire.

Iveson, Thomas (in Virginia 1700, &c.), Middlesex County Sohn von David Iveson, Bürger und Tischler, von London. Middlesex-Aufzeichnungen.

Jackson, Rev. Andrew (gest. 1710), Lancaster County Bruder von James Jackson, lebt in Potters' Fields in der Nähe von Belfast, Irland. Lancaster-Aufzeichnungen.

Jackson, Charles (in Virginia 1667 &c.) Sohn von Charles Jackson aus Darrington, Yorkshire.

Familiae Minorum Gentium, III, 1070.

Jacquelin, Edward (1668-1739), Jamestown, Sohn von John und Elizabeth (Craddock) Jacquelin aus Kent. W. M., IV, 49, 50.

Jauncey, William (gest. 1697), Lancaster County hatte einen Bruder John, der in "Phen in Stratford, Buckinghamshire" lebte, und die Kinder einer Schwester Mary Boteler, die in "Pharington, in Barkshire" lebten." W. M., XI, 210.

Jenifer, Daniel (in Virginia 1677 &c.), Northampton County "Bruder" von John Steventon, Kaufmann, von Creed Church Fryers, London. Middlesex-Aufzeichnungen.

Jenings, Edmund (1659-1729), York County Sohn von Sir Edmund Jenings aus Ripon, Yorkshire. V.M., XII, 307-310.

Jerdone, Francis (1721-1771), Louisa County Sohn von John Jerdone, einem Magistrat von Jedburgh, Schottland. W. M., VI, 37, 38.

Jermy, William (gest. 1666), Lower Norfolk County im Jahr 1659 war "Kettlebaston, Suffolk, Gent." N.E.H.& G. Reg., 1893, S. 352, 355. Lower Norfolk Records.

Johnson, Luke (gest. 1659) Neffe von John Turton, von West Bromwich, County Stafford, gent. V. M., XI, 366.

Johnson, Richard (gest. 1698), Grafschaft König und Königin. Der in Virginia aufbewahrte Bericht besagt, dass er aus erster Ehe eine Tochter Judith hatte, die an einer Schule in Lincoln erzogen wurde, die m. Sir Hardoff Wastneys, um 1700. Burke's Extinct and Dormant Baronetage besagt, dass Sir Hardoff Wastneys, Bart, m. Judith, Tochter und Erbin von Oberst Richard Johnson aus Bilsby, Lincolnshire. W. M., VI, 59, &c. Burkes Ex. und Wohnheim. Baronetage.

Johnson, Mrs. Susanna (1664-1686), New Kent County (jetzt König und Königin) Ehefrau von Oberst Richard Johnson und Tochter von William Duncombe, Esq., Holbeach, in der Grafschaft Lincoln. Epitaph in King and Queen County.

Johnson, William (in Virginia 1688 &c.), Middlesex County von Norwich. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Johnston, Andrew (1742-1785), Petersburg "von Glasgow in Schottland". W. M., IV, 232.

Jones, Cadwallader (in Virginia 1681, &c.), Stafford County Sohn von Richard Jones, London, Kaufmann (vor kurzem verstorben im Jahr 1681), der zusammen mit John Jeffries, London, das Herrenhaus von Ley in der Pfarrei von besaß Bierfereis, Devon. V. M., II, 31.

Jones, Frau Dorothy (1642-) Ehefrau von Roger Jones aus Virginia und Tochter von John Walker, Esq. (gest. 1659), Mansfield, Nottinghamshire. Nachkommen von Kapitän Roger Jones, S. 34, 49, 196.

Jones, Rev. Emanuel (1668-1739), Gloucester County, Sohn von John Jones aus Anglesea. W. M., II, 150.

Jones, Rev. Rowland (1644-1688), York County Sohn von Rowland Jones, von Kimbell, Bucks. W. M., II, 150 V, 195. Foster's Oxford Immatrikulationen.

Jones, William (in Virginia 1640 &c.) geboren um 1614 in Ruthen, in der Grafschaft Denbigh. Maryland-Archiv.

Jones, William (in Virginia 1623), "in London, Joyner." V. M., XIX, 132.

Jordan, Mrs. Alice (gest. 1650), Ehefrau von George Jordan in der Grafschaft Surry und Tochter von John Myles, gent., aus Braunston, in der Nähe von Hereford. W. M., IV, 196 V, 6.

Joye, William (in Virginia 1619, &c.) Sohn von Robert Joye und Neffe von Thomas Stacie, Gent., aus Maidstone, Kent. V. M., XIII, 405.

Kay, James (gestorben 1677), Rappahannock County "a Lancashire man." W. M., VII, 115, 118.

Kay, William (verstarb 1726), Rappahannock County "a Lancashire Man." W. M., VII, 118.

Kelloway, William (geb. um 1603, in Virginia 1623), "Porchmouth (Portsmouth), Landmann." V. M., XIX, 133.

Kelsick, Richard (gestorben um 1760), Norfolk Borough, ehemals Whitehaven. Lower Norfolk County, Virginia, Antiquariat, I, 7.

Kempe, William (in Virginia 1623), "von Howes in Leicestershire, Gent." V. M., XIX, 132.

Kendall, William (gest. 1686), Northampton County Vermächtnisse an seinen Bruder John Kendall, "über Brinton in Norfolk lebend", und an Bruder Thomas Kendall aus Norwich. Northampton-Aufzeichnungen.

Kennedy, Alexander (gest. 1760), Elizabeth City County Vermächtnisse an die Christ Church Gemeinde, Cork, Irland an die Armen dieser Stadt, &c. Aufzeichnungen der Stadt Elisabeth.

Keston, Thomas (in Virginia 1667, &c.) Bruder von Francis Keston, von All Saints' Barking, London, der den Armen von Great Bowden, Leicestershire, ein Vermächtnis hinterließ. V. M., XI, 309.

Kingswell, Edward, Esq. (1578-1636), in Virginia 1633 war 1633 von St. Sepulchres, London. Chester's Faculty Office Heiratslizenzen. V.M., XV, 297, &c.

Kingswell, Jane (geb. um 1593), in Virginia 1633 Ehefrau von Edward Kingswell (Heiratsurkunde 27. Februar 1632-3) und vor der Witwe von Sir William Clifton aus Little Gidding, Huntingdonshire. Chester's Faculty Office Heiratslizenzen. V.M., XV, 297, &c.

Ritter, Nathaniel, Chirurg (gest. 1677), Surry County Sohn von Samuel Knight, von Strodwater, Gloucestershire. Surry-Rekorde.

Landon, Thomas (gest. 1701), Middlesex County Sohn von Silvanus Landon, von Crednall oder Credenhill, Herefordshire. V. M., II, 430, 433. Keiths Vorfahren von Benjamin Harrison.

Langborne, William (1723-1766), King William County Sohn von Robert Langborne, Fetter Lane, London. W. M., IV, 166.

Lathbury, John (gest. 1655), ehemals Bürger und Zinngießer von London. V. M., XII, 406.

Lawne, Christopher (gest. 1620), Charles City of Blanford, Dorset. Leas P.C.C.-Abstracts, 1620.

Lawrence, Rev. John (gest. 1684), Lower Norfolk County, getauft im Wormleyberry House, Pfarrei Wormley, Herefordshire, Sohn von John und Dorothy Lawrence. Er hinterließ sechs Mietshäuser in Church Lane, in der Pfarrei St. Giles in the Fields, London. V. M., II, 176.

Le Breton, John in Northumberland County, Virginia, 1664, &c. Hatte einen Bruder, Edward Le Breton, von der Insel Jersey. Northumberland-Aufzeichnungen.

Lee, Peter (gest. vor 1688), Henrico County Bruder von Richard Lee aus London, Gent, der 1686 lebte. Henrico Records.

Lee, Dr. William (in Virginia 1660, &c.) Bruder von George Lee, Bürger und Lebensmittelhändler von London.

Lightfoot, Philip (gest. 1708), York, &c., Grafschaftssohn von John Lightfoot, Esq., von Gray's Inn. W. M., II, 91-97 III, 104, &c.

Lightfoot, John (d. 1707), Bruder von Philip Lightfoot, New Kent County, vor. W. M., II, 204. V. M., VII, 397.

Lindsay, Rev. David (1603-1667), ältester Sohn der Grafschaft Northumberland von Sir Hierome Lindsay von The Mount, Lord Lyon King at Arms, Schottland. V. M., XVIII, 90-92.

Lindsay, John (um 1675 in Virginia), war 1682 in Bradwinch, Devon. Middlesex-Aufzeichnungen.

Lister, Thomas (1708-1740), Sohn von James Lister, Shibden Hall, Yorkshire. W.M., III, 245, 246.

Lister, William (1712-1743) Bruder von Thomas Lister, vorangehend. W. M., III, 245.

Littleton, Nathaniel (gest. 1654), Northampton County Sohn von Sir Edward Littleton, von Henley, Shropshire. W. M., VIII, 230, 231 IX, 62. V. M., XVIII, 20.

Lloyd, Cornelius (in Virginia 1635 &c.), Lower Norfolk County früher "London, Kaufmann". 47, s. 69.

Lloyd, John (in Virginia 1692, &c.), Rappahannock und Richmond County, die 1694 nach England verlegt wurden, war einst von der Stadt Chester und wurde 1716 als „John Lloyd, of Bacheckrick, County Denbigh, Esq.“ beschrieben , V, 160-161. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 59, s. 219.

Lloyd, Thomas (gest. 1699), Richmond County Bruder von John Lloyd, vorangegangen. V. M., V, 160-161. Aufzeichnungen von Richmond County. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 59, s. 219.

Lloyd, William (in Virginia 1667 &c.) (Vater von John und Thomas Lloyd.) W. M., XVII, 75.

Lluellin, Daniel (gest. 1664), Charles City County, ehemals Chelmsford, Essex. V.M., XIII, 53, &c.

Lockey, Edward (gest. 1667), York County Bruder von John Lockey, Kaufmann, von London. W.M., III, 278.

Lockley, William (gest. 1745), besaß Grundbesitz in "poor Jury Lane als Crutched Fryars, Pfarrei St. Catherine Cree Church and Christ Church, London", seine Mutter Jane war 1738 Ehefrau von Joseph Studley von Nicholas Lane, London, Mann.

Lomax, John (1674-1729), Essex und Caroline County, Sohn von Rev. John Lomax, MA, vom Emanuel College, Cambridge Rector of Wooler, Northumberland, der 1662 vertrieben wurde und 1674 in North Shields starb. Lomax Bible Record , &.

Lovelace, Francis (in Virginia 1651, &c.) Sohn von Sir William Lovelace aus Woodwich, Kent, und Bruder von Richard Lovelace, dem Dichter, war später Gouverneur von New York. V. M., XVII, 287.

Lowe, Micajah, Kaufmann (gest. 1704), Charles City County, aber gestorben in Carshaulton, Surrey, England, Neffe von Micajah Perrry [sic], Kaufmann, aus London. V. M., XL 310.

Lownds, John (in Virginia 1654 &c.), Lower Norfolk County Bruder von Nathaniel Lownds aus London, Kaufmann. John Lounds hatte Anspruch auf bestimmte Ländereien, u. a. in Salford, in der Grafschaft Lancaster, ehemals Eigentum von Edmund Knott, dessen rechter Erbe er war. Lower Norfolk Records.

Ludlow, Francis (gest. um 1670), Sohn von Gabriel Ludlow hatte einen Bruder, Mr. John Ludlow, der ungefähr zur gleichen Zeit starb. Col. John Carter war Verwalter von Francis Ludlow. Lancaster-Aufzeichnungen. W. G., 172, 276.

Ludlow, George (1596-1656), York County Sohn von Thomas Ludlow, Esq., von Dinton, Wiltshire. W. G., 172, 276. W. M., II, 4, 5.

Ludlow, Thomas (1624-1660), Sohn von Gabriel Ludlow, Rechtsanwalt. W. G., 172, 276. W. M., II, 4, 5.

Ludwell, Thomas (gest. 1698), James City County Sohn von Thomas Ludwell, von Bruton, Somerset, Mercer, und seiner Frau Jane, Tochter von James Cottington, von Discoe, in der Gemeinde Bruton, Gent, und Nichte von Francis , Lord Cotton. W. M., I, 110.

Ludwell, Philip (in Virginia 1675, &c.), James City County Bruder von Thomas Ludwell, vor.

Luke, George (in Virginia 1690 &c.), Westmoreland County Sohn von Oliver Luke, Esq., von Woodend, Bedfordshire. V. M., III, 167, 168.

Lunsford, Sir Thomas (1610-1653), James City County Sohn von Thomas Lunsford, Esq., von Lunsford und Wilegh, Sussex, und seiner Frau Katherine, Tochter von Sir Thomas Fludd, Schatzmeister des Krieges von Königin Elizabeth. V.M., XVII, 26-33.

Lupo, Philip (gest. 1670), Sohn des Goldschmieds Philip Lupo aus London. Isle of Wight-Rekorde.

Lyde, Cornelius (gest. 1737), König William Grafschaftssohn von Lyonel Lyde, Esq., Bürgermeister von Bristol (gest. 1744). W. M., VII, 138. Burke's Extinct and Dormant Baronetage.

Lyde, Stephen (1681-1715), Essex County Sohn von Cornelius Lyde, Esq., Staunton Wick, Somerset. Essex-Aufzeichnungen. Burkes Ausgestorbene und Ruhende Baronetage.

Lynch, Head (getauft am 12. November 1712 in Staple, Kent), Caroline County, 1739, &c. Sohn von John Lynch, Esq., aus Groves in Staple, Kent, und seiner Frau Sarah, Tochter von Francis Head, Esq., aus Rochester, Kent. Stammbäume von der Heimsuchung von Kent, 1663-68, S. 46, 49. Berry's Kentish Pedigrees. V. M., XIV, 341 XV, 11, 118.

Lynn, Dr. William (gest. 1758), Spotsylvania County Bruder von Charles und Audley Lynn, von Irland Verwandter von Moses Lynn in Strabane und Lieutenant Mathew Lynn, in der Nähe von Londonderry, Irland. Spotsylvania-Aufzeichnungen.

Mcdam, Joseph (in Virginia 1769, &c.), Northumberland County, verheiratet in Govan, Schottland, mit Janet Muir.

Mcpherson, Archibald (1705-1749), Fredericksburg "geboren in der Grafschaft Murray, in North Briton." W. M., X, 108.

Mackie, John (1731-1750), Petersburger Sohn von Patrick Mackie, Kaufmann und Propst von Wigton, Schottland. W. M., V, 237.

Mackie, Rev. Josias (d. 1716), Norfolk County Sohn von Patrick Mackie aus St. Johnstone, County Donegal, Irland. W.M., VII, 358, 359.

Mcrae, Rev. Christopher (1733-1808), in Virginia vor 1765 Die Grafschaften Surry und Cumberland traten 1749 in das Marischal College in Aberdeen ein und erhielt 1753 den M.A.-Abschluss, Sohn von Christopher McRae aus Urquhart, Rosshire. Andersons Aufzeichnungen des Marischal College, Bd. II, s. 320. Meades alte Kirchen und Familien von Virginia, II, 36, 37.

Mallory, Rev. Philip (1617-1661), York County Sohn von Thomas Mallory, D. D., Dekan von Chester und Enkel von Sir William Mallory, Studley, Yorkshire. V. M., XII, 398, 399 XIV, 102.

Mallory, Roger (in Virginia 1660 &c.), König und Königin Grafschaftssohn von Thomas Mallory, D.D., Rektor von Eccleston, Lancashire, und Enkel von Thomas Mallory, Dekan von Chester. V. M., XII, 401 XV, 106.

Mallory, Thomas (in Virginia 1660 &c.) Bruder von Roger Mallory, vor. V. M., XII, 401 XV, 106.

Manfield, George (gest. 1670), Surry County Neffe von John Beale, Bürger und Lebensmittelhändler, von London. V. M., XI, 311.

Martin, Henry, "ging vor vielen Jahren nach Virginia" (Erklärung in Testament 1786), Bruder von Sparks Martin, Esq., von Withy Bush House, County Pembroke, der d. 1787. V.M., XIII, 197.

Martin, John, "vor vielen Jahren nach Virginia gegangen" Bruder von Henry Martin. V.M., XIII, 197-199.

Martin, John (in Virginia 1752, &c.), King and Queen und Caroline County war 1752 Anwalt von John und George Martin aus Plymouth. Möglicherweise war dieser John Martin mit dem vorhergehenden identisch. Aufzeichnungen von Caroline County. V.M., XIII, 197-199.

Martin, John (in Virginia 1607 &c.) Sohn von Sir Richard Martin, Goldschmied, von London. Browns Genesis, II, 943-944.

Martin, Ralph (in Virginia 1623), "von Bachain, Somersetshire, Landmann." V. M., XIX, 134.

Matthews, Luke (in Virginia 1694 &c.) früher Schneider in der Stadt Hereford. V. M., IV, 365 VI, 408, 409.

Maury, Mrs. Ann (1690-), Henrico County Ehefrau von Matthew Maury und Schwester von Rev. James Fontaine (oben). Auswanderung der Hugenotten, 122.

Maury, Matthew (gest. 1752), Henrico Grafschaft Schloss Mauron, Gascogne, Frankreich. Auswanderung der Hugenotten, 122.

Maxwell, James (gest. 1795), Norfolk Borough of Northumberland. Lower Norfolk County, Virginia, Antiquariat, II, 56, &c.

Mayo, William (1684-1744), Goochland County Sohn von Joseph Mayo und Elizabeth (Hooper) Mayo, Frome Selwood. Richmond Standard, Juli 1880. Cabells und ihre Verwandtschaft.

Mayo, Joseph (1692-), Henrico County Bruder von William Mayo, vor. Richmond Standard, 17. Juli 1880. Cabells und ihre Verwandten.

Meade, Mrs. Susannah, Ehefrau von David Meade aus Nansemond County (verheiratet 1729-30) und Tochter von Sir Richard Everard, Bart., aus Much Waltham, Essex. W.M., XIII, 39, 40.

Mercer, Burradine (in Virginia 1654 &c.) Bruder von William Mercer, Bürger und Kurzwarenhändler von London. V. M., XIV, 425.

Mercer, James (gest. 1759), Stafford County Bruder von John Mercer (nächster). V. M., XIV, 233, 234.

Mercer, John (1704-1768), Stafford County, geboren in Church Street, Dublin, Irland, Sohn von John und Grace (Fenton) Mercer aus dieser Stadt. V. M., XIV, 232-234.

Mercer, Hugh (1726-1777), Fredericksburg (aber sich zuerst in Pennsylvania niedergelassen) Sohn von Rev. William Mercer, Minister von Pittsligo, Aberdeenshire, und seiner Frau Ann, Tochter von Sir Robert Munro aus Foulis. Goolrick's Life of General Hugh Mercer, S. 12, 13, 105.

Metcalfe, Richard (in Virginia 1688 &c.) Sohn von Gilbert Metcalfe, Kaufmann, von London, und Jane, seiner Frau. W. M., V, 10-12.

Metcalfe, Thomas (1734-), König und Königin Grafschaftssohn von Samuel Metcalfe, Lebensmittelhändler, von Nantwich, Chesire. W. M., V., 13, 14.

Michaux, Abraham (gest. 1717), Grafschaft Henrico, geboren in Sedan in Frankreich. Henrico-Aufzeichnungen.

Michelson, John (gest. 1750), Yorktown? Sohn des Juweliers James Michelson in Edinburgh. Will, P.C.C., Glaser 227.

Middleton, Robert (gest. 1627) Bruder von William Middleton aus Hampton, Yorkshire. W. G., 1022.

Mills, Charles (gest. vor 1783), Landkreis Hannover besaß eine Farm namens Goringe in der Gemeinde Thundersley, North Ben Fleet, Essex, und eine Farm namens Sayers, Sawyers oder Grey House in derselben Gemeinde und in derselben Grafschaft, die beide dem Herrenhaus gehörten of Eastwood oder Eastonbury, Essex, die 1783 von seinen Erben verkauft wurden. Hanover County Records.

Molesworth, Guy (in Virginia 1651, &c.) Sohn von William Molesworth, Esq., und Enkel von Anthony Molesworth, Esq., von Fotheringay, Northamptonshire. Burkes Peerage. Protokolle des Virginia Council.

Montague, Peter (1603-1659), Lancaster County Sohn von Peter und Eleanor Montague, von Boveny, Gemeinde Burnham, Bucks. Montague Genealogy, S. 30, 31 und Diagramm.

Moon, John (gest. 1655), Isle of Wight County, geboren in Berry, in der Nähe von Gosport, in der Gemeinde Stoak in Hampshire, vermachte Ländereien in Berry und Alverstoak, in der Nähe von Gosport und Plymouth. W. M., VII, 222.

Moryson, Charles (gest. 1688), Elizabeth City County Sohn von Richard Moryson und Winifred seiner Frau und Enkel von Sir Richard Moryson aus Tooley Park, Leicestershire. V. M., II, 384, 385. W. M., IX, 92-94, 119-121, 122.

Moryson, Francis (in Virginia 1649, &c.), Elizabeth City County und Jamestown, Sohn von Sir Richard Moryson aus Tooley Park, Leicestershire. V.M., II, 384, 385. W.M., IX, 119, &c.

Moryson, Richard (gest. 1646), Elizabeth City County Bruder von Francis Moryson, vorangegangen. V. M., II, 383-385.

Moryson, Robert (gest. 1647), Elizabeth City County Bruder von Francis Moryson, vor. V. M., II, 383-385. W.M., IX, 122-123.

Moseley, William (gest. 1655), Lower Norfolk County, ehemals Rotterdam, Kaufmann, aber englischer Abstammung oder Abstammung. Lower Norfolk Records.

Moulle, William (in Virginia 1655 &c.), Northampton County Bruder von Francis Moulle, von Ashby Folwell in der Grafschaft Leicester, Gent., (lebend 1656). Northampton-Aufzeichnungen.

Moulson, Fulke (in Virginia 1674, &c.) Bruder von Peter Moulson aus London, gent., der in seinem Testament seinen Neffen Peter Moulson aus Warton als Wavlston erwähnt und feststellt, dass er (der Erblasser) geboren wurde in die Gemeinde Warton, Cheshire. V. M., XIII, 403, 404.

Mountjoy, Edward (in Virginia 1695 &c.), Westmoreland County Bruder von Thomas Mountjoy aus Bristol, Kaufmann. V. M., XVI, 291.

Moye, John (gest. 1645), Lower Norfolk County heiratete eine Tochter des Londoner Bürgers und Gastwirts Richard Wheeler. V.M., XIII, 407. N.Y. Gen. &. Biog. Rekord, XL, 86.

Musco, Salvator (geb. 1704, gest. 1741), Essex gibt in seinem Testament an, dass seine Schwester, Mrs. Jane Collingwood aus Großbritannien, ihm in ihrem Testament vom 30. September 1730 £ 400 hinterlassen hatte. Essex Records .

Musgrave, Michael (gest. 1697), Middlesex County Bruder von Thomas Musgrave, Rektor von Woolbeding, Essex, und Prebendary of Chichester (gest. 1725). V. M., XII, 207, 208 XIV, 93, 94.

Nash, John (gest. 1776), Henrico und Prince Edward County Sohn von Abner Nash aus Tenby in Südwales. Henrico und Prince Edward Records.

Nash, Thomas (gest. 1737), Henrico County Bruder von John Nash, vor. Henrico-Aufzeichnungen.

Nedham, James (gest. 1677) Bruder von George Nedham, Esq., und Sohn von Barbara Nedham, verstorben. V. M., XI, 75.

Needler, Benjamin (gest. 1741), King and Queen County Sohn von Culverwell Needler, Schreibassistent im House of Commons. V. M., XIV, 26.

Nelson, Nathaniel, Kaufmann (gest. vor 1696), Bruder von Henry Nelson aus Penrith, Cumberland, Freibauer in der Grafschaft New Kent. Middlesex-Aufzeichnungen.

Nelson, Thomas (1677-1745), Yorktown, Sohn von Hugh Nelson, Gent, und Sarah, seiner Frau, von Penrith. V. M., XIII, 402, 403.

Newce, Sir William (in Virginia 1622) früher aus Bandon, Cork, Irland, aber englischer Geburt. Neills Virginia Carolorum, 81, 82.

Newce, Thomas (in Virginia 1622 &c.), Bruder von Sir William Newce, vor. Neills Virginia Carclorum.

Newman, Edward (in Virginia 1672 &c.), Neffe von Zacharie Irish, einem der kleinen Kanoniker der Kapelle von Windsor Castle. W. G., 1017.

Newton, John (gest. 1697), Westmoreland County hatte in Anlaby, Yorkshire, ältester Sohn von Thomas Newton aus Hull gelebt. John Newton vermachte Ländereien in Carlton und Camelsforth, Yorkshire, und das Haus in Hull, "das meinem Vater gehörte". V. M., I, 69. Westmoreland Records.

Nicholson, James (gest. 1686), Middlesex Grafschaft Ixby, Cumberland. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Nicolls, Richard, Schneider (in Virginia 1650 &c.), Lower Norfolk County Sohn von Henry Nicolls, Gastwirt, der im Zeichen des Weißen Pferdes, Oxenbury, Huntingdonshire wohnt. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 353.

Nicolson, James (1711-1773), Williamsburg, geboren in Inverness, Schottland. Va. Hist. Spalte, XI, 73.

Nimmo, William (gest. 1748), Williamsburg Bruder von John Nimmo, von Blackridge, in der Grafschaft Linlithgow, Schottland. W.M., V., 134-136.

Norton, John (1719-1777), Sohn von John Norton und seiner Frau Susanna, Tochter von Henry Hatley. Aufzeichnungen der Norton-Familie.

Nourse, James (1731-1784) geboren in Weston-under-Penyard, Herefordshire, 19. Juli 1731, Sohn von John Nourse. V. M., VII, 199. Leben von James Nourse.

Noye, Philip (gest. 1650) kehrte nach England zurück und war bei seinem Tod „von Burian jetzt aus St. Just, Cornwall“, Cousin ersten Grades von Generalstaatsanwalt William Noye. V. M., XIV, 424, 425.

Oldis, William (in Virginia 1668 &c.), Isle of Wight County Bruder von Valentine Oldis, Bürger und Apotheker von London. W.M., VII, 226.

Oliver, William (gest. 1686), Middlesex County der Isle of Ely in der Nähe von Cambridge. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Opie, Thomas, Jr. (d. 1702), Northumberland County "Bristol." (Epitaph). W. M., XI, 129.

Oswald, Henry, chirurgeon (gest. 1726), Essex County in seinem Testament bezieht sich in seinem Testament auf seine Ländereien und Häuser in Schottland, insbesondere auf "das Haus, in dem Provost Henry Oswald lebte". Essex Records.

Overton, Frau Elizabeth, Ehefrau von William Overton (geb. 1628), König William Grafschaftstochter von Ann Waters, von St. Sepulchre's, London, Witwe (gest. 1697). V. M., XI, 305, 306.

Owen, Rev. Gronowy (1722-1770), Williamsburg und Brunswick County, geboren in Llanfair Mathafan, Wales, Sohn von Owen Gronowy. W. M., IX, 152-154

Oxwick, Thomas, "von London, lebte einige Zeit in Virginia" (1646), Sohn von Francis Oxwick, London, Kaufmann, und seiner Frau Susan, Tochter von Thomas Corbett, D. D., aus Stanway, County Essex. Genealoge (N. S.), XXIII, 122.

Pacy, George (in Virginia 1623), "von London, Lebensmittelhändler." V. M., XIX, 134.

Page, John (1627-1692), York County Sohn von Francis Page, Gent, von Bedfont, Middlesex. Seitenfamilie (1893), 9-40.

Pannill, Robert (gest. 1717), Grafschaft Richmond hinterließ ein Vermächtnis an die Armen der Pfarrei St. Sepulchre in London und an den Bruder seiner Frau, Henry Williamson, in London. W. M., XVII, 180.

Parke, Rev. Henry (in Virginia 1653 &c.), Accomac County im Jahr 1653 besaß in Partnerschaft mit George Parke aus Doncaster, Kaufmann, ein Stück Land in Accomac. Accomac-Rekorde.

Parke, Frau Rebecca, Ehefrau von Daniel Parke aus York County (gest. 1672), Tochter von George Evelyn und Enkelin von Robert Evelyn aus Long Ditton, Surrey. V. M., IX, 173 XIV, 174, 175.

Parker, George (in Virginia vor 1673) Sohn von James Parker und Enkel von William Parker, Erzdiakon von Cornwall, der in Trangoe in der Gemeinde Wartegin, Cornwall, lebte. V. M., V, 442-444 XIX, 191, 192.

Parker, James (in Virginia 1687 &c.), New Kent County Southwell, Nottinghamshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Parker, Philip (in Virginia 1656 &c.), Northampton County Bruder von Thomas Parker, Bürger und Tuchmacher, von London. Northampton-Aufzeichnungen.

Parker, Dr. Richard (in Virginia vor 1673) Bruder von George Parker, vorangegangen. V. M., V, 443.

Parker, Robert (gest. 1673), Northampton County war von Bosham, Sussex, zum Zeitpunkt des Todes vermachte sein Land in Bosham und Meadhurst verkaufte oder verpachtete etwa 1656 Land namens Coper's (oder Soper's) Hall im Testament, dass sein Vater und Großvater wurden in der St.-Laurentius-Kirche beigesetzt. Southampton. V. M., XVII, 65-67.

Pawlett, Thomas (1578-1644), Charles City County Sohn von Chidiock Pawlett und Enkel von William Pawlett, 1. Marquis of Winchester. Thomas Pawlett erwähnt in seinem Testament seinen Bruder Chidiock Pawlett und hinterlässt den größten Teil seines Vermögens seinem Bruder Sir John Pawlett, der 1665 aus Winchester stammte. W. M., IV, 151-153. Browns Genesis, II, 962. Collins' Peerage.

Payne, Nicholas (in Virginia 1687 &c.), Middlesex County von London. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Peachey, Samuel (gest. 1712), Richmond County Sohn von Robert Peachey und Anne (Hogskin) seiner Frau, von Milden Hall, Suffolk. W. M., III, 111-113.

Peale, Malachy (in Virginia 1674, &c.), Westmoreland County im Jahr 1673 war Exeter, Devon. Westmoreland-Aufzeichnungen.

Pegden, John (gest. in Virginia 1623), James City "von London, gent." V. M., XIX, 133.

Percy, George (1580-1632), 8. Sohn von Henry, 8. Earl of Northumberland. Browns Genesis, II, 964.

Perin, John (in Virginia 1686 &c.), Middlesex Grafschaft Sussex. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Perry, Peter (in Virginia 1685, &c.), York County Bruder von Micajah Perry, Kaufmann, von St. Catherine Cree, London. W. M., XVII, 265.

Perry, Robert (in Virginia 1652, &c.) Sohn von Frau Elizabeth Perry und Neffe von Robert Perry aus Bristol, Angestellter. V. M., XI, 363.

Peter, John (gest. 1763), Surry County Sohn von Thomas Peter und Bruder von Alexander Peter aus Glasgow, Schottland.

Peter, Walter (in Virginia 1763, &c.) Bruder von John Peter, vor. Surry-Rekorde.

Pettus, Theodore (in Virginia 1623) "Norwich, gent." V. M., XIX, 133.

Peyton, Robert (1640-1694), Grafschaft Gloucester Sohn von Thomas und Elizabeth (Yelverton) Peyton, von Rougham, Norfolk, und Enkel von Sir Edward Peyton, Bart., von Isleham, Cambridgeshire. Haydens Virginia Genealogies, 461-468.

Peyton, Henry (1630-1659), Westmoreland County Sohn von Henry Peyton, Esq., von Lincoln's Inn (gest. 1656) und Bruder von Sir Robert Peyton, Knt., von East Barnet (gest. 1689). Haydens Virginia Genealogien, 490 &c.

Peyton, Valentine (1627-1665), Westmoreland County Bruder von Henry Peyton, vorangegangen. Hayden, 480-488.

Phillips, John (in Virginia 1704 &c.) Onkel von Robert Phillips, Bristol, Seemann. V. M., XIII, 308.

Pigot, John (in Virginia 1654 &c.), Lower Norfolk County, ehemals Bürger und Kaufmannsschneider, von London. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 20.

Pitt, Robert (gest. 1714), Northampton County, vermachte seine Rechte an Mietshäusern, Räumlichkeiten, &c. nach dem Willen seiner Mutter, Mrs. Mary Pitt, aus Bristol. Northampton-Aufzeichnungen.

Ort, Rowland (1642-1713), von Dimsdale, Yorkshire, Esq. W. M., XV, 49.

Platt, Randol oder Randolph (gest. um 1719), New Kent und Prince George County Sohn von William Platt, der Gemeinde Prescott, Stadt Whiston, Lancashire. Prinz George Aufzeichnungen.

Pleasants, John (1645-1649), Henrico Grafschaftssohn von John Pleasants von Norwich, Kammgarnweber. V. M., XVII, 320.

Plowden, Sir Edmund (in Virginia 1641 &c., gest. 1659), Elizabeth City und Northampton County, Sohn von Francis Plowden aus Plowden, Shropshire. Er war 1641-48 in Amerika, um seine Kolonie auf dem Delaware zu gründen, aber die meiste Zeit hielt er sich in Virginia auf.

Aufzeichnungen von Northampton County. N.Y. Gen. und Biog. Rekord, XL, 87, &c.

Poindexter (Poingdestre), George, York County, 1660 &c. Sohn von Thomas Poingdestre (geb. 1581), Lehnsherr des Lehens Poingdestre, Insel Jersey. V. M., XIX, 215-218.

Poole, William (in Virginia 1623) "von Preston in Andernesse in Lankeshire." V. M., XIX, 132.

Papst, Richard (in Virginia 1690 &c.), Isle of Wight County Bruder von John Pope, der Pfarrei Dawlish, Seemann. Isle of Wight-Rekorde.

Popeley, Richard (in Virginia 1627 &c.), James City County, geboren 1608 in der Gemeinde Wolley, Yorkshire. W. M., III, 169.

Porteus, Edward (gest. 1700), Gloucester County bezieht sich testamentarisch auf das Anwesen seines Vaters in Newbottle, Schottland. V. M., XIII, 310, 311.

Poulter, Thomas (in Virginia 1661 &c.) Sohn von John Poulter, Hitchen, Hertfordshire. W. G., 67, 68.

Povall, Robert (1650-1728), Henrico County, ehemals St. Martin's in the Fields, London. Povall-Bibelaufzeichnung.

Powell, Thomas (in Virginia 1695, &c.), Middlesex County im Jahr 1659 gestylt "Thomas Powell der jüngere Verstorbene der Stadt Hereford." Middlesex Records.

Powell, Pythogoras (in Virginia 1686 &c.), Middlesex Grafschaft Catesby, Northamptonshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Power, Dr. Henry (gest. 1692), York County Sohn von John Power, spanischer Kaufmann, und seine Frau __________, Tochter von Mr. Jennings von Kendal, Enkel von William Power und Urenkel von Francis Power, von Mossington, Yorkshire. W. M., I, 210-211 VII, 129.

Priester, John (in Virginia 1623), "von Langport in Somersetshire, Taylor." V. M., XIX, 134.

Procter, John (in Virginia 1624 &c.) Bruder von Thomas Procter, Bürger von London, der in seinem Testament in "Great Allhallows" London begraben werden möchte und Ländereien in Dunmow und Muche Wakeringe, Essex, vermacht. V. M., XII, 90-92.

Purefoy, Mrs.Lucy (in Virginia 1629, &c.) Ehefrau von Thomas Purefoy aus Elizabeth City County (der eines seiner Anwesen in Virginia "Drayton" nannte). Sie wurde um 1598 in "infra Ranson, Leicestershire" geboren. V. M., I, 417-418.

Putnam, Thomas (gest. 1659) Sohn von William Putnam, von Chessam. V. M., XIV, 305.

Radley, Thomas (gest. 1686, Middlesex County) aus London. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Rae, Robert (1723-1753, Stafford County) Sohn von Robert Rae, Esq., von Little Govan, in der Nähe von Glasgow, und Bruder von James Rae, von Glasgow, Kaufmann. Essex-Aufzeichnungen. Va. Hist. Spalte, XI, 68.

Ramsay, William (1716-1789), Alexandria, gebürtig aus Galloway, Schottland. Hayden, 88.

Ramsay, Patrick (in Virginia 1760 &c.), Blandford, Sohn von Andrew Ramsay, Propst von Glasgow, Schottland, 1734-5. Slaughter's Bristol Parish, 210.

Randolph, Henry (1623-1673), Henrico County und Jamestown, Sohn von William Randolph aus Little Haughton, Northamptonshire, und seiner Frau Dorothy, Tochter von Richard Lane, Gent., aus Courtenhall, und Schwester von Sir Richard Lane, Generalstaatsanwalt. V.M., III, 261, &c.

Randolph, William (1651-1711), Henrico County Sohn von Richard Randolph, von Morton Hall, Warwickshire, und seiner Frau Elizabeth, Tochter von Richard Ryland. V.M., III, 261, &c.

Reade, George (gest. 1671), James City und Gloucester County, Sohn von Robert Reade aus Linkenholt, Hampshire (Urteil vom 1626) und seiner Frau Mildred, Tochter von Sir Thomas Windebank, von Haines' Hall, Pfarrei Hurst, Berkshire . V. M., IV, 204-205.

Reeves, George (gest. 1689), Middlesex County Bruder von Charles Reeves, der Gemeinde Stepney, Middlesex. V. M.. XI, 78.

Renalls oder Reynolds, Thomas (in Virginia 1658, &c.), Lower Norfolk County im Jahr 1658 lebte seine Schwester Elizabeth Renalls in Hallyard's Lane, in der Nähe von St. John's Gate, Bristol. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 47, s. 354.

Richards, Rev. John (1689-1735), Gloucester County, ehemals Rektor von Nettlestead und Vikar von Teston, Kent. Meade, ich, 354.

Roane, Charles (in Virginia 1664 &c.), Gloucester County Sohn von Robert Roane, von Chalden, Surrey, Gent. V. M., XVI, 66-70.

Roberts, Elias (in Virginia 1624 &c.) Sohn von Elias Roberts, Bürger und Kaufmann-Schneider, von London. W. G., 29.

Robertson, Archibald (kam 1746 nach Virginia), Prince George County, Sohn von William Robertson, Kaufmann und Baillie of Edinburgh, und Bruder von Arthur Robertson, Chamberlain of Glasgow 1766 &c. W. M., V, 185, 186.

Robins, Jeremy (in Virginia 1671 &c.) Sohn von Jeremy Robins, von St. Martin's in the Fields, London, Fransenweber. V. M., XV, 63.

Robins, Obedience (1600-1662), Northampton County geboren in Brackley, Northamptonshire, 16. April 1600, Sohn von Thomas und Mary (Bulkley) Robins, of Brackley. 1647 wird sein Bruder Richard Robins, gent., aus Longbuckbye, Northamptonshire, erwähnt. Richmond Standard, 4. September 1880, &c.

Robins, Edward (geb. 1602), Northampton County kam 1632 nach Virginia, Bruder von Obedience Robins, dem Vorgänger. Richmond-Standard, 4. September 1880.

Robinson, Christopher (1645-1692), Middlesex County Sohn von John und Elizabeth Robinson, von Cleasby, Yorkshire, und Bruder von John Robinson, Bischof von London.

Roche, James, (gest. 1652), Isle of Wight County 1649 &c. starb bei Queen Camell alias East Camell, Somersetshire, England, Sohn von Robert Roche, Vikar von Hilton, Dorset, 1617-1629, und Bruder von Robert Roche, Vikar von East Camell 1635-1666. N.Y. Gen. und Biog. Rekord, XL, 179, 180.

Rodes, Charles (in Virginia 1695), &c., New Kent County Sohn von John Rodes, von Sturton und Enkel von Sir Francis Rodes, Bart., (gest. 1645), von Barlborough, Derbyshire. V. M., VI, 149.

Rodes, Roger (geb. um 1604), in Virginia 1623, "Dowton in Wiltshire". Fitzgeffrys Diener." V. M., XIX, 134.

Rogers, Edward (in Virginia 1623), Accomac, "Porberry in Somersetshire, Träger." V. M., XIX, 132.

Rolfe, John (1585-1622), Sohn von John und Dorothea (Mason) Rolfe, von Heacham, Norfolk. V. M., ich, 445, &c.

Roper, Thomas (in Virginia 1623), "von Milden in the County of Bedfordshire, Gent." V. M., XIX, 133.

Roscow, William (1661-1700), Warrick County, geboren in Chorley in der Grafschaft Lancaster. W.M., XIV, 163, 164.

Rose, Rev. Robert (1704-1751), Grafschaften Essex und Albemarle, geboren in Wester Alves, Schottland, Sohn von John Rose (gest. 1724) und Margaret Grant (von Whitetree), seiner Frau. Familienrekord der Rose.

Russell, Thomas (in Virginia 1682, &c.), Lower Norfolk County, ehemals der Gemeinde Kirton, Devon. Lower Norfolk Records.

Ryding, Thomas (gest. kurz vor 1693), Accomac County Bruder von Hugh Ryding aus Westordby, Lancashire. Accomac-Rekorde.

Sandys, George (1577-1643), James City jüngster Sohn von Edwin, Erzbischof von York. V. M., ich, 90.

Sanford, Samuel (gest. 1710), Grafschaft Accomac im Testament, datiert in London, wollte auf dem Friedhof der Pfarrei in Avening, Gloucestershire, begraben werden, hinterließ dort ein Mietshaus und hinterließ £ 200 für die Erziehung der armen Kinder von Avening . V. M., April 1910.

Sanford, John (gest. 1693), Princess Anne County Bruder des Vorgängers. V. M., April 1910.

Scandrett, Putnam (in Virginia vor 1737) 1737 von Bristol, Kaufmann. Essex-Aufzeichnungen.

Scandrett, Isaac (in Virginia vor 1737), Essex County kaufte 1737 Land in Essex County, Virginia, von Putnam Scandrett, Bristol, vorher. Essex-Aufzeichnungen.

Scarburgh, Edmund (gest. 1635), Accomac County Sohn von Henry Scarburgh, Gent., von North Walsham, Norfolk. V. M., IV, 316, 317 XVII, 321, 322. Northampton County (Va.) Aufzeichnungen zitiert vom verstorbenen T. T. Upshur.

Sclater, John (gest. kurz vor 1750) "Lehrer bei Col. John Tayloe's in Virginia" Richmond County, Sohn von Robert Sclater, Kaufmann, aus Paisley, Schottland, und Bruder von James Sclater, ". Essex-Aufzeichnungen.

Scott, Rev. Alexander (1686-1738), Stafford County Sohn von Rev. John Scott aus der Pfarrei Dipple, Elgin, Morayshire, Schottland. Hayden, 588, &c.

Scott, Rev. James (gest. 1782), Prince William County Bruder von Rev. Alexander Scott, vor. Hayden, 593, &c.

Scovell, George, Kaufmann (in einem anderen Dokument mit dem Namen "Gentleman") (in Virginia 1640, &c.) geboren "infra" der Isle of Purbeck, Dorset, etwa 39 Jahre alt im Jahr 1640. Maryland Archives.

Schreiber, Joseph (1722-1772), Williamsburg geboren in Oldney, Buckinghamshire. Va. Hist. Spalte, VI, 71.

Sedgwick, William (gest. 1705, York County) spät von "Burlen Hall in Licking Shire" [Lincolnshire]. (Testament.) [Der Erblasser hat das Testament nicht verfasst.] W. M., VI, 149, 150.

Sedgwick, Isaac (in Virginia 1705 &c.) Bruder von William Sedgwick, vorangehend. W. M., VI, 149, 150.

Semple, James (1730-), New Kent County Sohn von Rev. James Semple, Minister von Long Dreghorn, Ayshire, Schottland. Robertson-Taylor-Familien.

Semple, John (1727-1790), König und Königin Grafschaftsbruder von James Semple, vorangehend. W. M., IX, 175.

Seward, John (gest. 1650), Isle of Wight County, früher der Gemeinde St. Leonard, Bristol vermachte Ländereien in Bevington und Baddington, Somersetshire. V. M., X, 406 XIII, 310.

Küster, Thomas (geb. um 1605), gest. in Virginia 1623, James City "Christ's Hospital". V. M., XIX, 133, 134.

Shepherd, Frau Frances (in Virginia 1693, &c.) Ehefrau von Rev. John Shepherd, Middlesex County, und Schwester von John Robinson, Bischof von London. Middlesex-Aufzeichnungen.

Hirte, Rev. John (gest. 1698), Middlesex County Vermächtnis in seinem Testament (1682) an "liebevollen Bruder, der in Parham Hatchetan in der Grafschaft Suffolk, England, lebt." Middlesex Records.

Sherwood, William (gest. 1697), Jamestown "geboren in der Gemeinde White Chappell bei London."

Va. Hist. Spalte, VI, 95. W.M., XIII. 138, 139.

Simpson, John (gest. 1688), Middlesex Grafschaft Barking, Essex. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Sisson, Thomas (in Virginia 1623) "von London, Kurzwarenhändler." V. M., XIX, 132.

Sitterne, Edward (in Virginia 1688 &c.), Middlesex County von London. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Skipwith, Sir Grey, Bart. (gest. um 1672), Middlesex County Sohn von Sir Henry Skipwith, Bart., von Prestwould, Leicestershire. Middlesex-Aufzeichnungen. Burkes Peerage und Baronetage.

Skyren, Rev. Henry (1729-1795), Grafschaften von King William und Elizabeth City, geboren in Whitehaven. Meade, ich, 381.

Smith, Austin (in Virginia 1623), James City "London, Zimmermann." V. M., XIX, 133, 134.

Smith, Edward (gest. 1614), Sohn von Robert Smith. Der Wille von Edward Smith wurde in der Diözese Ely bewiesen. V. M., XV, 83, 84.

Smith, Mrs. Hannah (in Virginia 1680 &c.), Charles City County Ehefrau von Thomas Smith und Tochter von William Daft, Stellmacher, von Great Exon, Rutlandshire, und Schwester mütterlicherseits von Luke Herbert von Monk's Kirbie Pfarrei, Worcestershire, "der im Peterborough Minster starb." Henrico Records.

Smith, John (1579-1631) Sohn von George Smith aus Willoughby, Lincolnshire. Browns Genesis, II, 1006, &c.

Smith, Joseph (gest. 1728), Essex erwähnt in seinem Testament seinen verstorbenen Bruder John Smith, verstorben aus Bidford, Kaufmann, und seinen Bruder James Smith aus Rosse, Irland. Essex-Aufzeichnungen.

Smith, Nicholas (1666-1734), King George County, geboren in London, Sohn von Nicholas und Efsobah Smith. W. M., VI, 42.

Smith, William (in Virginia 1666 &c.) Bruder von Henry Smith aus Watford, Hertfordshire. V. M., XI, 315.

Somerville, James (1742-1798), Caroline County, geboren in Glasgow. Hayden, 16.

Southey, Henry, Esq. (kam nach 1622 nach Virginia) im Jahr 1621 war Rimpton, Somersetshire. Verfahren der Virginia Company. Aufzeichnungen von Northampton County.

Speke, Thomas (1603-1659), Westmoreland County Bruder von John Speke aus Bath und Plymouth. W. M., IV, 41.

Spelman, Henry (in Virginia 1613, &c.) Sohn von Erasmus Spelman und Neffe von Sir Henry Spelman. V. M., XV, 304-306.

Spelman, Thomas (1601-1627) Bruder von Francis Spelman, gent., aus Truro, Cornwall. W. G., 72. V. M., I, 195, 196.

Spencer, Frau Judith (in Virginia 1686 &c.), Middlesex County von Kent.Ch. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Spencer, Nicholas (gest. 1689), Westmoreland County Sohn von Nicholas Spencer, Esq., von Cople, Bedfordshire, und seiner Frau Mary, Tochter von Sir Edward Gostwick, Bart., von Wellington, Bedfordshire.V. M., II, 32-34 IV, 451, &c.

Spicer, Arthur (gest. 1700), Richmond County Bruder von John Spicer und Sohn von Alice Spicer, Witwe, von Richmond, Surrey. Aufzeichnungen von Richmond County.

Spotswood, Alexander (1676-1740), Spotsylvania County Sohn von Dr. Robert Spotswood, Chirurg in der englischen Armee, und Enkel von Sir Robert Spotswood, Präsident des Court of Sessions, Schottland. Spotswood Letters, I, vii-xv.

Spring, Robert (in Virginia 1680, &c.), York County im Jahre 1679 beschrieben als "Quotlate of London, Kaufmann". York County Records.

Stevens, William (in Virginia 1651 &c.), Northampton County, Sohn von John Stevens, von Lebourn, in der Gemeinde Buckingham. Virginia Carolorum, 207.

Stewart, William (gest. 1786), Surry County bezieht sich in seinem Testament (1785) auf die ihm zustehenden Ländereien in Argyleshire, Schottland, bekannt als Ackinskee. Surry-Rekorde.

Stein, John (in Virginia 1687 &c.), Middlesex Grafschaft Ridgely, Staffordshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Stone, Moyses (geb. um 1605, in Virginia 1623), Elizabeth City "Longworth in Barkshire." V. M., XIX, 133, 134.

Stein, William (1603-1695), Northampton County bis 1633 &c. geboren in Northamptonshire, Neffe von Thomas Stone, Kurzwarenhändler, aus London.V. M., III, 272, 273.

Geschichte, Thomas (in Virginia 1687), &c., Middlesex County Colchester, Essex. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Strachan, Dr. Alexander Glas (1748-), Petersburg geboren in Lucar, zwölf Meilen von Edinburgh, 29. Juli 1748, Sohn von Joseph Strachan, Edinburgh, und seiner Frau, die die jüngste Tochter von Alexander Glas, Edinburgh, Schriftsteller war zum Siegel. Familienbuch Strachan.

Strachey, William (gest. 1634), Jamestown, Sohn von William Strachey, von Saffron Walden, Essex. W. M., V, 6 IX, 43.

Strachey, William (gest. 1686), Gloucester County Sohn von William Strachey, von Saffron Walden, Essex. . W. M., IV, 192-194 V, 6.

Strachey, Dr. John (1709-1756), König und Königin Grafschaftssohn von John Strachey, von Sutton Court, Chew Magna, Somersetshire.W. M., IV, 192-194 V, 6.

Stratton, Joseph (gest. 1640 oder 1641), Nutmeg Quarter und James City County jüngster Sohn von Thomas Stratton, Gent, aus Shotley, Suffolk und Dedham, Essex. Im "Book of the Strattons" wird diese Abstammung auf der Autorität eines bedeutenden Genealogen angegeben, aber der einzige zitierte Beweis ist die Tatsache, dass Thomas Stratton einen Sohn Joseph hatte und dass eine Tochter von John Stratton aus Neuengland (der sicherlich ein Enkel war) of Thomas Stratton), verklagte Joseph Stratton aus Virginia auf Geld, das ihrem Vater und ihrem Onkel William Stratton zusteht. Book of Strattons, &c., von Harriet B. Stratton, S. 42, 75, &c.

Sutherland, John (gest. 1765), Spotsylvania County Sohn von John Sutherland, Winbreck, Orkney Islands, Schottland. Spotsylvania-Aufzeichnungen.

Swale, William (gest. 1734), ehemals aus Colchester. V. M., XI, 145.

Syberrye, George (in Virginia 1623), "von London, Tallowchandler." V. M., XIX, 133.

Taberer, John (gest. 1654), Isle of Wight County Sohn von William Taberer aus der Grafschaft Derby. W. M., VII, 221.

Tanner, Daniel (in Virginia 1640 &c.), Lower Norfolk County. Er wurde am 24. November 1614 in der St. Paul's Church in Canterbury mit Charity _________ verheiratet und hatte einen Sohn John, der am 14. Oktober 1627 getauft wurde. 47, s. 354.

Tatham, William (1752-1817, &c.), Richmond, &c. kam 1769 nach Virginia, Sohn von Rev. Sandford Tatham und seiner Frau Elizabeth, Tochter von Henry Marsden, Esq., von Denningtoa Hall. V. M., VIII, 330.

Tayloe, William (gest. 1710), Richmond County. Es gibt einen Brief, datiert 1705, von seinem Bruder Joseph Tayloe an ihre Schwägerin, "Mrs. Ruth Tayloe, Basinghall Street, London, Under Cover to Mr. Benjamin Tayloe, Bedford Street, Covent Garden, London." Richmond and Lancaster Records.

Taylor, Philip (in Virginia 1640, &c.), Accomac County, geboren in der Gemeinde Marden, Herefordshire, etwa dreißig Jahre alt im Jahre 1640. Maryland Archives.

Taylor, Samuel (in Virginia 1641 &c.) Sohn von John Taylor, Knightsbridge, Westminster, Maurer. V. M., XI, 150.

Tazewell, William (17. Juli 1690-1752), Northampton County Sohn von James und Anne (Kingswell) Tazewell aus Limington, Somerset. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 41, s. 368.

Temple, Joseph (1666-), Essex und King and Queen County, Sohn von William Temple, Bishopstrow, Wilts, und Enkel von John Temple, Kingston Deverell. Burke's Landed Gentry (1886). Essex-Aufzeichnungen.

Temple, Rev. Peter, Pfarrei York, Kreis York kehrte nach England zurück und gehörte 1686 zu "Sible Henigham in der Grafschaft Essex, Clerke". W. M., I, 5.

Terrell, Robert (in Virginia 1647, &c.), Yorker Grafschaftsbürger und Fischhändler, von London (gest. in London 1677). Vererbte Ländereien in Hampshire. Yorker Aufzeichnungen. V. M., XVI, 190-192.

Terrell, Richmond (in Virginia 1658 &c.), New Kent County Bruder von Robert Terrell, vorangehend. V. M., XVI, 190-192.

Terrell, William (in Virginia 1670 &c.), New Kent County Bruder von Robert Terrell, vorangehend. V. M., XVI, 190-192.

Thomason, John, "von Virginia", starb unverheiratet, adm. 1677 Sohn von George Thomason aus London, dem Sammler der "Royal Pamphlets" im British Museum. Berrys Sussex Genealogien, 234.

Thompson, Rev. John (gest. 1772), Grafschaft Culpeper, geboren in Muckroe Abbey, in der Nähe von Belfast, Irland. "Wurzeln von Rosewall", S. 33.

Thompson, Rev. Andrew (1673-1719), Elizabeth City County, geboren in Stone Hive, Schottland. V. M., XI, 145.

Thompson, George (1603-1694), in Virginia 1624, &c. Sohn von Ralph Thompson, gent., von Walton, Hertfordshire. W. G., 1023. V. M., I, 189-190.

Thompson, Maurice (gest. 1676), in Virginia 1620, &c. Bruder von George Thompson, vor. W. G., 1023. V. M., I, 188-189.

Thompson, Paul (1611-), in Virginia 1624, &c. Bruder von George Thompson, vor. V. M., I, 190.

Thompson, William (1614-), in Virginia 1624, &c. Bruder von George Thompson, vor.

Thompson, Richard (1613-1657), Northumberland County, geboren in der Stadt Norwich. W. M., XVII, 58.

Thompson, Stevens (gest. 1714), Williamsburg, Sohn von Sir William Thompson, London, Sergeant-at-Law, (der am 31. Oktober 1689 zum Ritter geschlagen wurde.) W. M., III, 154-155.

Thorpe, Mrs. Catherine (gest. 1714), Ehefrau von Thomas Thorpe aus James City County und Tochter von Francis Seaton aus Polebrook, Northamptonshire. V. M., IV, 135.

Thorpe, George (gest. 1622), Sohn von Nicholas Thorpe, von Wanswell Court, Gloucestershire. W. M., IX, 209, 210.

Thornborough, Thornbury, Rowland (in Virginia vor 1696, gest. in Maryland 1696), Rappahannock County im Testament hinterlässt Nachlass, im Falle des Todes von Söhnen s. S., an seine nächsten Angehörigen, die Thornboroughs in Hampsfield, Lancashire. Lebte zuerst in Virginia und zog nach Maryland, wo er starb. Maryland Testamentskalender, II, 111. W. M., III, 71.

Thoroughgood, Adam (1602-1641), Lower Norfolk County Bruder von Sir John Thoroughgood und Sohn von William Thoroughgood, von Grimston, Kommissar des Bischofs von Norwich. V. M., II, 414-416.

Thoroughgood, Mrs. Sarah (gest. 1657), Ehefrau von Adam Thoroughgood aus Lower Norfolk County und Tochter von Robert Offley aus London und seiner Frau Anne, Tochter von Sir Edward Osborne, Lord Mayor of London. V. M., V, 435 XII, 201, 202.

Throckmorton, Albion (1674-), Gloucester County Sohn von John Throckmorton aus Ellington, Huntingdonshire. W. M., V, 54, 55 III, 46-49. V.M., VIII, 84, &c.

Throckmorton, John (1633-1678), Gloucester County Sohn von Robert Throckmorton aus Ellington, Huntingdonshire. W. M., III, 46-49 V, 54, 55. V. M., VIII, 84, &c.

Throckmorton, Gabriel (1665-1737), Gloucester County Sohn von John Throckmorton aus Ellington, Huntingdonshire. W. M., V, 54, 55 III, 46-49. W.M., VIII, 84) &c.

Thruston, Edward (1638-), Warwick County Sohn von John Thruston, Chamberlain of Bristol. W.M., IV, 25, 116, &c.

Thruston, Malachy (1637-1699), Prinzessin Anne County Sohn von John Thruston, Chamberlain of Bristol. W.M., IV, 25-27.

Thruston, Robert (gest. 1678), "wohnhaft in St. Pulchers [St. Grabes] Pfarrei, London, Waffenmeister." V. M., XVII, 69.

Tirrey, John, Herr. (1649-1700), Grafschaft Surry, geboren in London. V. M., VII, 211.

Tooker, Henry (1673-1737), Surry County Sohn von Henry Tooker, Esq., von Winton [Winchester] in der Grafschaft Southampton. V. M., VII, 211.

Torkington, Joseph (in Virginia 1652 &c., gest. 1652) Bruder von Samuel Torkington, Bürger und Lebensmittelhändler von London. Will of Joseph Torkington, P.C.C. Brent, 320.

Towlson, John (gest. kurz vor 1661), Northampton County Onkel von William Towlson, Landwirt, der Gemeinde Hearne, Kent. Northampton-Aufzeichnungen.

Townshend, Frau Frances (in Virginia 1640 &c.) Ehefrau von Richard Townshend, von York County, und Schwester von Robert Baldwin, Gent., von London, und William Baldwin, von Glassthorn, Northamptonshire. W. M., XII, 249.

Townshend, Mrs. Mary, Ehefrau von Robert Townshend (gest. 1675) aus Stafford County und Tochter von Needham Langhorne aus Newton Brownshall, Northamptonshire. W. M., XII, 245, 299. V. M., XI, 146.

Traherne, Richard (in Virginia 1658 &c.) Bruder von William Traherne, von St. Clements Danes, Middlesex, Ausrüster.

Trevethan, Sampson (in Virginia 1699, &c.), Lower Norfolk County kehrte 1715 nach England zurück und stammte aus Penzance, Cornwall. Lower Norfolk Records.

Tucker, Daniel (in Virginia 1608, &c.) Sohn von George Tucker, Esq., von Milton, Kent. Zu einem viel späteren Zeitpunkt wanderten St. George Tucker und andere Nachkommen von George Tucker aus Milton von Bermuda und Barbadoes nach Virginia aus. Browns Genesis, II, 1033. V.M., XVII, 394.

Tyler, Thomas, Gründer (in Virginia 1722 &c.), Hanover County im Jahr 1727, übertrug seine Plantage &c. Aufzeichnungen des Bezirks Spotsylvania.

Tyre, Frau Rebecca (in Virginia 1708 &c.) Ehefrau von James Tyre, New Kent County, und Tochter von John Sergeant, Bermondsey, Surrey, Weber.

Underhill, John (gest. 1673), York County, geboren in der Stadt Worcester. W. M., II, 85. V. M., XVI, 94.

Unett, John (in Virginia 1622, &c.) Sohn von John Unett, von St. Ann's, Blackfriars, London, dessen nächste Verwandtschaft in Ashellworth, Gloucestershire lebte. V. M., XI, 316.

Upshur, Arthur (1623-1909 [sic]), Northampton County "geboren in der Grafschaft Essex im Königreich England". W. M., III, 256.

Vansoldt, Abraham (in Virginia 1665) Sohn von Elizabeth Vansoldt, Witwe, Whitegate Alley in der Gemeinde Buttolphs, Bishopsgate, London. V. M., XVI, 198.

Vaughan, Howell (gest. in Virginia vor 1686), ehemals aus Lloydarth, County Montgomery. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 59, s. 109.

Vaulx, James (gest. 1682), York County, ehemals Kaufmann von London. W. M., III, 153.

Vaulx, Robert (1651-1685), Sohn von Robert und Elizabeth Vaulx aus London. W. M., IV, 42.

Vizer, Henry (in Virginia 1667 &c.) Sohn von Robert Vizer aus Bristol, ehemals Dublin. V. M., XI, 367.

Vynn, Jeremy (gest. 1687), Middlesex Grafschaft Norwich. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Wagener, Peter (in Virginia 1739, &c.), Fairfax County geboren in Sisted, Essex, 5. August 1717, Sohn von Rev. Peter Wagener, Rektor von Sisted. V. M., VIII, 60 XVI, 217.

Waggaman, Mrs. Margaret, Ehefrau von Jonathan Waggaman (der um 1725 in Virginia starb) und Tochter von William Elliott, Esq., aus Wells und von York Buildings, St. Martin's in the Fields, London. V. M., XIII, 95, 99. W. M., XVII, 300, 301.

Walker, John (gest. 1745), Middlesex County Sohn von John Walker aus Ashborne-in-the-Peak, Derbyshire. V. M., I, 470, 471. Robinson-Stammbaum.

Walker, Richard (gest. 1726), Middlesex County Bruder von John Walker aus Ashborne-in-the-Peak, Derbyshire. V. M., I, 470.

Wallace, Rev. James (1677-1712>, Elizabeth City County gebürtig aus Erroll, Perthshire, Schottland.

Wallace, Dr. Michael (1719-1767), King George County Sohn von William Wallace, von Galrigs, Kaufmann und Neffe von John Wallace, von Elderslee (oder Ellerslie), Renfrewshire, Schottland. Hayden, 687-701.

Walton, Thomas (gest. 1670), Isle of Wight County, seine nächsten Verwandten lebten nach seinen Kindern in Castor in der Nähe von Peterborough, Northamptonshire. W. M., VII, 237.

Warden, Thomas (in Virginia 1623), Accomac County "of Ely in Hampshire, Landmann." V. M., XIX, 132.

Warkman, Mark (in Virginia 1684 &c.), New Kent County Sohn von Mark Gloucester als. Warkman, Bürger und Lebensmittelhändler aus London. V. M., XI, 308.

Warkman, Robert (in Virginia 1670, &c.) Bruder von Mark Gloucester als. Warkman, Bürger und Lebensmittelhändler aus London. V. M., XI, 308.

Warnett, Thomas (in Virginia 1629, &c.), James City County Sohn von John Warnett aus Southwark, Surrey. W. G., 40, 41.

Washington, John (1631-1677), Sohn von Rev. Lawrence Washington, Rektor von Purleigh, Essex. W. G., 352-404.

Washington, Lawrence (1635-1677), Rappahannock County Bruder von John Washington, vorangegangen. W. G., 352-404. W. M., I, 184-188.

Waters, Edward, Herr. (1584-1630), Elizabeth City County wird auf Great Hornmead, Hertfordshire datiert, nennt darin seinen Bruder John Waters aus Middleham, Yorkshire. V. M., I, 92 II, 179.

Waters, John (gest. 1694), Rappahannock County Sohn von Frau Ann Waters, Witwe, von St. Sepulchre's, London (1697). V. M., XI, 305.

Watkin, George (gest. 1673), Grafschaft Surry. In seinem Testament (1673) wünscht er, "in anständiger Weise in der Kanzlei der Kirche von Lawnes Creek [Va.] begraben zu werden, wie meine Vorgänger in den Kirchen, in denen sie wohnten, gewesen sind". [in Virginia] und an seinen Cousin Christopher Watkin vom "White Hart Court in Long Lane, London". Surry Records.

Watts, William (in Virginia 1641 &c.) Sohn von Cornelius Watts, von St. Cuthberts, in der Stadt Wells, Winzer. V. M., XIII, 307.

Watts, William (in Virginia 1641 &c.) ehemals Fischhändler, London. N.E.H.&Amp. G. Reg., Bd. 61, s. 199.

Weber, Samuel (geb. 1605, in Virginia 1623), Martin's Hundred, "London." V. M., XIX, 133, 134.

Webb, George (in Virginia 1728 &c.), New Kent County Sohn von Conrad Webb, London, Kaufmann. Webb Familienbibel.

Webb, Giles (gest. 1713), Henrico County Bruder von Thomas Webb, der Stadt Gloucester, Gent, (der 1716 lebte). Aufzeichnungen von Henrico County.

Webb, Stephen (in Virginia 1642, &c.), James City und Surry County, geboren in Breshley, Worcestershire, und dort am 1. September 1598 als Sohn von Stephen und Ann Webb getauft. V. M., III, 57.

Wedderburn, David (1682-), lebte am York River, Sohn von Peter Wedderburn aus Donside (geb. 1652) und Enkel von Sir Alexander Wedderburn aus Blackness, Forfarshire, Schottland (1610-1676). Burkes Peerage und Baronetage Wedderburn of Balinden.

West, Francis (1586-1634), Sohn von Thomas, 2. Lord Delaware. V. M., II, 308 XI, 359.

West, John (1590-1659), York County Bruder von Francis West, vor. V. M., I, 423. Foster's Oxford Matriculations. W. M., II, 152.

West, John (in Virginia 1623), James City "Witley in Surrey, Landmann." V. M., XIX, 133, 134.

Westen, Nathaniel (1592-), in Virginia 1617-1625, &c. Bruder von Francis West, vor. Browns Genesis und First Republic.

West, Thomas (gest. in Virginia 1724), "von London, Cooper." V. M., XIX, 133, 134.

West, William (gest. vor 1686) Sohn von William West, Freibauer, aus Eaton, Berkshire (wird 1686). W. G., 626.

Westcoate, Mrs. Elizabeth (in Virginia 1659 &c.) Tochter von George Bartlett, Bürger und Pavior, von London. V. M., XI, 149.

Wethers, Erasmus (in Virginia 1677 &c., gestorben in oder vor 1697), Middlesex County. Es wird erwähnt, dass das Testament von Erasmus Snelling, Bürgerland-Eisenhändler aus London, vom 18. Januar 1671 und nachgewiesener PC C, dem besagten Erasmus Wethers von Virginia, Erasmus Maddocks, von East Greenwich in der Grafschaft Kent, Holzhändler, Vermächtnisse gab , und Margaret, Ehefrau von Richard Thomas, von Deptford. Middlesex-Aufzeichnungen.

Wharton, Richard (gest. 1713), Williamsburg, Sohn von William Wharton, gent., von Wasteby in der Nähe von Wharton, Westmoreland. W. G., 1094.

Whitaker, Rev. Alexander (1585-1617), Henrico County, Sohn von William Whitaker, D. D., Master des Emanuel College, Cambridge. V. M., XI, 147, 148.

Whitaker, Mrs. Mary, Ehefrau von Captain Jabez Whitaker (in Virginia 1622 &c.) und Tochter von Sir John Bourchier aus Lambeth, Surrey (gest. 1626), Onkel des Königsmörders. V.M., I, 295. P.C.C. Act Book.

White, John (in Virginia 1670 &c.) Neffe von John White, Vikar von Cherton als. Cheirton (Cherrington), Wiltshire. V, M., XI, 367-368.

White, John (in Virginia 1676, &c.) Bruder von William White, Bürger und Kurzwarenhändler, von London. V. M., XV, 64.

White, Rev. William (gest. 1678), York und Lancaster County, Bruder von Rev. Jeremiah White aus England. Lancaster-Aufzeichnungen.

Whitehead, John (in Virginia 1701), vertraglich gebundener Diener von Wixon, Lancashire. Essex-Aufzeichnungen.

Whitehead, Jonathan (gest. 1686), Middlesex County Southwark, London.

CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Whitlock, Frau ___________ (in Virginia 1677, &c.) Tochter von John Hearne (tot 1677) und Nichte von Sir Nathaniel Hearne, Knt. und Alderman, London. V. M., XV, 184, 185.

Wilcocks oder Wilcox, John (d. 1622), "von Plymouth." V. M., II, 77,78. W. G., 3.

Williams, Daniel (gest. 1721), ehemals aus Stepney, Middlesex. Will, Konsistoriumsgericht von London.

Williams, George (gest. 1686), Middlesex, Grafschaft Kent. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Williams, John (in Virginia 1686 &c.), Middlesex Grafschaft Oxfordshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Williams, Frau Rachel (1718-1746), Ehefrau von Thomas Williams von Petersburg und Tochter von "Mr. John Freeman und Mary, seine Frau von Wilsey in Gloster." W. M., V, 239.

Williams, Thomas (gest. 1686), Middlesex Grafschaft Herefordshire. CH. Ch., Middlesex, Gemeinderegister.

Williams, Thomas (1702-1763), Petersburg geboren in der St. James' Pfarrei, London. W. M., V, 239.

Williams, Rev. William (in Virginia um 1690), James City County, Sohn von Walter Williams und Enkel von Roger Williams of the Gore in der Nähe von Brecknock. W. M., X, 107.

Williamson, Roger (in Virginia 1646 &c.) Bruder von Richard Williamson, Bürger und Kaufmannsschneider aus London. V. M., XV, 181.

Willis, Mrs. Anne (1695-1727), Gloucester County Ehefrau von Francis Willis, Tochter von Edward Rich und Nichte von Elias Rich, Esq., von St. Paul, Covent Garden, London. W. G., 1086. W. M., III, 182, 188.

Willis, Francis (gest. 1691), Gloucester County, geboren in der Gemeinde St. Algate, Stadt Oxford. W.G., 239. W.M., V., 24-27.

Willison, James (1751-1787), Surry County, geboren in Port Glasgow, Schottland, Sohn von John Willison und seiner Frau Margaret Dunbar. Willison Bibelaufzeichnung.

Wilson, Richard (in Virginia 1639 &c.) Sohn von Richard Wilson, Bürger und Tuchmacher, von London. W. G., 830.

Willoughby, Henry (1626-1685), Rappahannock County, geboren in Stewkley, England, Sohn von George Willoughby, Esq., und Enkel von Sir Ambrose Willoughby, Knt., von Malton, Gloucestershire, der 2. Sohn von Charles, 2. Lord Willoughby of Parham. Collins' Peerage. Aufzeichnungen von Rappahannock County.

Wingate, Roger, Esq. (gest. um 1641) von Bedfordshire. W. M., I, 84. Keiths Vorfahren von Benjamin Harrison. Besuch von Bedfordshire (Harlean Society).

Wingate, Frau Dorothy (in Virginia 1640 &c.) Ehefrau von Roger Wingate und vor Lewis Burwell und Tochter von William Bedell, Catworth, Huntingdonshire. Keiths Vorfahren von Benjamin Harrison, 34, 35.

Witham, Cuthbert (in Virginia 1665 &c.) Sohn von William Witham aus Yorkshire. W. M., II, 27.

Withe, Simon (in Virginia 1623), Elizabeth City "London, Maurer". V. M., XIX, 132.

Witton, Richard (gest. 1783), Chesterfield County 1752, &c., später in Mecklenburg hatte (1771) eine Schwester, Lydia Deykin, die in Walsale, Staffordshire lebte. Mecklenburgische Aufzeichnungen.

Woodhouse, Henry (1607-1655), Lower Norfolk County, Sohn von Henry Woodhouse und Enkel von Sir Henry Woodhouse, of Waxham, Norfolk, und seiner Frau Ann, Tochter von Sir Nicholas Bacon. W. M., I, 227-232 II, 262-264 V, 41-44. V. M., XIII, 203 XV, 363.

Woolard, William (in Virginia 1671 &c.), Isle of Wight County früher Harwich, Essex. W. M., VII, 228.

Woory, Joseph (in Virginia 1669 &c.), Isle of Wight County Neffe von Sir John Yeamans, Bart., von Barbadoes (ehemals Bristol). W. M., VII, 237.

Wormeley, Christopher (in Virginia 1637, &c., gest. vor Oktober 1649), York County Sohn von Christopher Wormeley, von Adwick le Street, Yorkshire. Miss Wormeleys Memoiren von Admiral Wormeley. Haydens Virginia Genealogies, 230, 231.

Wormeley, Ralph (gest. 1651), York und Lancaster Counties Bruder von Christopher Wormeley, vorangegangen. Miss Wormeleys Memoiren von Admiral Wormeley. Haydens Virginia Genealogies, 230, 231.

Wyatt, Rev. Hawte (1594-1638), James City in Virginia 1621-25, Sohn von Sir George Wyatt aus Boxley, Kent, und seiner Frau Jane, Tochter von Sir Thomas Finch aus Eastwell, Kent. V. M., II, 177-180 XVI, 204, 205. W. M., X, 59-60 XII, 35-45, 111-116.

Wyatt, Edward (in Virginia 1662, &c.), Middle Plantation und Gloucester County Sohn von Rev. Hawte Wyatt aus Boxley, Kent. V. M., II, 179-180 XVI, 204, 205. W. M., X, 59-61 XII, 35-45, 111-116.

Wyatt, George (in Virginia 1500 &c.), Middle Plantation Bruder von Edward Wyatt, vor. Gleiche Referenzen.

Wynne, Robert (gest. 1670), Charles City County vermachte Farm in der Gemeinde "Whitestaple", Kent, genannt Linbet Banckes zwei Häuser in Canterbury in der Gemeinde St. Mildred drei Häuser und eine Haferflockenmühle in Dover Lane, ohne St. Georges, Canterbury. V. M., XIV, 173, 174.

Yalden, Edward, in Isle of Wight County, 1669 &c. Sohn von Anthony Yalden von Winchester. Isle of Wight-Rekorde.

Yates, Charles (1728-1807), Fredericksburg, Sohn von Rev. Francis Yates, Rektor von Grangrave, Yorkshire (gest. 1798), und seiner Frau Ann Orfear. W. Va. Hist. Mag., Juli 1892, S. 44-47.

Yeardley, Sir George (gest. 1627), James City, Sohn von Ralph Yeardley, Bürger und Kaufmannsschneider aus London. W.G., 189. V.M., I, 85, 86.

Yeo, George (gest. 1743), Elizabeth City County, hinterließ bestimmte Mietshäuser im Borough of Hatherley, Devon, genannt Wadlands and Finch Park. W. M., IV, 61.

Yeo, Hugh (gest. um 1680), Northampton County Bruder von Justinian Yeo, of Harton, in der Gemeinde Hartland, Devon. W. M., IX, 125.

Yeo, Justinian (in Virginia 1693, &c.), Accomac County, ehemals Harton, in der Gemeinde Hartlands, Devon Bruder von Hugh Yeo, vorangegangen. Accomac-Rekorde.

Youell, Thomas (gest. in oder vor 1657), Northumberland und Lancaster County lebten zuvor in Maryland geboren in der Gemeinde Wilbarsonne, Northamptonshire im Jahr 1640 war 22 Jahre alt. Maryland-Archiv. Haydens Virginia Genealogies, 332-334.

Yuille, Jhon (1719-1746), Williamsburg, Sohn von John Yuille aus Darleith, Schottland. Va. Hist. Spalte, XI, 67.

Zouch, Sir John (gest. 1639), ehemals Codnor, Derbyshire. V.M., XII, 87-88, 429, &.

Zouch, John (in Virginia 1639, &c.) Sohn von Sir John Zouch, von Codnor, Derbyshire und von Virginia. V.M., XII, 87-88, 429, &.


ERGÄNZUNGEN UND KORREKTUR.

Abrahall, Robert (S. 1). Eine Urkunde von ihm an William Bassett trägt auf einem Siegel das Wappen von Abrahall von Herefordshire.

Bassett, William (S. 4) war Offizier in der englischen Garnison in Dünkirchen (wahrscheinlich in Alsops Regiment), bis sie 1662 evakuiert wurde.

Byrd, William (1652-1704), Henrico und Charles City County, Sohn des Londoner Goldschmieds John Byrd. Stammbäume, die 1702 und 1763 in London erstellt wurden, führen John Byrds Vorfahren auf die Byrds of Brexton, Cheshire, zurück.

Stammbaum in "Writings of Col. Byrd" (Hrsg. Bassett) und in "Beau Monde" (Richmond, 7. April 1894).

Calthorpe, Christopher (S. 12), war ein Sohn von Christopher Calthorpe aus Blakney und Bruder von James Calthorpe, Esq., aus East Barsham.


Queen Square – Eine Wasserpumpe, ein Zeppelin und medizinische Bildgebung

Der gusseiserne Brunnen stammt aus dem Jahr 1840 (obwohl die Lampe an der Spitze später ist). Auf dem Sockel der Wasserpumpe befinden sich auf beiden Seiten die Wappen von St. Andreas und St. Georg. Das seltsame weiß-schwarze Symbol auf halber Höhe ist eine temporäre Markierung für die Umfrage.

Die obige Ansicht blickt nach Westen in Richtung der Kirche St. George’s Holborn und im Foto unten nach Osten in Richtung, wo die Great Ormond Street auf den Queen Square trifft:

Der Brunnen ist von vier Pollern umgeben, drei aus Portland Stone und einer aus Gusseisen – keine Ahnung, warum es diesen einzigen Eisenpoller gibt. Die gleichen Poller sind auf dem Foto von 1947 zu sehen. Ich frage mich, ob der einzelne gusseiserne Poller original aus dem gleichen Material wie der Brunnen ist und die Steinpoller letztere Ersatz sind, nachdem die anderen drei gusseisernen Poller beschädigt wurden?

Die Wasserpumpe befindet sich in einem großen gepflasterten Bereich am südlichen Ende des Queen Square, wobei die Gärten nach Norden verlaufen und den größten Teil der Mitte des Platzes einnehmen.

Der Bau des Queen Square begann um 1706. Der Platz wurde auf den Gärten von Sir Nathaniel Curzons Haus gebaut, was typisch für die Expansion Londons in dieser Gegend war, mit neuen Häusern und Plätzen, die die großen Häuser, die einst von umgeben waren, ersetzen Landschaft. Der Platz wurde 1725 fertiggestellt, aber die Gebäude nahmen nur drei Seiten ein, die Nordseite wurde leer gelassen, damit die Bewohner des Platzes den Blick über die offene Landschaft bis zu den Hügeln von Hampstead genießen konnten.

Der folgende Auszug aus John Rocques Karte von 1746 zeigt den Queen Square in der Mitte, direkt unterhalb der durch den Seitenfalz gebildeten Linie. Das ganze Land nördlich des Platzes ist noch offenes Land. Die Karte zeigt, dass sich am nördlichen Ende des Platzes einige Ziergärten und Bäume befanden, um eine Grenze zwischen dem Platz und der von links nach rechts verlaufenden Gasse namens Powis Wells in der Karte zu bilden, die später zur Guildford Street wurde.

Die Karte zeigt auch, dass im Jahr 1746 Gärten die Mitte des Platzes nördlich der Kreuzung mit der Great Ormond Street besetzten, während die große gepflasterte Fläche das südliche Ende des Platzes einnahm, wie es heute der Fall ist.

Hinter der Wasserpumpe auf dem Foto meines Vaters befinden sich zwei Gebäude mit sehr unterschiedlichem Stil. Die gleichen Gebäude sind bis heute erhalten geblieben, wie auf meinem Foto zu sehen, obwohl sie jetzt von den Bäumen, die um die Wasserpumpe gewachsen sind, etwas verdeckt werden.

Das Gebäude auf der linken Seite hat ein ziemlich großes und reich verziertes Wappen über der Tür und entlang der Breite des Gebäudes, unter den Fenstern im Obergeschoss, steht “The Italian Hospital”.

Das Italian Hospital stammt aus dem Jahr 1884, als es vom lokalen italienischen Geschäftsmann Giovanni Batista Ortelli gegründet wurde, um in London lebende kranke Italiener, die sich die Gesundheitsversorgung nicht leisten konnten, medizinisch zu versorgen. Es wurde ursprünglich in Giovanni’s Haus am Queen Square in Betrieb genommen, zog aber nach dem Bau in den Jahren 1898 bis 1899 in das oben gezeigte Zweckgebäude um.

Es wurde 1990 geschlossen, ist aber heute Teil des Great Ormond Street Hospital.

Die Gebäude auf der rechten Seite sind zwei georgianische Häuser, die jetzt vom Mary Ward Center bewohnt werden. Obwohl diese beiden Gebäude erheblich verändert wurden, gehören sie zu den wenigen erhaltenen Originalgebäuden, deren erste Pacht am 19. Juni 1703 von Sir Nathaniel Curzon erteilt wurde.

An der Kreuzung von Queen Square und Old Gloucester Street befindet sich die St. George the Martyr Parochial School. Erbaut 1877 als Kirchenschule in Anlehnung an die angrenzende Kirche. Die Schule ist längst geschlossen und das Gebäude wirkt verschlossen und leer. Auf der Rückseite des Gebäudes im obersten Stockwerk ist der Metallrahmen der Netzabdeckung über einem Außenspielplatz zu sehen – die einzige Möglichkeit, Außenspielplätze an innerstädtischen Schulen bereitzustellen.

Die Tafel an der Ecke des Gebäudes vermerkt das Jahr der Eröffnung und auch, dass die Schule für 200 Jungen gedacht war.

Neben der Schule und in der südwestlichen Ecke des Queen Square befindet sich die Kirche St. George, eines der ersten Gebäude auf dem Platz Die Kirche stammt aus dem Jahr 1706, ihr Bau wurde von einigen der wohlhabenden Bewohner des neuen Platzes finanziert .

Es gab keinen Platz für einen Friedhof neben der Kirche, dieser wurde stattdessen auf dem Grundstück nördlich des Findelkrankenhauses bereitgestellt und ist auf der oben gezeigten Rocque-Karte markiert.

Der Antiquar Dr. William Stukeley war von 1747 bis zu seinem Tod im Jahr 1765 Rektor von St. George. 8220Erzdruide”. Aus irgendeinem Grund hatte er beantragt, in East Ham begraben zu werden und nicht auf dem Friedhof der Kirche, deren Rektor er war.

Gegenüber der Kirche und rechts neben dem obigen Foto befindet sich ein weiteres der ursprünglichen Gebäude. Dies ist die Kneipe “The Queens Larder”. Das Gebäude, in dem sich jetzt der Pub befindet, wurde zuerst von Sir Nathaniel Curzon an Matthew Allam, einen Schreibwarenhändler, vermietet.

George III blieb auf dem Queen Square, während er unter der Obhut eines Dr. Willis litt, während er an einer psychischen Krankheit litt, die einen großen Teil seiner späteren Regierungsjahre beeinflussen würde. Königin Charlotte lagerte anscheinend die Speisen, die der König bevorzugte, im Keller unter dem Gebäude, das dem Pub während der Herrschaft des Königs seinen Namen gab.

Obwohl der Queen Square an drei Seiten mit Häusern bebaut ist, die von Geschäftsleuten und Berufsschichten bewohnt wurden, die sich Häuser am Rande der Stadt mit den Vorteilen der Landschaft und der sauberen Luft leisten konnten, wurden der Platz und viele der Umgebung im 19. Die Straßen wurden schnell von Wohltätigkeitsorganisationen und medizinischen Einrichtungen besetzt, was zum Wiederaufbau eines Großteils des Platzes führte.

Old and New London bietet einige Hintergrundinformationen zu den Institutionen, die den Platz in den Jahren vor der Veröffentlichung besetzten:

“Queen Square sowie die Great Ormond Street, die wir in Kürze passieren werden, scheinen ein beliebtes Zentrum karitativer Einrichtungen zu sein. An der Ecke Brunswick Row befindet sich das Hospital for Hip Diseases in Childhood, das 1867 gegründet wurde. In Nr. 22 befand sich viele Jahre lang die älteste der Damen-Wohltätigkeitsschulen. Diese Einrichtung, die zwar Schule genannt wird, aber in Wirklichkeit eine unserer ältesten Einrichtungen ist, wurde 1702 gegründet, um die Töchter anständiger Eltern in reduzierten und notwendigen Verhältnissen zu erziehen, zu kleiden und zu unterhalten. Die Ladies’ Charity School wurde 1883 in neue Quartiere in Notting Hill verlegt und das Gebäude hier wird in einer Erweiterung des National Hospital für Gelähmte und Epileptiker, das sich daran anschloss, genutzt. Dieses Krankenhaus wurde im Jahr 1859 gegründet.

An Nr. 29 befindet sich das College for Men and Women, dem das Working Women’s College angegliedert ist, beides Ableger des Working Men’s College, das 1874 mit dem Ziel gegründet wurde, tagsüber beschäftigten Männern und Frauen eine höhere Bildung, als sie bisher in Reichweite waren.

Nr. 31 bildete den Hauptsitz einiger römisch-katholischer Wohltätigkeitseinrichtungen, darunter die Aged Poor Society.

Ein großes Doppelhaus an der Südseite des Platzes ist das 1846 gegründete Kollegium der Präzeptoren, dessen Ziel es ist, kommerziellen und anderen öffentlichen und privaten Schulen die Ergebnisprüfungen zu ermöglichen, die anderen Schulen durch die örtlichen Universitätsprüfungen gewährt wurden. “

Dies ist nur ein Auszug der Institutionen, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Gegend tätig waren. Dazu gehörte auch das London Hospital for Sick Children, das am 2. Januar 1852 eröffnet wurde. Das Krankenhaus ist heute besser bekannt als Great Ormond Street Hospital.

Gedenktafel über einem der Eingänge in die zentralen Gärten:

Im Inneren der Gärten blickt die folgende Ansicht nach Süden auf den Standort der Wasserpumpe. Die Skulptur trägt den Titel “Mother and Child” und stammt von Patricia Finch. Es wurde 2001 in den Gärten zum Gedenken an Andrew Temple Meller installiert, der von 1995 bis 2000 Direktor des Friends of Great Ormond Street Hospital war.

In der Nähe befindet sich eine in den Boden eingelassene Tafel, die leicht zu übersehen ist. Es zeichnet die Nacht des 8. September 1915 auf, als eine von einem Zeppelin abgeworfene Bombe auf die Stelle der Gedenktafel fiel. Der Zeppelin war die L13 unter dem Kommando von Heinrich Mathy. Die Route des Zeppelins über die Stadt führte zu Bombenabwürfen in Golders Green, in der Nähe der Euston Station, Bloomsbury, Clerkenwell, Smithfield und der Bahnlinien in die Liverpool Street.

Wie auf der Gedenktafel steht, schliefen viele Menschen in der Nähe der Bombe auf dem Queen Square, aber zum Glück gab es keine Verletzten. Dies war an anderen Orten nicht der Fall, da es einen Todesfall in der Lambs Conduit Passage gab, zusammen mit Todesfällen in Clerkenwell (vier Kinder) und in Smithfield.

Das folgende Foto (© IWM (Q 58456)) zeigt den L13 Zeppelin.

Die L13 wurde 1917 außer Dienst gestellt, Heinrich Mathy starb jedoch am 2. Oktober 1916, als er Kommandant der L31 war, die in der Nähe von Potters Bar abgeschossen wurde. Mathy starb zusammen mit seiner gesamten Crew, nachdem er aus dem brennenden Zeppelin gesprungen war.

Queen Square ist nach Königin Anne benannt, der Monarchin zum Zeitpunkt des Baus des Platzes, und am nördlichen Ende des Platzes befindet sich eine Statue, von der ursprünglich angenommen wurde, dass sie Königin Anne war, jedoch als Plakette auf dem Sockel (siehe unten) gibt an, dass es sich nun um Queen Charlotte handelt, die auch für die Namensgebung des Queens Larder Pubs verantwortlich war.

Am nordöstlichen Ende des Platzes befindet sich eine neuere Statue von Lord Wolfson, dem Vorsitzenden der Great Universal Stores (erinnern Sie sich noch?) Speichert Aktien.

Die Wolfson Foundation ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die Einzelpersonen und Organisationen in den Bereichen Wissenschaft, Gesundheit, Bildung sowie Kunst und Geisteswissenschaften Zuschüsse gewährt. Ich gehe davon aus, dass die medizinischen Einrichtungen, die jetzt den Queen Square umgeben, von der Wolfson Foundation profitiert haben, daher die Statue.

Der Platz stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert, aber an der nordöstlichen Ecke war es seltsam, ein Geräusch des 21. Es gibt noch andere Erinnerungen an die Funktionen der Gebäude, die den Platz umgeben. Während ich dort war, wurden Patienten im Rollstuhl über den Platz geschoben. Dieser ist nicht nur ein historischer Platz, sondern auch ein Zentrum der medizinischen Forschung und Behandlung.

Entlang der östlichen Seite des Platzes befinden sich Gebäude des Nationalen Krankenhauses für Neurologie und Neurochirurgie.

Die Tafel unten befindet sich auf dem oben abgebildeten Gebäude.

Neben dem obigen Gebäude befindet sich ein späteres Gebäude, ebenfalls Teil des gleichen Krankenhauses, das 1937 eröffnet wurde. Der Großteil des Gebäudes war mit Gerüsten und Planen bedeckt, aber eine der Türen zur Straße war frei und es gibt eine hervorragende Erleichterung über der Tür.

Dies ist von A.J.J. Ayres, der 1902 in Paddington geboren wurde und in einem Studio in Hampstead arbeitete. Es gibt eine zweite Tür vom Gebäude, die auch ein anderes Relief von Ayres hat, aber diese Tür war verdeckt, als ich vorbeiging.

Dies war das zweite Foto, das ich von dieser Tür und dieser Erleichterung gemacht hatte. Bei der ersten Aufnahme überraschte ich einen Arzt, der aus dem Gebäude kam und jemand sah, der ein Foto in einer Entfernung von ein paar Metern machte. er hatte die Erleichterung vorher nicht bemerkt – es ist seltsam, wie man Dinge nicht bemerkt, wenn man so oft daran vorbeigeht.

Auf der Westseite des Queen Square befindet sich dieses Gebäude – St. John’s House.

Erbaut 1906 für eine gleichnamige Organisation, die 1848 als „Ausbildungsanstalt für Krankenpfleger für Krankenhäuser, Familien und die Armen" gegründet wurde. St. John’s House rekrutierte und bildete Krankenschwestern für viele der großen Londoner Krankenhäuser aus, aber im frühen 20. Jahrhundert ging die Rekrutierung in eine religiöse Ausbildungsorganisation zurück, da die Krankenhäuser begannen, ihre eigenen Krankenschwestern und die St. John’s zu rekrutieren und auszubilden Die Hausorganisation wurde 1919 geschlossen. Das Gebäude wurde dann als Zentrum für Krankenschwestern genutzt, die im St. Thomas’-Krankenhaus ausgebildet worden waren.

Das St. John’s House wird jetzt vom Wellcome Trust Center for Neuroimaging genutzt.

Es gibt einige ziemlich schöne dekorative Elemente am Gebäude. Oben im ersten Stock rechts befindet sich die folgende Tafel, die darauf hinweist, dass das St. John’s House 1848 gegründet und 1906 wieder aufgebaut wurde.

Direkt unter der obigen Tafel befindet sich dieser kleine Stein, der das Jahr 1906 aufzeichnet, aber der Name der Erbauer scheint jetzt unleserlich zu sein.

Die Tafel links vom Gebäude:

Das Gebäude darunter ist das Queens Square Imaging Centre. Es ist im Besitz der University College London Hospitals Charity. Es ist seltsam zu denken, dass sich hinter dieser ziemlich kunstvollen Fassade einige der neuesten medizinischen Bildgebungssysteme befinden.

Reliefs von der Spitze des zweiten Stocks des obigen Gebäudes:

Die letzten Gebäude in meinem Rundgang über den Queen Square sind diese in dieser Ansicht der Nordseite des Platzes. Hier war in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts, als der Platz gebaut wurde, der Platz geöffnet, um einen Blick über die offene Landschaft bis hin zu den Hügeln von Hampstead zu ermöglichen.

Das Gebäude auf der linken Seite war der Sitz des Royal Institute of Public Health und beherbergt heute private Sprechzimmer.

Das Gebäude auf der rechten Seite ist der Wohnblock Queen Court aus den 1930er Jahren. Am Gebäude befindet sich eine blaue Plakette für Forest Frederick Edward Yeo-Thomas, der für kurze Zeit in Queen Court lebte. Yeo-Thomas war ein Agent der Special Operations Executive, der 1942 und 1944 eine Reihe von Missionen zur Besetzung Frankreichs unternahm, die mit seinem Verrat und seiner Gefangennahme in Paris endeten. Er wurde von der Gestapo schwer gefoltert und ins KZ Buchenwald gebracht. Nach weiteren Versetzungen und mehreren Fluchtversuchen gelang ihm die Flucht und kehrte im April 1945 zu den alliierten Linien zurück. Nach dem Krieg nahm er an den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen teil, ließ sich dann in Paris nieder, wo er 1964 starb.

Vor ein paar Jahren, im Jahr 2015, zahlte ein potenzieller Bauträger 150.000 Pfund für den Boden unter Queen Court, vermutlich mit der Erwartung, große Kellerwohnungen zu bauen. Es scheint verrückt, dass der Boden unter bestehenden Gebäuden jetzt für solch lächerliche Zahlen verkauft werden kann, vermutlich ohne Rücksicht auf die Bewohner des oberirdischen Gebäudes.

Begrenzte Arbeiten haben begonnen, aber die Anwohner haben eine einstweilige Verfügung erwirkt, die die Bauherren dazu zwingt, die Arbeiten einzustellen. Es wird interessant sein zu sehen, wohin das führt.

Das war ein kurzer Lauf um den Queen Square. Es ist einer der Orte in London, an denen ich gerne spazieren gehe, wenn ich mich zynisch über London und die überteuerten Wohngebäude, die bei jeder Gelegenheit gebaut werden, die langweilige Architektur, den Verlust des lokalen Charakters und die Abkopplung von der Vergangenheit fühle

Queen Square macht das, was London am besten kann. Jede Menge Geschichte, eine breite Mischung verschiedener Architekturstile, die auf das erste Gebäude in der Gegend zurückgeht, als London expandierte, eine Konzentration von Fachwissen, Institutionen und Berufen, die alle noch heute sehr aktuell sind – und ein guter Pub.


FANGEN UND FLUCHTEN

Im Februar 1944 verließ Yeo-Thomas Queen Court und landete mit dem Fallschirm in Frankreich für seine dritte und berühmteste Mission. Einen Monat später wurde er in Paris verraten und von der Gestapo gefangen genommen. In Frankreich wurde er lange Zeit gefoltert, bevor er in das KZ Buchenwald deportiert wurde. Während dieser Zeit offenbarte er dem Feind nichts Wertvolles.

Durch einen komplexen und gefährlichen Plan entging er der Hinrichtung und überlebte eine Reihe anderer Nazi-Lager, bevor er schließlich entkam und nach Kriegsende die US-Linien erreichte. Nach diesen außergewöhnlichen Ereignissen und seiner herausragenden Tapferkeitsdemonstration wurde Yeo-Thomas’ Traum von der Rückkehr nach Bloomsbury – und zu Barbara – im Mai 1945 verwirklicht.

Für seinen außergewöhnlichen Mut wurde Yeo-Thomas als erster Geheimagent des Zweiten Weltkriegs das Georgskreuz verliehen. Er wurde auch mit dem Militärkreuz und der Anwaltskammer, dem Croix de Guerre und dem polnischen Verdienstkreuz ausgezeichnet und wurde zum Kommandeur der Ehrenlegion ernannt. Nachdem er dabei geholfen hatte, mehrere Nazi-Kriegsverbrecher vor Gericht zu stellen, kehrte er 1946 in ein Pariser Modehaus zurück und trat 1950 als Vertreter der Federation of British Industries in Frankreich ein, eine Position, die er bis zu seinem Tod im Jahr 1964 innehatte.


Churchills White Rabbit: Die wahre Geschichte eines echten James Bond

Edward Yeo-Thomas GC war einer der Mutigsten der Tapferen. Er spricht fließend Französisch, schloss sich der SOE an und wurde dreimal mit dem Fallschirm in das besetzte Frankreich geflogen, um mit dem Widerstand zu arbeiten. Entsetzt über die mangelnde Hilfe der Briten, gelang es ihm, ein fünfminütiges Treffen mit zu arrangieren Eine aufschlussreiche Biografie von Edward Yeo-Thomas GC, dem Mann, der Ian Flemings James Bond inspirierte

Edward Yeo-Thomas GC war einer der Mutigsten der Tapferen. Er spricht fließend Französisch, schloss sich der SOE an und wurde dreimal mit dem Fallschirm in das besetzte Frankreich abgeworfen, um mit dem Widerstand zu arbeiten. Entsetzt über die mangelnde Hilfe der Briten, gelang es ihm, ein fünfminütiges Treffen mit Winston Churchill zu arrangieren, bei dem er ihn überredete, mehr zu tun. Bei seiner dritten Mission wurde er von der Gestapo verraten und gefangen genommen. Er erlitt schreckliche Folter, bevor er ins KZ Buchenwald geschickt wurde, von wo aus er schließlich fliehen konnte und kurz vor Kriegsende in die alliierten Linien zurückkehrte. Diese Biografie enthüllt neue Informationen darüber, wie sich die Folter auf Yeo-Thomas auswirkte, den Stand der SOE-Resistance-Kooperation, Gestapo-Typhus-Experimente in Buchenwald und wie "White Rabbit", Yeo-Thomas, die Inspiration für Ian Flemings berühmten Geheimagenten James . lieferte Bindung. . mehr


DUSKO POPOV

Es gibt keine endgültige Antwort darauf, wer der wahre James Bond war. Und wer hat Fleming nicht am meisten inspiriert, außer dem Ornithologen, den er so tragisch langweilig fand. Es gab jedoch einen serbischen internationalen Spion namens Dusko Popov, dessen Glücksspiellegenden möglicherweise die großen Wetten inspiriert haben Casino royale das allererste Bond-Buch. Es ist allgemein anerkannt, dass Popov ein rücksichtsloser, verführerischer Spion war, der ein Meisterspiel von Baccarat spielte. Fleming bemerkte offenbar Popovs Beherrschung des Baccarat-Tisches. Popov war jedoch nicht nur ein furchtloser Spieler. Seine wilde Lebensgeschichte enthält Legenden über ihn, der für MI5, MI6 und die deutsche Abwehr arbeitete. Er beriet das FBI, nachdem er von dem Angriff auf Pearl Harbor erfahren hatte, wurde jedoch von J. Edgar Hoover (der ihn angeblich sehr nicht mochte) ignoriert, der sich weigerte, zu glauben, dass die Informationen, die er über den Angriff lieferte, glaubwürdig waren. Es wird auch berichtet, dass er sogar die Nazis über die D-Day-Invasionspläne getäuscht hat. Das behauptet zumindest seine Biographie, In den Mund des Löwen: Die wahre Geschichte von Dusko Popov. Der Link unten von der BBC behandelt sein Leben im Detail.

Wing Commander Forest Frederick Edward „Tommy“ Yeo-Thomas GC, MC &Bar


Geschwaderkommandant Yeo-Thomas

Themen. Dieser historische Marker ist in dieser Themenliste aufgeführt: Krieg, Zweite Welt.

Standort. 51° 31,362′ N, 0° 7.374′ W. Marker befindet sich im London Borough of Camden, England, im Greater London County. Der Marker befindet sich in der Guilford Street westlich der Grenville Street, auf der linken Seite, wenn Sie nach Westen fahren. Tippen Sie auf für Karte. Marker befindet sich in diesem Postamtsbereich: London Borough of Camden, England WC1N 3BB, Vereinigtes Königreich. Berühren Sie für eine Wegbeschreibung.

Andere Markierungen in der Nähe. Mindestens 8 weitere Markierungen sind von dieser Markierung zu Fuß erreichbar. Sir James Matthew Barrie (ca. 90 m entfernt, gemessen in direkter Linie) Friend at Hand (ca. 120 m entfernt) Sir Thomas Lawrence (ca. 150 m entfernt) Roger Fry (ca. 150 m entfernt) The Queens Larder (ca. 150 m entfernt) ) Horizon Magazine (ca. 180 m entfernt) Willkommen im Brunswick Square Gardens (ca. 180 m entfernt) Sir John Barbirolli CH (ca. 210 Meter entfernt). Berühren Sie für eine Liste und Karte aller Markierungen im London Borough of Camden.

Mehr zu diesem Marker. Beachten Sie, dass, obwohl English Heritage den Standort der Gedenktafel am Queen Square angibt, dies nur die Postanschrift des Gebäudes ist - die Gedenktafel selbst befindet sich in der Guilford Street.

Siehe auch . . .
1. Yeo-Thomas, F.F.E. (Englisches Erbe). (Eingereicht am 15. April 2018.)
2. F. F. E. Yeo-Thomas (Wikipedia). "Wing Commander Forest Frederick Edward "Tommy" Yeo-Thomas GC, MC & Bar (17. Juni 1902 – 26. Februar .)

1964) war ein britischer Agent der Special Operations Executive (SOE) im Zweiten Weltkrieg. In der SOE mit den Codenamen "SEAHORSE" und "SHELLEY" bekannt, war Yeo-Thomas von der Gestapo als "The White Rabbit" bekannt. Sein besonderer Tätigkeitsbereich war das besetzte und Vichy-Frankreich." (Eingereicht am 15. April 2018.)

3. Der Historiker enthüllt den Helden des Zweiten Weltkriegs, der die Erschaffung von James Bond inspirierte (Telegraph, 2012. „Einer der größten britischen Spione des Zweiten Weltkriegs, ein Geheimagent mit dem Decknamen White Rabbit, wurde identifiziert als Inspiration für Ian Flemings James Bond." (Eingereicht am 15. April 2018.)


Queen Square – Eine Wasserpumpe, ein Zeppelin und medizinische Bildgebung

Der gusseiserne Brunnen stammt aus dem Jahr 1840 (obwohl die Lampe an der Spitze später ist). Auf dem Sockel der Wasserpumpe befinden sich auf beiden Seiten die Wappen von St. Andreas und St. Georg. Das seltsame weiß-schwarze Symbol auf halber Höhe ist eine temporäre Markierung für die Umfrage.

Die obige Ansicht blickt nach Westen in Richtung der Kirche St. George’s Holborn und im Foto unten nach Osten in Richtung, wo die Great Ormond Street auf den Queen Square trifft:

Der Brunnen ist von vier Pollern umgeben, drei aus Portland Stone und einer aus Gusseisen – keine Ahnung, warum es diesen einzigen Eisenpoller gibt. Die gleichen Poller sind auf dem Foto von 1947 zu sehen.Ich frage mich, ob der einzelne gusseiserne Poller original aus dem gleichen Material wie der Brunnen ist und die Steinpoller letztere Ersatz sind, nachdem die anderen drei gusseisernen Poller beschädigt wurden?

Die Wasserpumpe befindet sich in einem großen gepflasterten Bereich am südlichen Ende des Queen Square, wobei die Gärten nach Norden verlaufen und den größten Teil der Mitte des Platzes einnehmen.

Der Bau des Queen Square begann um 1706. Der Platz wurde auf den Gärten von Sir Nathaniel Curzons Haus gebaut, was typisch für die Expansion Londons in dieser Gegend war, mit neuen Häusern und Plätzen, die die großen Häuser, die einst von umgeben waren, ersetzen Landschaft. Der Platz wurde 1725 fertiggestellt, aber die Gebäude nahmen nur drei Seiten ein, die Nordseite wurde leer gelassen, damit die Bewohner des Platzes den Blick über die offene Landschaft bis zu den Hügeln von Hampstead genießen konnten.

Der folgende Auszug aus John Rocques Karte von 1746 zeigt den Queen Square in der Mitte, direkt unterhalb der durch den Seitenfalz gebildeten Linie. Das ganze Land nördlich des Platzes ist noch offenes Land. Die Karte zeigt, dass sich am nördlichen Ende des Platzes einige Ziergärten und Bäume befanden, um eine Grenze zwischen dem Platz und der von links nach rechts verlaufenden Gasse namens Powis Wells in der Karte zu bilden, die später zur Guildford Street wurde.

Die Karte zeigt auch, dass im Jahr 1746 Gärten die Mitte des Platzes nördlich der Kreuzung mit der Great Ormond Street besetzten, während die große gepflasterte Fläche das südliche Ende des Platzes einnahm, wie es heute der Fall ist.

Hinter der Wasserpumpe auf dem Foto meines Vaters befinden sich zwei Gebäude mit sehr unterschiedlichem Stil. Die gleichen Gebäude sind bis heute erhalten geblieben, wie auf meinem Foto zu sehen, obwohl sie jetzt von den Bäumen, die um die Wasserpumpe gewachsen sind, etwas verdeckt werden.

Das Gebäude auf der linken Seite hat ein ziemlich großes und reich verziertes Wappen über der Tür und entlang der Breite des Gebäudes, unter den Fenstern im Obergeschoss, steht “The Italian Hospital”.

Das Italian Hospital stammt aus dem Jahr 1884, als es vom lokalen italienischen Geschäftsmann Giovanni Batista Ortelli gegründet wurde, um in London lebende kranke Italiener, die sich die Gesundheitsversorgung nicht leisten konnten, medizinisch zu versorgen. Es wurde ursprünglich in Giovanni’s Haus am Queen Square in Betrieb genommen, zog aber nach dem Bau in den Jahren 1898 bis 1899 in das oben gezeigte Zweckgebäude um.

Es wurde 1990 geschlossen, ist aber heute Teil des Great Ormond Street Hospital.

Die Gebäude auf der rechten Seite sind zwei georgianische Häuser, die jetzt vom Mary Ward Center bewohnt werden. Obwohl diese beiden Gebäude erheblich verändert wurden, gehören sie zu den wenigen erhaltenen Originalgebäuden, deren erste Pacht am 19. Juni 1703 von Sir Nathaniel Curzon erteilt wurde.

An der Kreuzung von Queen Square und Old Gloucester Street befindet sich die St. George the Martyr Parochial School. Erbaut 1877 als Kirchenschule in Anlehnung an die angrenzende Kirche. Die Schule ist längst geschlossen und das Gebäude wirkt verschlossen und leer. Auf der Rückseite des Gebäudes im obersten Stockwerk ist der Metallrahmen der Netzabdeckung über einem Außenspielplatz zu sehen – die einzige Möglichkeit, Außenspielplätze an innerstädtischen Schulen bereitzustellen.

Die Tafel an der Ecke des Gebäudes vermerkt das Jahr der Eröffnung und auch, dass die Schule für 200 Jungen gedacht war.

Neben der Schule und in der südwestlichen Ecke des Queen Square befindet sich die Kirche St. George, eines der ersten Gebäude auf dem Platz Die Kirche stammt aus dem Jahr 1706, ihr Bau wurde von einigen der wohlhabenden Bewohner des neuen Platzes finanziert .

Es gab keinen Platz für einen Friedhof neben der Kirche, dieser wurde stattdessen auf dem Grundstück nördlich des Findelkrankenhauses bereitgestellt und ist auf der oben gezeigten Rocque-Karte markiert.

Der Antiquar Dr. William Stukeley war von 1747 bis zu seinem Tod im Jahr 1765 Rektor von St. George. 8220Erzdruide”. Aus irgendeinem Grund hatte er beantragt, in East Ham begraben zu werden und nicht auf dem Friedhof der Kirche, deren Rektor er war.

Gegenüber der Kirche und rechts neben dem obigen Foto befindet sich ein weiteres der ursprünglichen Gebäude. Dies ist die Kneipe “The Queens Larder”. Das Gebäude, in dem sich jetzt der Pub befindet, wurde zuerst von Sir Nathaniel Curzon an Matthew Allam, einen Schreibwarenhändler, vermietet.

George III blieb auf dem Queen Square, während er unter der Obhut eines Dr. Willis litt, während er an einer psychischen Krankheit litt, die einen großen Teil seiner späteren Regierungsjahre beeinflussen würde. Königin Charlotte lagerte anscheinend die Speisen, die der König bevorzugte, im Keller unter dem Gebäude, das dem Pub während der Herrschaft des Königs seinen Namen gab.

Obwohl der Queen Square an drei Seiten mit Häusern bebaut ist, die von Geschäftsleuten und Berufsschichten bewohnt wurden, die sich Häuser am Rande der Stadt mit den Vorteilen der Landschaft und der sauberen Luft leisten konnten, wurden der Platz und viele der Umgebung im 19. Die Straßen wurden schnell von Wohltätigkeitsorganisationen und medizinischen Einrichtungen besetzt, was zum Wiederaufbau eines Großteils des Platzes führte.

Old and New London bietet einige Hintergrundinformationen zu den Institutionen, die den Platz in den Jahren vor der Veröffentlichung besetzten:

“Queen Square sowie die Great Ormond Street, die wir in Kürze passieren werden, scheinen ein beliebtes Zentrum karitativer Einrichtungen zu sein. An der Ecke Brunswick Row befindet sich das Hospital for Hip Diseases in Childhood, das 1867 gegründet wurde. In Nr. 22 befand sich viele Jahre lang die älteste der Damen-Wohltätigkeitsschulen. Diese Einrichtung, die zwar Schule genannt wird, aber in Wirklichkeit eine unserer ältesten Einrichtungen ist, wurde 1702 gegründet, um die Töchter anständiger Eltern in reduzierten und notwendigen Verhältnissen zu erziehen, zu kleiden und zu unterhalten. Die Ladies’ Charity School wurde 1883 in neue Quartiere in Notting Hill verlegt und das Gebäude hier wird in einer Erweiterung des National Hospital für Gelähmte und Epileptiker, das sich daran anschloss, genutzt. Dieses Krankenhaus wurde im Jahr 1859 gegründet.

An Nr. 29 befindet sich das College for Men and Women, dem das Working Women’s College angegliedert ist, beides Ableger des Working Men’s College, das 1874 mit dem Ziel gegründet wurde, tagsüber beschäftigten Männern und Frauen eine höhere Bildung, als sie bisher in Reichweite waren.

Nr. 31 bildete den Hauptsitz einiger römisch-katholischer Wohltätigkeitseinrichtungen, darunter die Aged Poor Society.

Ein großes Doppelhaus an der Südseite des Platzes ist das 1846 gegründete Kollegium der Präzeptoren, dessen Ziel es ist, kommerziellen und anderen öffentlichen und privaten Schulen die Ergebnisprüfungen zu ermöglichen, die anderen Schulen durch die örtlichen Universitätsprüfungen gewährt wurden. “

Dies ist nur ein Auszug der Institutionen, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Gegend tätig waren. Dazu gehörte auch das London Hospital for Sick Children, das am 2. Januar 1852 eröffnet wurde. Das Krankenhaus ist heute besser bekannt als Great Ormond Street Hospital.

Gedenktafel über einem der Eingänge in die zentralen Gärten:

Im Inneren der Gärten blickt die folgende Ansicht nach Süden auf den Standort der Wasserpumpe. Die Skulptur trägt den Titel “Mother and Child” und stammt von Patricia Finch. Es wurde 2001 in den Gärten zum Gedenken an Andrew Temple Meller installiert, der von 1995 bis 2000 Direktor des Friends of Great Ormond Street Hospital war.

In der Nähe befindet sich eine in den Boden eingelassene Tafel, die leicht zu übersehen ist. Es zeichnet die Nacht des 8. September 1915 auf, als eine von einem Zeppelin abgeworfene Bombe auf die Stelle der Gedenktafel fiel. Der Zeppelin war die L13 unter dem Kommando von Heinrich Mathy. Die Route des Zeppelins über die Stadt führte zu Bombenabwürfen in Golders Green, in der Nähe der Euston Station, Bloomsbury, Clerkenwell, Smithfield und der Bahnlinien in die Liverpool Street.

Wie auf der Gedenktafel steht, schliefen viele Menschen in der Nähe der Bombe auf dem Queen Square, aber zum Glück gab es keine Verletzten. Dies war an anderen Orten nicht der Fall, da es einen Todesfall in der Lambs Conduit Passage gab, zusammen mit Todesfällen in Clerkenwell (vier Kinder) und in Smithfield.

Das folgende Foto (© IWM (Q 58456)) zeigt den L13 Zeppelin.

Die L13 wurde 1917 außer Dienst gestellt, Heinrich Mathy starb jedoch am 2. Oktober 1916, als er Kommandant der L31 war, die in der Nähe von Potters Bar abgeschossen wurde. Mathy starb zusammen mit seiner gesamten Crew, nachdem er aus dem brennenden Zeppelin gesprungen war.

Queen Square ist nach Königin Anne benannt, der Monarchin zum Zeitpunkt des Baus des Platzes, und am nördlichen Ende des Platzes befindet sich eine Statue, von der ursprünglich angenommen wurde, dass sie Königin Anne war, jedoch als Plakette auf dem Sockel (siehe unten) gibt an, dass es sich nun um Queen Charlotte handelt, die auch für die Namensgebung des Queens Larder Pubs verantwortlich war.

Am nordöstlichen Ende des Platzes befindet sich eine neuere Statue von Lord Wolfson, dem Vorsitzenden der Great Universal Stores (erinnern Sie sich noch?) Speichert Aktien.

Die Wolfson Foundation ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die Einzelpersonen und Organisationen in den Bereichen Wissenschaft, Gesundheit, Bildung sowie Kunst und Geisteswissenschaften Zuschüsse gewährt. Ich gehe davon aus, dass die medizinischen Einrichtungen, die jetzt den Queen Square umgeben, von der Wolfson Foundation profitiert haben, daher die Statue.

Der Platz stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert, aber an der nordöstlichen Ecke war es seltsam, ein Geräusch des 21. Es gibt noch andere Erinnerungen an die Funktionen der Gebäude, die den Platz umgeben. Während ich dort war, wurden Patienten im Rollstuhl über den Platz geschoben. Dieser ist nicht nur ein historischer Platz, sondern auch ein Zentrum der medizinischen Forschung und Behandlung.

Entlang der östlichen Seite des Platzes befinden sich Gebäude des Nationalen Krankenhauses für Neurologie und Neurochirurgie.

Die Tafel unten befindet sich auf dem oben abgebildeten Gebäude.

Neben dem obigen Gebäude befindet sich ein späteres Gebäude, ebenfalls Teil des gleichen Krankenhauses, das 1937 eröffnet wurde. Der Großteil des Gebäudes war mit Gerüsten und Planen bedeckt, aber eine der Türen zur Straße war frei und es gibt eine hervorragende Erleichterung über der Tür.

Dies ist von A.J.J. Ayres, der 1902 in Paddington geboren wurde und in einem Studio in Hampstead arbeitete. Es gibt eine zweite Tür vom Gebäude, die auch ein anderes Relief von Ayres hat, aber diese Tür war verdeckt, als ich vorbeiging.

Dies war das zweite Foto, das ich von dieser Tür und dieser Erleichterung gemacht hatte. Bei der ersten Aufnahme überraschte ich einen Arzt, der aus dem Gebäude kam und jemand sah, der ein Foto in einer Entfernung von ein paar Metern machte. er hatte die Erleichterung vorher nicht bemerkt – es ist seltsam, wie man Dinge nicht bemerkt, wenn man so oft daran vorbeigeht.

Auf der Westseite des Queen Square befindet sich dieses Gebäude – St. John’s House.

Erbaut 1906 für eine gleichnamige Organisation, die 1848 als „Ausbildungsanstalt für Krankenpfleger für Krankenhäuser, Familien und die Armen" gegründet wurde. St. John’s House rekrutierte und bildete Krankenschwestern für viele der großen Londoner Krankenhäuser aus, aber im frühen 20. Jahrhundert ging die Rekrutierung in eine religiöse Ausbildungsorganisation zurück, da die Krankenhäuser begannen, ihre eigenen Krankenschwestern und die St. John’s zu rekrutieren und auszubilden Die Hausorganisation wurde 1919 geschlossen. Das Gebäude wurde dann als Zentrum für Krankenschwestern genutzt, die im St. Thomas’-Krankenhaus ausgebildet worden waren.

Das St. John’s House wird jetzt vom Wellcome Trust Center for Neuroimaging genutzt.

Es gibt einige ziemlich schöne dekorative Elemente am Gebäude. Oben im ersten Stock rechts befindet sich die folgende Tafel, die darauf hinweist, dass das St. John’s House 1848 gegründet und 1906 wieder aufgebaut wurde.

Direkt unter der obigen Tafel befindet sich dieser kleine Stein, der das Jahr 1906 aufzeichnet, aber der Name der Erbauer scheint jetzt unleserlich zu sein.

Die Tafel links vom Gebäude:

Das Gebäude darunter ist das Queens Square Imaging Centre. Es ist im Besitz der University College London Hospitals Charity. Es ist seltsam zu denken, dass sich hinter dieser ziemlich kunstvollen Fassade einige der neuesten medizinischen Bildgebungssysteme befinden.

Reliefs von der Spitze des zweiten Stocks des obigen Gebäudes:

Die letzten Gebäude in meinem Rundgang über den Queen Square sind diese in dieser Ansicht der Nordseite des Platzes. Hier war in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts, als der Platz gebaut wurde, der Platz geöffnet, um einen Blick über die offene Landschaft bis hin zu den Hügeln von Hampstead zu ermöglichen.

Das Gebäude auf der linken Seite war der Sitz des Royal Institute of Public Health und beherbergt heute private Sprechzimmer.

Das Gebäude auf der rechten Seite ist der Wohnblock Queen Court aus den 1930er Jahren. Am Gebäude befindet sich eine blaue Plakette für Forest Frederick Edward Yeo-Thomas, der für kurze Zeit in Queen Court lebte. Yeo-Thomas war ein Agent der Special Operations Executive, der 1942 und 1944 eine Reihe von Missionen zur Besetzung Frankreichs unternahm, die mit seinem Verrat und seiner Gefangennahme in Paris endeten. Er wurde von der Gestapo schwer gefoltert und ins KZ Buchenwald gebracht. Nach weiteren Versetzungen und mehreren Fluchtversuchen gelang ihm die Flucht und kehrte im April 1945 zu den alliierten Linien zurück. Nach dem Krieg nahm er an den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen teil, ließ sich dann in Paris nieder, wo er 1964 starb.

Vor ein paar Jahren, im Jahr 2015, zahlte ein potenzieller Bauträger 150.000 Pfund für den Boden unter Queen Court, vermutlich mit der Erwartung, große Kellerwohnungen zu bauen. Es scheint verrückt, dass der Boden unter bestehenden Gebäuden jetzt für solch lächerliche Zahlen verkauft werden kann, vermutlich ohne Rücksicht auf die Bewohner des oberirdischen Gebäudes.

Begrenzte Arbeiten haben begonnen, aber die Anwohner haben eine einstweilige Verfügung erwirkt, die die Bauherren dazu zwingt, die Arbeiten einzustellen. Es wird interessant sein zu sehen, wohin das führt.

Das war ein kurzer Lauf um den Queen Square. Es ist einer der Orte in London, an denen ich gerne spazieren gehe, wenn ich mich zynisch über London und die überteuerten Wohngebäude, die bei jeder Gelegenheit gebaut werden, die langweilige Architektur, den Verlust des lokalen Charakters und die Abkopplung von der Vergangenheit fühle

Queen Square macht das, was London am besten kann. Jede Menge Geschichte, eine breite Mischung verschiedener Architekturstile, die auf das erste Gebäude in der Gegend zurückgeht, als London expandierte, eine Konzentration von Fachwissen, Institutionen und Berufen, die alle noch heute sehr aktuell sind – und ein guter Pub.


Die britischen Dienste

Irwin, Will [LTCOL (im Ruhestand)]. The Jedburghs: The Secret History of the Allied Special Forces, Frankreich 1944. New York: Öffentliche Angelegenheiten, 2005.

Spitze, Studien 50.3 (Sept. 2006) und Geheimdienst 15.2 (Herbst-Winter 2006-2007) stellt fest, dass der Autor "die Geschichte von sechs repräsentativen Jedburgh-Teams sehr detailliert erzählt und andere erwähnt, die mit ihnen interagiert haben". Sein Nachwort ist "umfassend, interessant und informativ. Es erzählt, was mit vielen der Jeds passiert ist. Zu ihm gehören auch wichtige Mitglieder der SOE und militärische Teilnehmer, die zum Erfolg des Jedburgh-Programms beigetragen haben.“ Huck, Periskop (Sommer 2006) fügt hinzu, dass der Bericht des Autors über die Jedburghs „das Wesentliche liefert, wenn auch nicht immer so klar, wie es sein könnte.“

Zum Schwonek, Luft- und Raumfahrt-Energie-Tagebuch 22.3 (Herbst 2008) bietet Irwin "eine einfache Geschichte der Jedburgh-Teams von ihrer Gründung über Rekrutierung und Ausbildung bis zu ihrem Einsatz in Frankreich ab Juni 1944. Im Allgemeinen erzählt das Buch die Geschichte der Jedburghs ohne Bezugnahme auf irgendwelche der großen oder kleinen Kontroversen im beruflichen oder wissenschaftlichen Bereich." Dies ist " eine lebendige Einführung in eines der wichtigsten Unterfangen von Spezialeinheiten" offizielle Geschichte oder Sammlungen veröffentlichter Dokumente."

Ivor, Porter. Operation Autonomous: Mit dem SOE in Wartime Romania. London: Chatto und Windus, 1989.

Stafford , Ich&NS 6.1, stellt fest, dass dies wahrscheinlich der einzige Bericht aus erster Hand über die Operation Autonomous sein wird. Porter war Teil des dreiköpfigen Teams, das im Dezember 1943 in Rumänien abgesetzt wurde. Von den Rumänen gefangen genommen, wurde das Team bis zum Staatsstreich von König Michael im August 1944 zu einem Kommunikationskanal zwischen den Briten und Rumänen.

Jackson, Sophie. Churchills White Rabbit: Die wahre Geschichte eines echten James Bond. Charleston, SC: History Press, 2012.

Dies ist eine neue Biographie des SOE-Agenten Edward Yeo-Thomas. Siehe Jaspis Abschneiden, "Historian enthüllt den Helden des Zweiten Weltkriegs, der die Erschaffung von James Bond inspirierte" Telegraph (London), 23. September 2012 und Rob Prece, "Enthüllt: Der Spion des Zweiten Weltkriegs, dessen Rücksichtslosigkeit gegenüber Feinden und seine charmante Art mit Frauen den Autor dazu inspirierten, James Bond zu erschaffen", Tägliche Post (London), 23. September 2012.

Jenkins, Ray. Ein Pazifist im Krieg: Das Leben von Francis Cammaerts. London: Hutchison, 2009.

Entsprechend Hudson, Telegraph (London), 1. September 2009, der Tod eines "Bruders bei einem Bombenangriff ändert" Cammaerts "pazifistische und Kriegsdienstverweigerer" und nach dem Fall Frankreichs trat er der SOE bei. Cammaerts überquerte Ende März 1943 nach Frankreich und am D-Day "war diese Organisation mit 20.000 Mann fertig, die meisten von ihnen voll bewaffnet". Ich hätte gerne mehr über die von Cammaerts ermöglichte Sabotage gehört. Aber dies ist ein faszinierendes Buch über einen bemerkenswerten Mann."

1. Kein kleiner Erfolg: Special Operations Executive und der dänische Widerstand 1940-1945. Odense, Dänemark: University Press of Southern Denmark, 2002.

Spitze, Studien 48.1, stellt fest, dass der Autor sowohl mit SOE- als auch mit dänischen Akten gearbeitet hat und diskutiert konkurrierende Ansichten des dänischen Widerstands. Am Ende stellt Jesperson fest, dass der wichtigste Beitrag von SOE in Dänemark der Einfluss auf die "Wiederherstellung] des Nationalstolzes und der politischen Einheit war."

2. "SOE und Dänemark." In Special Operations Executive: Ein neues Kriegsinstrument, Hrsg. Mark Seemann, 193-200. London: Routledge, 2006.

Johannes, Philipp. In zwei Mänteln: Missionen mit SIS und SOE. London: Kimber, 1979.

Konstantiniden : Johns hatte während des Zweiten Weltkriegs wichtige Positionen bei beiden Organisationen inne.Dies ist im Wesentlichen eine persönliche Erzählung, obwohl er einige Informationen über nachrichtendienstliche Aktivitäten vor Ort und im Hauptquartier vermittelt.

Johnson, Kate, Hrsg. The Special Operations Executive: Tonarchiv, Aufzeichnungen der mündlichen Geschichte. London: Imperial War Museum, 1998. [Von Capet]

Johnston, Stowers. Außerordentliche Agenten. London: Robert Hale, 1975. [Kammern]

Jones, Liane. Ein stiller Mut: Die Geschichte der SOE-Agentinnen in Frankreich . New York: Bantam Dell, 1989. London: Bantam, 1989. Ein stiller Mut. London: Corgi, 1991. [pb]

Entsprechend Überwacher 1.3 präsentiert dieses Buch die "wahren Geschichten von sechs britischen Agentinnen, die während des Zweiten Weltkriegs im besetzten Frankreich abgesetzt wurden". Van Seter, Ich&NS 7.4/411, sagt, dass "Jones' Arbeit mit Abstand der bisher durchdachteste Kommentar zu allen Bereichen der Frauengeheimdienstarbeit ist."

Jones, Matthäus. "'Kipling and All That': American Perceptions of SOE and British Imperial Intrigue in the Balkans, 1943-1945." In Die Politik und Strategie des Clandestine War: Special Operations Executive, 1940-1946, Hrsg. Neville Wylie, 90-108. London: Routledge, 2007.

Jones, Rhidian. "Hinter feindlichen Linien." Jedermanns Krieg 20 (Winter 2009): 46-53.

Capet Anmerkungen: "Britische Unterstützung des französischen Widerstands."

Jones, William [MAJ]. Zwölf Monate mit Titos Partisanen. London: Bedford, 1946.

Woolbert, FA (Okt. 1946): "A Canadian in the R.A.F. berichtet über seine Abenteuer mit den jugoslawischen Partisanen in Kroatien in den Jahren 1943 und 1944."

Kelly, Saul. "Eine Abfolge von Krisen: SOE im Nahen Osten, 1940-45." Geheimdienst und nationale Sicherheit 20, Nr. 1 (Mär. 2005): 121-146.

Der Schwerpunkt liegt hier auf "SOE's Operationen in der geographischen Region" des Nahen Ostens und nicht auf der Abdeckung der gesamten Zuständigkeiten von SOE Middle East, zu denen auch der Balkan gehörte. SOE "es gelang es nie, das endemische Misstrauen britischer Militärs, politischer und diplomatischer Vertreter gegen seine Aktivitäten zu überwinden." Trotzdem "SOE konnte einige Erfolge im Nahen Osten verbuchen"

Kelso, Nicholas. Fehleinschätzungen: Die Katastrophe der SOE in den Niederlanden, 1941-1944. London: Robert Hale, 1988. [Kammern]

Kemp, Anthony. Die geheimen Jäger. London: O'Mara, 1986.

Capet: "Nachkriegsuntersuchungen über vermisste SOE- und SAS-Kriegsagenten."

Kemp, Peter. Die Dornen der Erinnerung: Einer der großen Abenteurer des 20. Jahrhunderts. London: Sinclair-Stevenson, 1990.

    Siehe M.R.D. Fuß, "Nachruf: Peter Kemp" Der Unabhängige (4. November 1993).

Überwacher 1.3 beschreibt dies als die "[a]utobiographie eines Abenteurers, der im spanischen Bürgerkrieg für Franco kämpfte und im zweiten Weltkrieg für SOE arbeitete." Seemann , Ich&NS 8.4, sagt, dass Kemps "neueste Arbeit zum großen Teil einfach eine Verdichtung seiner früheren [drei Bücher]" ist, wobei die einzelnen Bände "vollständigere Berichte" bieten. Dornen der Erinnerung "ist selbst ein faszinierendes Buch."

Die drei oben erwähnten früheren Bücher sind:

Kemp, Peter. Almosen für das Vergessen. London: Kassel, 1961.

Kemp, Peter. Meine waren Probleme. London: Kassel, 1957.

Kemp, Peter. Keine Farben oder Wappen. London: Cassell, 1958. London: Panther Books, 1960. [pb]

Behandelt die Erfahrungen des Autors im Zweiten Weltkrieg mit SOE in Albanien und Polen.

Kershaw, Jan. Intro., Mark Seemann. Operation Foxley: Der britische Plan, Hitler zu töten. Kew: PRO, 1998. London: Diane, 1998. [pb]

Von Herausgeber: „Dieses Buch gibt die Machbarkeitsstudie wieder, die von Section X (Deutsch) der British Special Operations Executive erstellt wurde. Es enthält eine historische Einführung, die die Datei in einen Kontext stellt und erklärt, warum es nie passiert ist. Es deckt auch die verschiedenen 'kleinen Foxleys' ab, die sich mit dem Töten anderer führender Nazis befassten."

König, Stella. "Jacqueline": Pionierin des Widerstands. London: Waffen- und Rüstungspresse, 1990.

Überwacher 1.1: Yvonne Rudellat war die "erste weibliche Außendienstmitarbeiterin, die von . [SOE] während des Zweiten Weltkriegs.“ Sie baute eine Widerstandseinheit auf und sabotiert Eisenbahnlinien und Züge. Rudellat wurde verwundet und gefangen genommen, nach Ravensbrück und weiter nach Bergen-Belsen geschickt, wo sie starb. Das Buch „liest sich wie ein rasanter Spionageroman.“

Küche, Martin. "SOE's Man in Moskau." Geheimdienst und nationale Sicherheit 12, nein. 3 (Juli 1997): 95-109.

George A. Hill wurde der Mann von SOE in Moskau nach einer gemeinsamen – und übermäßig ehrgeizigen – Vereinbarung zwischen SOE und dem NKWD über die Zusammenarbeit zwischen den beiden Einheiten. Es gab eine gewisse Zusammenarbeit, insbesondere bei der Unterstützung der SOE beim Absetzen sowjetischer Agenten in das besetzte Europa, aber am Ende hat die "Mission" sehr wenig erreicht. Die sowjetischen Behörden wollten nicht eng mit den Briten zusammenarbeiten, und die Briten waren ebenso wenig begeistert. Hill hat es so gut gemacht, wie es jeder unter den gegebenen Umständen hätte tun können."

Ritter, Robert. "Leben nach SOE: Peter Wilkinsons Reise von der Clowder-Mission nach Waldheim." Zeitschrift für Geheimdienst, Propaganda und Sicherheitsstudien 3, nein. 1 (2009): 71-82. [Kap]

Kraglund, Ivar. "SOE und Milorg: 'Diebe auf dem gleichen Markt.'" In Special Operations Executive: Ein neues Kriegsinstrument, Hrsg. Mark Seemann, 71-82. London: Routledge, 2006. [Kap]

Kramer, Rita. Flammen im Feld: Die Geschichte von vier SOE-Agenten im besetzten Frankreich. London: Michael Joseph, 1995.

Entsprechend Funk, WIR 14.4 waren die vier im Titel erwähnten Frauen "unter den dreizehn weiblichen [SOE]-Agenten, die in Frankreich dienten, aber nicht zurückkehrten. Kramer erklärt, wer die Frauen waren, wie sie ausgebildet wurden, was ihre Mission war und wie sie gefangen genommen und hingerichtet wurden. Kramer demonstriert beispielhafte Kompetenz in der Forschung." In der Kontroverse, ob diese und andere Agenten im Rahmen alliierter Täuschungsoperationen geopfert wurden, legt Kramer "die Beweise dar, überprüft die Literatur und bringt ihre Leser auf den neuesten Stand über a Kontroverse, die nicht ohne weiteres gelöst werden kann." Aber sie "ist eine zu gewissenhafte Historikerin, um zu Vermutungen zu kommen."

Moore , Ich&NS 11.1, sagt, das Buch "enthält wenig an wirklich origineller Analyse" und ist daher "im Wesentlichen ein Buch für den allgemeinen Leser." Trotzdem "ist die Geschichte dieser vier Frauen gut erzählt worden."

Zurück zum SOE-Inhaltsverzeichnis


George Cross: F. F. E. Yeo-Thomas

WALD FRIEDRICH EDWARD YEO-THOMAS, MC

Stellvertretender Wing Commander, Royal Air Force Volunteer Reserve angegliederter Special Operations Executive

Geboren: 17. Juni 1901, Marylebone, London
Gestorben: 26. Februar 1964, Paris, Frankreich

Zitat: Dieser Offizier wurde am 25. Februar 1943 mit dem Fallschirm in Frankreich abgesetzt. Er bewies während seiner Mission viel Mut und Initiative, insbesondere als er es einem französischen Offizier ermöglichte, der von einem Gestapo-Agenten in Paris verfolgt wurde, sich in Sicherheit zu bringen und die geheime Arbeit in wieder aufzunehmen ein anderer Bereich. Er übernahm auch die Führung eines Offiziers des US Army Air Corps, der abgeschossen worden war und, da er kein Französisch sprach, in Gefahr war, gefangen genommen zu werden. Dieser Offizier kehrte am 15. April 1943 mit dem Flugzeug, das Wing Commander Yeo-Thomas abholte, nach England zurück.
Wing Commander Yeo-Thomas unternahm am 17. September 1943 eine zweite Mission. Bald nach seiner Ankunft in Frankreich wurden viele Patrioten verhaftet. Unbeirrt setzte er seine Recherchen fort und holte sich Informationen, die es ermöglichten, die verzweifelte Lage zu beheben. Bei sechs Gelegenheiten entging er nur knapp einer Festnahme. Am 15. November 1943 kehrte er nach England zurück und brachte britische Geheimdienstarchive mit, die er aus einem von der Gestapo bewachten Haus gesichert hatte.
Dieser Offizier wurde im Februar 1944 erneut mit dem Fallschirm über Frankreich abgesprungen. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen wurde er am 21. März an die Gestapo in Paris verraten. Während er mit dem Auto zum Hauptquartier gebracht wurde, wurde er schwer "verprügelt". Anschließend wurde er vier Tage lang ununterbrochen verhört, unterbrochen von Schlägen und Folter, einschließlich Untertauchen mit dem Kopf nach unten in eiskaltes Wasser, mit angeketteten Beinen und Armen. Die Verhöre dauerten später noch 2 Monate und dem Wing Commander Yeo-Thomas wurde im Gegenzug für Informationen über den Leiter eines Widerstandssekretariats seine Freiheit angeboten. Da sein Handgelenk von Ketten durchtrennt wurde, zog er sich eine Blutvergiftung zu und verlor beinahe seinen linken Arm. Er unternahm zwei gewagte, aber erfolglose Fluchtversuche. Anschließend wurde er für 4 Monate im Gefängnis von Fresnes in Einzelhaft gesperrt, davon 3 Wochen in einer abgedunkelten Zelle mit sehr wenig Nahrung. Während dieser Monate fast ununterbrochener Folter weigerte er sich standhaft, jegliche Informationen preiszugeben.
Am 17. Juli wurde Wing Commander Yeo-Thomas mit einer Gruppe ins Gefängnis von Compiègne geschickt, aus dem er zweimal zu fliehen versuchte. Er und 36 weitere wurden nach Buchenwald überstellt. Unterwegs hielten sie 3 Tage in Saarbrücken, wo sie geschlagen und in einer winzigen Hütte festgehalten wurden. Sie kamen am 16. August in Buchenwald an und 16 von ihnen wurden am 10. September hingerichtet und eingeäschert. Wing Commander Yeo-Thomas hatte bereits damit begonnen, den Widerstand innerhalb des Lagers zu organisieren und ließ sich von einem ähnlichen Schicksal nicht abschrecken. Er nahm die Gelegenheit wahr, seine Identität mit der eines toten französischen Gefangenen zu ändern, unter der Bedingung, dass auch andere Offiziere dazu in der Lage wären. Auf diese Weise war er maßgeblich daran beteiligt, zwei Offizieren das Leben zu retten.
Wing Commander Yeo-Thomas wurde später in ein Arbeitskommando für Juden versetzt. Bei einem Fluchtversuch wurde er von einer deutschen Patrouille aufgegriffen und unter Angabe der französischen Staatsangehörigkeit in ein Lager für französische Kriegsgefangene bei Marienburg überstellt. Am 16. April 1945 führte er eine Gruppe von 20 Personen an, um am helllichten Tag einen äußerst tapferen Fluchtversuch zu unternehmen. 10 wurden durch das Feuer der Wachen getötet. Diejenigen, die in Deckung waren, teilten sich in kleine Gruppen auf. Wing Commander Yeo-Thomas wurde nach 3 Tagen ohne Nahrung von seinen Gefährten getrennt. Er fuhr eine Woche allein fort und wurde nur 800 Meter von den amerikanischen Linien entfernt wieder gefangen genommen. Einige Tage später entkam er mit einer Gruppe von 10 französischen Kriegsgefangenen, die er durch deutsche Patrouillen zu den amerikanischen Linien führte.
So machte Wing Commander Yeo-Thomas seine letzte Mission durch seinen entschlossenen Widerstand gegen den Feind, seine energischen Bemühungen um die Moral seiner Mitgefangenen und seine brillanten Fluchtaktivitäten zu einem Erfolg. Er ertrug brutale Behandlung und Folter ohne zu zucken und zeigte während seines Auslandsdienstes, in dem er ständig mit dem Tod bedroht war, die erstaunlichste Stärke und Pflichterfüllung.

(London Gazette Ausgabe 37468 vom 15. Februar 1946, veröffentlicht am 12. Februar 1946.)


Schau das Video: из LEGOПаровозик Томас Паук из ЛегоНовая самоделка SCPСтрашная История про Томаса Экзе (August 2022).